Generation Online: Millennials und GenZ können nicht ohne Internet

In einer Welt des digitalen Wandels aufgewachsen, kann sich eine große Mehrheit der Millennials (88 %) und der Gen Z (92 %) ein Leben ohne das Internet nicht mehr vorstellen. Das ergab die repräsentative Studie #MeetTheMillennials des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos [1]. Die Studie gewährt Einblicke in die Lebenswelt der Generation der Millennials (22-37 Jahre alt) und der Nachfolgegeneration Gen Z (14-21 Jahre alt).

Große Offenheit gegenüber technologischen Innovationen

Als Digital Natives stehen die beiden Generationen auch technologischen Innovationen offen gegenüber: knapp zwei Drittel der Millennials (62 %) und der Gen Z (68 %) sind der Meinung, dass neue Technologien mehr Chancen als Risiken bieten würden. Vor allem Virtual Reality ist bei den jungen Zielgruppen bekannt (Millennials 89 %/ Gen Z 88 %) und findet beispielsweise im Gaming bereits Anwendung.

Künstliche Intelligenz ist knapp acht von zehn Befragten beider Generationen ein Begriff und mehr als die Hälfte weiß, was Augmented Reality ist (57 % Millennials, 63 % Gen Z). Letztere Technologie hat im Zuge des »Pokémon Go«-Hypes besonders an Beachtung gewonnen.

Bei den Millennials zeigen sich die Männer etwas technikaffiner. Chatbots sind beispielsweise bei 80 Prozent der männlichen Befragten bekannt, während nur 69 Prozent der Frauen diese Technologie kennen. In der Generation der Gen Z ist das etwas ausgeglichener. Nur beim Thema Augmented Reality sind die Männer besser informiert als die Frauen (Männer: 69 %, Frauen: 57 %).

Interesse an Sprachassistenten ist hoch

Auch technische Hilfsmittel wie Sprachassistenten stehen bei den jungen Generationen hoch im Kurs. Immerhin ein Drittel der Gen Z (33 %) und etwa ein Viertel der Millennials (23 %) nutzen Sprachassistenten wie Siri von Apple oder Google Now auf ihrem Smartphone. Auch digitale Helfer wie Alexa von Amazon oder Google Home für den Hausgebrauch stoßen auf das Interesse der Zielgruppen. Bereits knapp die Hälfte (45 %) der Gen Z kennen oder nutzen einen solchen Lautsprecher. Bei den Millennials trifft das auf ein Drittel (34 %) der Befragten zu.

 

[1] Diese Ergebnisse stammen aus der aktuellen Studie #MeetTheMillennials von Ipsos Connect. In einer Online-Befragung wurde zwischen dem 08. und 14. September 2017 eine repräsentative Stichprobe von 1.500 Personen zwischen 14 und 37 Jahren in Deutschland befragt. Die Studie bietet einen Einblick in die Lebenswelt und das Medienverhalten der Millennials und der Nachfolgegeneration Gen Z, die gemeinsam inzwischen 40 Prozent der deutschen Bevölkerung ausmachen.

 


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

 

Beruf & Karriere: Was ist Millennials beim Arbeitgeber wichtig?

»Zwischen Einfluss und Kaufkraft – wie Millennials und Babyboomer den globalen Einzelhandel von Heute und Morgen prägen«

Mobile Geräte sind der Schlüssel zu Millennials

Die Zielgruppe Millennials

Millennials bevorzugen lokale Händler mit aktiver Online-Präsenz

Trends 2018 im Servicegeschäft: Künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Crowd Service

Blockchain, Robotik, künstliche Intelligenz: Die Kombination von Technologien wird den digitalen Wandel 2018 beschleunigen

Weitere Artikel zu