Die Suche in der Suche

Kennen Sie das? Sie suchen etwas im Internet und die Suchmaschine liefert Ihnen auch viele Ergebnisse. Aber Sie sind nicht sicher, ob unter genau diesen Ergebnissen schon das Richtige zu finden ist, oder ob etwas geänderte Suchwörter sinnvoll sind. Also machen Sie eine neue Suche mit den geänderten Suchwörtern. Das Ganze vielleicht ein paar Mal hintereinander.

Stellen Sie sich beispielsweise vor, Sie wollen ein verlängertes Wochenende in die schönen Berge des Harz-Gebirges fahren, etwas Urlaub machen – dazu auch Interessantes anschauen, wie etwa die berühmten Harzer Bergwerke. Also verschaffen Sie sich einen Überblick über den dortigen Bergbau: seine Geschichte, was dort zutage gefördert wurde, und wie das geschah – die Technik dahinter.

Sie suchen also mit https://metager.de vermutlich erstmal ganz allgemein mit den Wörtern >Bergbau Harz<, dann mit >Bergbau Harz Geschichte<.

Ihnen fällt dabei auf, dass es Ergebnisse mit dem Wort »Weltkulturerbe« gibt. Da das oft wirkliche Sehenswürdigkeiten sind, suchen Sie auch noch nach >Harz Weltkulturerbe<. Wenn Sie das nacheinander so machen, dann kommen sehr schnell sehr viele Ergebnisse zusammen und es wird unübersichtlich.

Aber nun kommt MetaGer mit der »Suche in der Suche«: Ohne jetzt bereits ganz genau hinzusehen, fischen Sie aus allen Suchen erstmal das heraus, was auf den ersten Blick evtl. infrage kommen könnte. Dazu klicken Sie auf das kleine blaue Dreieck rechts neben jedem Ergebnislink und wählen dort »Speichern in Tab«. Damit werden dann alle so ausgewählten Ergebnisse in einen neuen Speicher kopiert. Sie sehen den Inhalt, wenn Sie auf »gespeicherte Ergebnisse« unterhalb der Sucheingabebox oben klicken. Probieren Sie es aus.

Auf das kleine blaue Dreieck kommt es an!

Und nun kommt der Trick: In diesen gespeicherte Ergebnissen, können Sie dann nochmal GENAU hinsehen und sich nur noch mit dem Relevanten befassen. Die Sache mit dem »Weltkulturerbe« interessiert Sie: Also tippen Sie in die mit »Filtern« beschriftete Eingabebox das Wort >Weltkulturerbe<. Damit werden alle Ergebnisse, die nicht dieses Wort enthalten, ausgeblendet, und Sie können nur diese Treffer ganz genau anschauen. Sie lernen dabei dann wahrscheinlich den Begriff »Oberharzer Wasserregal« kennen, und Sie fragen sich, was das wohl für ein seltsames Regal ist.

Bei Wikipedia finden Sie schließlich die Erklärung (https://de.wikipedia.org/wiki/Oberharzer_Wasserregal): »Regal bedeutet in diesem Zusammenhang königliches Hoheitsrecht. Mit dem Bergregal verlieh der Landesherr das Recht, Bergbau zu betreiben und mit dem Wasserregal das zur Verfügung stehende Wasser dafür zu nutzen«.

Mit dem »Speichern im Tab« können Sie sich gewissermaßen einen Pool von Ergebnissen anlegen, in dem Sie dann gezielt weitersuchen.

In Ihren gespeicherten Ergebnissen aus den obigen Suchen wollen Sie sich dann vielleicht nur noch solche anzeigen lassen, die explizit das Wort >Bergbau< enthalten: Also geben Sie in die Filter-Box, das Wort >Bergbau< ein. Blitzartig verschwinden alle Ergebnisse, die nicht dieses Wort enthalten, und Sie lesen einiges mehr zu diesem Thema.

Oder Sie suchen unter den gespeicherten Ergebnissen mit der Browser-Suchfunktion (üblicherweise STRG-F oder aus dem Suchen-Menü des Browsers). Auch umsortieren können Sie die Ergebnisliste.

Wenn Sie aus dem Speicher in die ursprüngliche Suche zurückgehen wollen, klicken Sie einfach auf den Suchfokus, mit dem Sie gesucht haben (meist »Web«). Dann können Sie auch noch weitere Treffer in die »gespeicherten Ergebnisse« aufnehmen.

Für den bevorstehenden Urlaub können Sie dann wählen, ob Sie lieber in die Tiefen der Bergwerke »einfahren« oder in den Teichen des Oberharzer Wasserregals baden gehen. Oder am besten beides machen.

MetaGer.de ist unseres Wissens die einzige Suchmaschine, welche diese fortgeschrittene Suchmöglichkeit bietet.

Und das alles immer unter Wahrung Ihrer Privatsphäre: Ihre Daten werden nicht gespeichert, und Sie können die Ergebnisse mit dem Klick auf »anonym öffnen« immer ohne Big Brother als Zuschauer erreichen.

 

Die gesicherte Privatsphäre, auch in Maps.metager.de

Die Sicherung der Privatsphäre im Zeitalter der globalen Datenkraken hat uns auch bewogen, https://maps.metager.de zu entwickeln: Der (unseres Wissens) einzige Routenplaner, der die vollen Funktionalitäten via Browser und App bietet – ohne dass Nutzer-Standorte gespeichert werden. All dies ist nachprüfbar, denn unsere Softwaren sind Open-Source.

Wenn Sie dann im Harz zu den Bergwerken, und zu den Teichen des Wasserregals wandern, wird Ihnen Maps.metager.de auch hier den Weg weisen – OHNE dass Big Brother zuschaut, wo Sie sich aufhalten.

Demnächst und sehr bald wird maps.metager.de wesentliche Erweiterungen bekommen: Den Download von Karten, damit das Wandern auch ohne Internet-Verbindung und in jedem noch so tiefen Tal überall klappt. Bisher geht das auch schon damit, dass VOR der Wanderung – bei vorhandener Internet-Verbindung – die Wanderkarte auf dem Smartphone in der App anzeigt und die App dann NICHT geschlossen wird (Download der App: https://metager.de/app oder im PlayStore).

Dann bleiben die vorgeladenen Karten auch während der Wanderung erhalten und die Position wird via GPS, was praktisch überall verfügbar ist, angezeigt. Das wird bald alles noch viel besser gehen: Wir freuen uns darauf, auch dieses Features demnächst zu veröffentlichen!

 


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

 

Für die unabhängige, nicht-kommerzielle Internet-Suche

Cognitive Computing oder die Suche nach der Information im Heuhaufen

Wissensmanagement und kognitive Suche: Durchbruch für Enterprise Search

Informations- und Empfehlungssuche wandert in die sozialen Netzwerke

Cebit 2016: Wenn die Suchmaschine mitdenkt und riesige Textbestände automatisch analysiert

SEO: 5 häufige Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung

Zwei von drei Anwendern erleben Betrugsversuche durch falschen Support

Was die Umstellung der Google-Suchergebnisse für Unternehmen bedeutet

Findability für bessere Suchergebnisse? 

In-Memory-Technologie macht’s möglich – Dublettensuche um den Faktor 8 beschleunigt

Fünf Schritte für die Suchmaschinen- und mobile Optimierung von Websites

Weitere Artikel zu