Europäische Unternehmen sagen: Mobiltelefone sind zu zerbrechlich

86 Prozent der befragten Unternehmen beklagen Schäden an Firmenhandys, die eine Reparatur oder einen Austausch erforderlich machen.

Unternehmen in ganz Europa geben immer mehr Geld für Mobiltelefone aus. Eine von Cat phones veröffentlichte Studie zeigt, dass es gute Gründe gibt, dabei auf robuste Geräte zu setzen: Unternehmen beklagen steigende Kosten und Produktivitätsverluste durch Mobiltelefone, die zu empfindlich für ihre Arbeitsumgebung sind und daher teure Reparaturen sowie den Austausch von Geräten erfordern.

Eine Umfrage unter 497 europäischen Unternehmen1 zeigt: 69 Prozent der Einkäufer haben den Eindruck, dass Mobiltelefone zu schnell kaputt gehen. Ebenfalls geben 69 Prozent an, mehr Geld für Mobiltelefone auszugeben, als jemals zuvor. Für mehr als die Hälfte der Befragten sind Reparatur und Austausch defekter Geräte ein zunehmendes Problem für ihr Unternehmen.

99 Prozent der Einkäufer von Firmenhandys hatten in den letzten drei Jahren mit Schäden zu kämpfen. 86 Prozent beklagten Beschädigungen, die eine Reparatur oder einen Austausch erforderten. Häufige Ursachen sind zerbrochene Displays (62 %), physische Schäden (47 %), Wasserschäden (44 %) und Störungen durch Staub oder Sand, die in das Gerät gelangen (21 %).

Wenn Mitarbeiter während der Reparatur oder des Austauschs auf ihr Mobiltelefon verzichten müssen, leidet die Arbeitsproduktivität darunter: 31 Prozent der Unternehmen bezeichnen die Auswirkungen als erheblich, für 40 Prozent sind sie nennenswert (71 % insgesamt). Hinzu kommen Reparaturzeiten: Nur 21 Prozent sagen, dass Reparaturen bis zu einem Arbeitstag dauern, während die Mehrheit (63 %) angibt, dass sie von zwei Tagen bis zu einer Arbeitswoche ausgehen müssen. Weitere 16 Prozent haben noch längere Wartezeiten erlebt.

Untersuchungen des führenden Mobilfunkanalysten CCS Insight zeigen, dass jeder dritte europäische Verbraucher in den letzten drei Jahren Erfahrungen mit einem kaputten Display gemacht hat. Der Austausch eines defekten Displays auf einem High-End-Smartphone ohne Versicherung ist nicht billig. Die Reparatur eines einzelnen Displays kann beispielsweise an den neuesten Flaggschiff-Smartphones zwischen 150 und 360 € kosten, während für größere Reparaturen wie Flüssigkeits- und Wasserschäden oder kaputte Tasten bis zu 650 € anfallen.

Da in Unternehmen Geräte in höherer Stückanzahl angeschafft werden müssen, steigen diese Kosten schnell an. Trotz der Kostenvorteile im Zusammenhang mit Serviceverträgen gaben die Einkäufer bis zu 342 € pro Gerät aus.

Ben Wood, Chief of Research, CCS Insight, kommentiert: »Die Anfälligkeit moderner Smartphones ist zu einem echten Problem geworden. Angesichts der Kosten für die Reparatur und der negativen Auswirkungen auf die Produktivität, wenn das Gerät kaputt geht, ist es keine Überraschung, dass Unternehmen nach robusteren Geräten suchen.«

Daher ist die Lebensdauer von Geräten, neben Konnektivität, Sicherheit und Geräteverwaltung2, zu einem der wichtigsten Faktoren für IT-Entscheider und Einkäufer in Unternehmen geworden.

Der Wechsel zu einem robusten und zweckmäßigen Gerät steht für Einkäufer in europäischen Unternehmen oben auf der To-Do-Liste. 44 Prozent erwägen, ihr bestehendes Portfolio durch robuste Geräte zu ersetzen, während acht Prozent dies bereits getan haben. Wenn es um die Mobilität im Unternehmen geht, gehören robuste Geräte zu den am schnellsten wachsenden Investitionsbereichen. 21 Prozent der IT-Entscheider geben an, in den nächsten zwölf Monaten entsprechende Ausgaben in Betracht zu ziehen3.

