Alle Artikel zu Schwellenländer

Bronze für den Standort Deutschland

Ein internationaler Vergleich der Standortqualität von 45 Industrieländern zeigt: Was das aktuelle Niveau angeht, haben etablierte Staaten wie die Schweiz, die USA und Deutschland zwar die Nase vorn – doch die größere Dynamik zeigen Schwellenländer, allen voran China.   Wenn es um ökonomische Vergleiche geht, betrachten die meisten internationalen Studien die Volkswirtschaften als Ganzes –…

G20 vertritt immer geringeren Anteil der Weltbevölkerung

Die Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer können sich noch auf die Fahnen schreiben, dass sie mit einem Anteil von über 63 Prozent die Mehrheit der Weltbevölkerung vertreten. Die G20-Staaten zählen derzeit etwa 4,7 Milliarden Einwohner, verglichen mit insgesamt rund 7,4 Milliarden Menschen weltweit. Allerdings ist bereits jetzt abzusehen, dass die Bedeutung…

G20-Länder müssen bei Digitalisierung vorangehen

Deutschland übernimmt die Präsidentschaft der größten Industrienationen und Schwellenländer. Bitkom veröffentlicht internationale Agenda für das digitale Zeitalter.  Die großen Industrienationen der Welt müssen die Chancen der Digitalisierung noch stärker als bisher nutzen und die digitale Transformation zum Wohle ihrer Bürger gestalten. Darauf hat der Digitalverband Bitkom anlässlich der Übernahme der G20-Präsidentschaft durch Deutschland am 1.…

Wachstumsbarrieren aufgrund mangelnder Investitionen in technische Infrastrukturen

Unternehmen aus Industrieländern laufen Gefahr, gegenüber den Wettbewerbern aus Schwellenländern in Rückstand zu geraten, die stärker auf den Einsatz von Technologien setzen, um Wachstum voranzutreiben. Die weltweite Studie von Epicor Software Corporation zeigt: 54 Prozent der Führungskräfte aus Schwellenländern erachten eine »technologische Führungsposition« als entscheidenden Wachstumsfaktor. Bei den Befragten aus Industrieländern liegt der Wert bei…

Offshoring: Anpassung der Outsourcing-Strategien

Die Schwellenländer sind nach wie vor attraktive Offshoring-Ziele, physische Standorte verlieren jedoch durch Automatisierung an Bedeutung. Indien, China und Malaysia sind die attraktivsten Offshore-Länder für multinationale Unternehmen. Sie führen den aktuellen Global Services Location Index (GSLI) an, mit dem die Unternehmensberatung A.T. Kearney die Attraktivität von 51 Ländern als alternative Produktions- und Dienstleistungsstandorte bewertet hat.…