Mainframe-Trends für 2019

Der Mainframe wird auch im Jahr 2019 seinen Platz in der Unternehmens-IT behaupten. Machine Learning, Analytics und intelligente Algorithmen werden den Weg ebnen für selbstverwaltende Mainframe-Umgebungen. In mehrschichtigen Architekturen ist der Mainframe die leistungsfähigste, sicherste und zuverlässigste Backend-Infrastruktur.

Welche weiteren Entwicklungen besonders prägend sein werden, weiß Hubert Göhler, Sales Director ZSO in der DACH-Region bei BMC.

Neuerungen bei Software und Mitarbeitern

In diesem Jahr werden wir Veränderungen nicht nur in der Technologie, sondern auch bei der Belegschaft erleben. Einerseits werden Unternehmen die Anwendungsmodernisierung priorisieren, aber auch in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren. Viele IT-Experten der alten Schule und Mainframe-Experten werden demnächst aus dem aktiven Berufsleben ausscheiden, was für Unternehmen bedeutet, dass sie die Millenials auf solche Aufgaben vorbereiten müssen. Daneben wird auch eine weitergehende Automatisierung Einzug in den IT-Betrieb halten. Machine Learning, Analytics und intelligente Algorithmen werden den Weg ebnen für selbstverwaltende Mainframe-Umgebungen, die ohne menschliches Eingreifen Probleme lösen können. Auch unter dem Hinblick des grassierenden Fachkräftemangels sollten Unternehmen den Aspekt der Automatisierung besonders im Blick behalten.

Mainframe und DevOps – zwei Welten treffen aufeinander

Es gibt keine isolierte IT-Umgebung, insbesondere in großen Unternehmen. Die Diskussionen um DevOps konzentrieren sich hauptsächlich auf Cloud-basierte Anwendungen, aber die Realität ist, dass moderne Anwendung immer noch oft auf einer mehrschichtigen Architektur basieren, die sich von mobil über Cloud, Middleware bis hin zu Backend-Transaktions- und Daten-Servern erstreckt. In dieser Umgebung ist der Mainframe die leistungsfähigste, sicherste und zuverlässigste Backend-Infrastruktur. Sie muss es den Anwendungsteams ermöglichen, in einem mehrschichtigen Entwicklungsprozess zu arbeiten. Dazu sind Werkzeuge für Wirkungsanalyse, Code-Review und Code-Management sowie zur schnellen und sicheren Durchführung von Änderungen an der zugrunde liegenden Datenbank erforderlich. Im Jahr 2019 werden Unternehmen daran arbeiten, die Agilität und Geschwindigkeit, die DevOps bieten kann, voll auszuschöpfen. Mit dem richtigen Ansatz können Mainframes zu einem integralen Bestandteil des DevOps-Prozesses werden. Große Unternehmen werden nicht in der Lage sein, die Vorteile dieses neuen Deployment-Modells voll auszuschöpfen, ohne ihre wichtigsten Plattformen miteinander zu verbinden.

Der Mainframe überzeugt die Führungsebene

Die Digitalisierung und die gesteigerte Mobilität von Anwendungen aller Art setzen die IT allgemein und Mainframes im Besonderen unter Druck. Es müssen mehr und variantenreichere Datentransaktionen in immer kürzeren Zeiträumen durchgeführt werden. Glücklicherweise beruht die Langlebigkeit des Mainframes gerade darauf, dass er sich immer wieder neu erfinden kann. So ist die Technologie in der Lage, sich auf die Anforderungen der modernen Geschäftswelt einzustellen, nahezu konstante Verfügbarkeit zu gewährleisten und Milliarden kritischer Transaktionen effizient abzuwickeln. Damit ist der Mainframe auch 2019 und darüber hinaus eine zukunftsfähige Plattform, das werden dieses Jahr immer mehr IT Operations Manager erkennen.

Foto: Pixabay


 

Mythos Mainframes: Großrechner bleiben langfristig Rückgrat der Digitalisierung

Es existieren Vorurteile über aktuelle Rolle und Zukunft von Großrechnern (Mainframes) in Industrie, Handel, Dienstleistung und Verwaltung. Eine Umfrage belegt, dass 91 Prozent der Befragten mit einer Zunahme von Mainframes rechnen. Multicloud-Technologien können sie auch langfristig nicht ersetzen.

 

Große Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung sowie der öffentlichen Verwaltung setzen auch in Zukunft auf Mainframe-Technologien. In der 12. Mainframe-Studie räumt BMC mit den Vorurteilen und Mythen über die Mainframes auf. 91 Prozent der Umfrageteilnehmer glauben, dass die Nutzung von Mainframes sogar weiter zunehmen wird; zudem sehen sie die Technologie als langfristig wichtige Plattform an. An der weltweit durchgeführten BMC-Umfrage beteiligten sich 2017 über 1.000 IT-Führungskräfte, Manager und Techniker aus großen Unternehmen.

