Von Magento zu Shopify: Technischer Relaunch bei Shoepassion

Ein Wechsel zum Multi-Channel-Shopsystem Shopify bringt neue Features.

 

Technische Rahmenbedingungen ändern sich heute schnell. Dies kann vor allem für Unternehmen wie Shoepassion eine Herausforderung sein, die stark im E-Commerce beheimatet sind. Jetzt hat das auf rahmengenähte und handgefertigte Schuhe spezialisierte Unternehmen einen Wechsel vollzogen und wird seine Online-Shops künftig über Shopify laufen lassen.

Anzeige

 

 

Wachsende Zahl von Online-Shops als Herausforderung

Vor allem die zunehmende Dichte von Online Shops stellt besondere Anforderungen an jeden schon bestehenden und auch an jeden neu dazukommenden Shop. Um sich von anderen Online-Shops abzuheben, muss der eigene durch klare Strukturierung, hohe Benutzerfreundlichkeit und vor allem exzellente Features überzeugen. Für ein Unternehmen wie Shoepassion ist vor allem die zentrale Steuerung von großer Bedeutung und auch die Kosteneffizienz spielt in einer Zeit geringer werdender Gewinnmargen eine immer wichtigere Rolle.

Während der Corona-Pandemie mit ihren zahlreichen Beschränkungen war vor allem der Einzelhandel aufgefordert, seinen Kunden die bestmögliche Alternative anzubieten, denn der Einkauf im stationären Handel war zu großen Teilen nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Wer als Unternehmen seinen Online-Shop vernachlässigt hatte, der ging meist nicht als großer Sieger aus dieser Krisenzeit hervor. Um den Kunden bestmöglichen Service und ein unvergessliches Einkaufserlebnis zu gewährleisten, braucht man vor allem eine erstklassige technische Grundplattform.

 

Zentrale E-Commerce Lösungen und ihre Vorteile

Shoepassion nutzte in den letzten 12 Jahren das Shopsystem von Magento und hat sich nun für einen Wechsel zu einem anderen Shopsystem entschlossen. Ausschlaggebend waren die Vorteile, die zentrale eCommerce Lösungen wie Shopify bieten. Dazu gehört hauptsächlich die einfache Handhabung, die für ein Unternehmen wie Shoepassion grundlegend ist.

 

Shoepassion: CEO Björn Henning und CFO Daniel Pokorzynski

Daniel Pokorzynski, Co-Geschäftsführer und CFO bei Shoepassion sagt zum Wechsel: »Unser Shop lief noch auf dem Shopsystem Magento 1, ein gutes, aber auch komplexes System. Der nötige Umstieg auf Magento 2 wäre ebenfalls sehr komplex und auch sehr kostspielig geworden. Shopify ist einfacher zu handhaben und State of the Art für ein Unternehmen unserer Größe.«

Es waren das einfache Setup des Online-Shops, die unkomplizierte Bearbeitung des Shopify-Backends, der auch optisch ansprechende Online-Shop, die hohen Sicherheitsstandards sowie die Zuverlässigkeit und die Möglichkeit Apps absolut problemlos zu integrieren. Im Mai 2022 ist das Unternehmen auf das System von Shopify umgestiegen. Es wurde beschlossen, den Shoepassion-Online-Shop in Österreich als ersten live gehen zu lassen. Anschließend waren die Shops in Deutschland und der Schweiz an der Reihe. Als letztes sollen die internationalen Domains, als Shoepassion.com und Shoepassion.fr folgen. Bevor dieser Wechsel realisiert werden konnte, war eine Zeit der intensiven Vorbereitung notwendig.

 

Plattform- und Shopsystem wechseln – Prozess der Vorbereitung

Beim Thema Systemwechsel taucht immer die Frage auf, was bei einem Umstieg auf eine Plattform beachtet werden sollte bzw. wodurch sich das neue Online-Shopsystem auszeichnet. Der Planungsprozess sollte daher nie überhastet stattfinden. Bei Shoepassion etwa hat der gesamte Vorbereitungsprozess etwa 1 Jahr in Anspruch genommen.

Bevor ein Unternehmen den Wechsel seines Shopsystems realisiert, sollte es sich Gedanken darüber machen, in welche Richtung es zukünftig gehen möchte. Wird die Ausweitung der Zielgruppe angestrebt? Ist die Vergrößerung der Produktpalette geplant? Sollen neue Absatzmärkte erschlossen werden? Bei der Wahl der neuen Shop-Software muss sichergestellt sein, dass diese mit den Zukunftsplänen des Unternehmens kompatibel ist und technisch mithalten kann.

Eine Cloud-Lösung wie die von Shopify in Form einer Mixtur aus Shop-Software, Betrieb, Wartung und Support bietet Unternehmen die optimale Grundlage für eine langfristig erfolgreiche Zukunft, auch beim Thema Skalierbarkeit. Selbst bei stark wachsendem Kundenaufkommen im Shop braucht das nutzende Unternehmen keine zusätzliche Hardware erwerben.

Regelmäßige Updates sind für Online-Shops eine wesentliche Grundlage des Erfolgs, denn nur, wenn durch solche Updates Fehler behoben und die Prozesse stabil gehalten bzw. immer sicherer gemacht werden, kann den Kunden ein optimales und vor allem störungsfreies Einkaufserlebnis garantiert werden.

Weil gerade im E-Commerce Zeit Geld ist, sollte das Unternehmen ein Shopsystem wählen, das es ermöglicht, nach Klärung aller technischen Details schnell live zu gehen. Je eher dies geschieht, desto schneller hat das Unternehmen die Möglichkeit, Umsätze zu generieren und was fast noch wichtiger ist, sich eine gute Marktpräsenz zu erobern.

 

Shoepassion setzt auf Shopify

Im Mai 2022 hat sich das als reiner Online-Schuhhändler gegründete Unternehmen Shoepassion, das inzwischen auch über eigene stationäre Shops in Deutschland, der Schweiz und Österreich verfügt, nun also nach über einem Jahrzehnt vom Magento-System verabschiedet und setzt ab jetzt auf das Shopify-Shopsystem.