Das außergewöhnliche Wetter-Rekordjahr 2018

2018 war ein auffälliges Wetterjahr, wie aus Daten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervorgeht. Laut Pressesprecher Andreas Friedrich stand das Jahr ganz im Zeichen des Klimawandels, war es doch das wärmste, sonnigste und niederschlagsärmste Jahr seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen 1881.

Im Mai und den ersten beiden Juniwochen entluden sich zwar zahlreiche schwere Gewitter im Süden und Westen, danach folgte eine der größten Trockenheiten der Klimageschichte. Im Juli und August begann eine der laut DWD »längsten und gewaltigsten Hitzeperioden«, die sich teilweise bis in den November zogen. Die Dürre fand erst mit Niederschlägen im Dezember ihr Ende.

Die Grafik zeigt, wie warm und sonnenreich es in den Bundesländern war – im Gegensatz zum vieljährigen Mitteln weichen die Werte deutlich ab. Das wärmste Bundesland war demnach Berlin mit einer durchschnittlichen Temperatur von 11,4 °C. Die größte Abweichung von der vieljährigen Referenzperiode gab es allerdings mit einem Plus von 2,5 °C in Thüringen, gefolgt von Bayern und Hessen mit jeweils 2,4 °C.

Das sonnenreichste Bundesland war mit 2.180 Stunden Sonnenscheindauer Brandenburg. Die größte Abweichung vom vieljährigen Mittel verzeichnete allerdings mit 588 zusätzlichen Sonnenstunden Sachsen-Anhalt. Hedda Nier

https://de.statista.com/infografik/16514/das-wetter-rekordjahr-2018/

https://de.statista.com/infografik/16514/das-wetter-rekordjahr-2018/

 


 

Klimawandel: Es wird wärmer auf der Erde

2016 war das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen Ende des 19. Jahrhunderts. Laut Daten der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) belief sich die Abweichung von der weltweiten Durchschnittstemperatur des 20. Jahrhunderts im vergangenen Jahr auf 0,94 Grad. Ursache für den Temperaturrekord ist der Klimawandel. Allerdings dürfte auch der besonders heftige Verlauf des Klimaphänomens El Niño eine Rolle gespielt haben. Forscher gehen davon aus, dass sich die Erderwärmung auch in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Mathias Brandt,

https://de.statista.com/infografik/4708/abweichung-von-der-globalen-durchschnittstemperatur/

 

 


Der Kampf gegen den Klimawandel wird auch digital geführt

Klimawandel: So schnell muss die Welt den CO2-Ausstoß reduzieren

 

Deutschland fällt beim Klimaschutz weit zurück

Welt-Klima-Konferenz: Katarer sind die größten CO2-Sünder

Klimawandel verursacht hohe Ernteschäden

Weitere Artikel zu