Mainframes haben strategische Bedeutung

Die Ergebnisse zeigen: Großrechner und Rechenzentren behalten ihre Rolle als relevante und wachsende Datenzentrale in vielen Unternehmen. Selbst bei Modernisierung ihrer Arbeitsprozesse und Technologien setzen viele Organisationen weiterhin auf Mainframes. Sie stehen der Technologie grundsätzlich positiv gegenüber. »Unsere Mainframe Survey 2017 belegt die künftige Bedeutung und Rolle von Großrechnern in der Digitalisierung von Organisationen«, resümiert Hubert Göhler, Sales Director bei BMC. »Mainframes bleiben trotz Cloud-Technologien eine IT-Hauptplattform. Mainframes bilden daher auch weiterhin das Rückgrat der digitalen Transformation.« Die Studienergebnisse unterstreichen die strategische Bedeutung dieser sicheren Technologie für große Unternehmen und Behörden und widerlegt viele Vorurteile gegenüber Mainframes.

 

Fünf Mainframe-Mythen entkräftet

Die BMC-Umfrage widerlegt vor allem fünf Mythen über Arbeitsprozesse mit Mainframes und Einstellungen bei den IT-Professionals:

  • Die Organisationen hätten ihre Mainframes bereits auf maximale Verfügbarkeit hin optimiert.
  • Mainframes befänden sich oft im Wartungsmodus und keiner modernisiere sie.
  • Das Management hätte vor, die Mainframes-Infrastruktur durch andere Technologien zu ersetzen.
  • Junge IT-Profis schätzten ihre Karrierechancen mit der Mainframe-Technologien pessimistisch ein.
  • Heutzutage arbeiteten nur noch Ältere an Mainframes.

 

Modernisierung und Optimierung von Mainframes

66 Prozent der Teilnehmer geben an, dass die aktuellen Anforderungen an ihre Mainframes sie dazu veranlassen, ihre Wartungsfenster zu reduzieren. Schließlich handelt es sich bei den Hauptanwendungen um Transaktionssysteme, große Mengen an Daten sowie Analysen. Deren Verfügbarkeit wollen die Organisationen künftig weiter steigern. Die Umfrage zeigt, dass die Mainframes nicht bereits vollkommen optimiert sind, wie vielerorts angenommen wird.

 

47 Prozent erwarten steigende Workloads durch neue Anwendungen

Die BMC-Umfrage 2017 zeigt, dass sich die Einstellung der Führungskräfte zu Mainframe ändert. Langfristig sehen sie in Mainframes einen strategischen Vorteil, mit dem sie die Anforderungen an ihre digitalen Geschäftsprozesse besser erfüllen können. So betrachten nun 91 Prozent der Befragten Mainframes als eine langfristig einsetzbare Plattform; dies ist gegenüber der letzten Befragung eine Steigerung um zwei Prozentpunkte. 47 Prozent gehen von einer wachsenden Arbeitsbelastung (Workloads) für Mainframes durch neue Anwendungen aus. »Diese Ergebnisse zeigen den eindeutigen Trend, dass Führungskräfte weiter auf Mainframes setzen und das Gerücht, sie wollten alles in die Cloud verlagern, schlicht nicht zutrifft«, analysiert Hubert Göhler von BMC.

 

Auch junge IT-Professionals rechnen mit Zukunft von Mainframes

Entgegen eines oft zu hörenden Vorurteils, junge IT-Professionals stünden Mainframes kritisch gegenüber, zeigt die BMC-Umfrage, dass genau das Gegenteil der Fall ist. 53 Prozent aller Teilnehmer waren jünger als 50 Jahre. Auch in der Gruppe der unter 30-Jährigen ist der Enthusiasmus in Bezug auf die Zukunft der Mainframes groß. Bei den 30- bis 49 Jahren prognostizieren 69 Prozent ein Wachstum für Mainframes. Zudem zeigt die BMC-Umfrage, dass nicht nur ältere Mitarbeiter an Mainframes arbeiten.

»Mainframes leisten einen wichtigen Beitrag für die digitale Transformation von Organisationen. Studien wie die von BMC erfassen die tatsächlichen Entwicklungen der Mainframes und bieten eine realistische und wertvolle Perspektive, die Organisationen dabei unterstützt, Einstellung und Erwartungshaltung ihrer Kunden gegenüber Mainframes einzuschätzen«, resümiert Hubert Göhler, Sales Director bei BMC.

Weitere Informationen zur Mainframe Survey 2017 von BMC unter https://www.bmc.com/mainframesurvey und im BMC-Blog unter https://www.bmc.com/blogs/categories/mainframe/

 

 

 

 

Weitere Artikel zu