Riccardo Ferree Drago, Besitzer von Drago Fleet in den USA, sagt: »In unserem Gewerbe werden die Phones ständig fallen gelassen. Zudem erfordern lange Arbeitstage die beste Akkulaufzeit, die wir bekommen können.«

»Ich habe jedes robuste Gerät auf dem Markt getestet – das von Cat phones war definitiv das Beste. Die Ausrüstung einer Fahrzeugflotte ist teuer, aber bei den Geräten von Cat phones muss ich mir keine Sorgen machen, dass sie kaputt gehen – sie sind nahezu unzerstörbar! Falls doch etwas schief gehen sollte, kann man sich auf die Garantie verlassen.«

Häufige und teure Reparaturen oder Austäusche führen dazu, dass Kunden während der Lebensdauer ihres Geräts viel mehr Geld ausgeben als ursprünglich dafür gezahlt wurde. Außerdem sind die Erwartungen an ein Mobiltelefon hoch, gleichzeitig werden die Lebenszyklen der Geräte länger. Ein Drittel der europäischen Teilnehmer einer kürzlich durchgeführten CCS-Umfrage zum Thema Mobile Buying gab an, ihre Mobiltelefone länger behalten zu wollen. Weitere CCS-Umfragen deuten darauf hin, dass Menschen in Westeuropa ein Mobiltelefon im Durchschnitt 40 Monate lang benutzen. Da das Gerät im Laufe dieser Zeit mit einiger Wahrscheinlichkeit repariert werden muss, können die Gesamtbetriebskosten über seine Lebensdauer hinweg erheblich sein.

Fraport, die Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt am Main, nutzt seit 2012 Cat phones. Sie profitieren von der robusten Zuverlässigkeit der Mobiltelefone und den verringerten Reparaturkosten: »Nach sieben Jahren sind 83 Prozent von über tausend robusten Feature Phones von Cat phones immer noch im Einsatz. Nur vier Prozent aller Geräte gingen an unser Service- und Reparaturzentrum.«

Nutzer von Cat phones leben und arbeiten in rauen Umgebungen, die das Phone an seine Grenzen bringen. Die robusten Geräte bieten eine branchenführende Garantie bei Displayschäden: Wenn ein Kunde innerhalb der Garantiezeit das Corning Gorilla Glas eines Cat phones versehentlich beschädigt oder zerbricht, repariert oder ersetzt Cat phones das Display* kostenlos.

Dieses Vertrauen wird durch strenge Tests untermauert, die jedes Produkt vor der Markteinführung durchläuft. Das Cat S61 verfügt beispielsweise über militärische Hardware (Mil-Spec 810G). Es ist staub- und wasserdicht für bis zu 60 Minuten bei einer Tiefe von bis zu 3 Metern (zertifiziert nach IP68 und IP69K). Zusätzlich ist das Display durch robustes Gorilla Glas 5 geschützt und von einem ins Design integrierten Schutzrand umgeben. Es übersteht den anspruchsvollen Falltest für Cat phones aus 1,8 Metern Höhe auf eine Stahloberfläche – und das 30 Mal in verschiedenen Ausrichtungen.

Auf dem MWC 2019, Stand CS78, Congress Square, können Sie die robusten Cat phones sowie Anwendungsfälle für Unternehmen in Aktion erleben. Interaktive Demonstrationen zeigen, wie Wärmebildtechnik und robuste Technologie Rettungsdienste und Unternehmen der Bau-, Landwirtschafts- und Logistikbranche unterstützen.
1 Quelle: Bullitt Group Studie mit Research Now, European Business survey 2019 (497 Teilnehmer)
2 Quelle: CCS Insight Digital Workplace IT Decision Maker Survey 2018
3 Quelle: Bullitt Group Studie, Rugged Smartphone Nutzerumfrage 2018 (24.585 Teilnehmer + zusätzlich 2.890 teilweise beantwortete Fragebögen)
*Für weitere Informationen besuchen Sie www.catphones.com/de-de/ oder laden Sie sich den Garantieschein runter.

 


 

iPhone-Reparatur ist eXtrem teuer

Die besten Handyversicherungen im Vergleich

Wiederaufbereitung: Dem Fetischismus für Neuprodukte ein Ende setzen

Wo liegt der Unterschied zwischen gebrauchten und wiederaufbereiteten Elektrogeräten?

Wie nachhaltig ist das Fairphone 2?

Weitere Artikel zu