Managed Service Provider im Ranking

Microsoft profitiert ganz offensichtlich von seinem stärkeren Partnerfokus. 56 Prozent aller Managed Service Provider bieten mindestens einen Microsoft-Dienst an.

Dieses und weitere Ergebnisse sind auf der von Antaviana bereitgestellten Plattform CloudTango.org zusammengeführt. CloudTango listet die Profile von derzeit 2.500 Managed Service Providern weltweit. Darunter sind 325 Unternehmen mit Sitz in Deutschland.

Die Analyse hat ergeben, dass die großen drei, Microsoft, VMWare und Cisco, weiterhin den Markt für Dienstleistungen aus dem Rechenzentrum, also der Cloud, dominieren. Laut dem »State of MSPs«-Report bieten deutlich mehr als die Hälfte der 2.500 MSPs, nämlich 56 %, ihren Kunden wenigstens einen Microsoft-Dienst an. Amazon Web Services (kurz AWS) gehört zu den heißesten Anwärtern auf einen Spitzenplatz, und Microsoft Office 365 gewinnt deutlich an Boden. Obwohl einige Provider sich von Hosted Exchange inzwischen verabschiedet haben, findet sich HEX noch unter den Top 10. Backup- und Recovery-Dienste gehören nach wie vor zu den Services, die am häufigsten von MSPs angeboten werden. 46 % aller MSPs bieten diese Dienste an).

Anzeige

 

grafik-cloudtango-partner-msp

XaviPastó, Geschäftsführer von Antaviana, bringt die statistischen Ergebnisse in einen Kontext: »Die Tatsache, dass mehr als die Hälfte aller gelisteten MSPs Microsoft-Dienste in ihrem Portfolio haben, zeigt zum einen die Marktdominanz des Unternehmens, zum anderen aber auch, dass die Mehrzahl der MSPs diesen Diensten vertraut. Office 365 ist da zumeist die erste Wahl, allerdings holen Dienste wie Amazon Web Services stark auf. Wenn MSPs nach einer tauglichen Open-Source-Alternative zu den gängigen Cloud-Diensten suchen, entscheiden sie sich zumeist für Openstack. Dieser Dienst wird zunehmend populärer, wenn es nicht die üblichen Player sein sollen. Sieht man sich die beliebtesten Service-Angebote an, so sind das in erster Linie Virtualisierung, Backup und Sicherheitslösungen. Sie besetzen die ersten drei Plätze der am häufigsten angebotenen Dienste bei MSPs. Ein weiterer erwähnenswerter Service sind Kollokations-Angebote. Sie besetzen ein stetig wachsendes Segment in den Charts für 2016. Der Report zeigt weiterhin, dass es sowohl für öffentliche als auch private Cloud-Dienste noch reichlich Wachstumspotenzial bei MSPs gibt.«

grafik-cloudtango-msp-services

Einige der wichtigsten Schlussfolgerungen aus dem Report:

  • Microsoft, VMWare und Cisco sind die Top 3 von MSPs ausgewählten Hersteller.
  • VMWare dominiert nach wie vor den Bereich Virtualisierung, Openstack und Azure ziehen aber rasant nach.
  • Hosted Exchange findet sich immer noch unter den Top 10 der von Providern zur Verfügung gestellten Services.

 

Der State of MSPs Report basiert auf den Daten von 2.500 ausgewählten Profilen von MSPs. CloudTango.org bietet eine breit gefächerte Zusammenstellung von Unternehmen weltweit. Ziel ist es, Trends und Technologien innerhalb des MSP-Marktes transparenter und besser verständlich zu machen. Dabei unterscheidet sich CloudTango von ähnlichen, meist herstellergebundenen Plattformen. Denn neben einem Locator für MSPs lässt sich auch nach Anbietern und Services suchen. Zusätzlich ergänzen Kundenbewertungen von Partnern und deren Services das Informationsangebot. Die Vielzahl der Informationen und die Möglichkeit sie unterschiedlich zu korrelieren, erlaubt es, gut fundierte unternehmerische Entscheidungen zu treffen. Davon profitieren alle Beteiligten.

Antaviana weiter: »Jedes einzelne der derzeit insgesamt 2.500 Profile wurde einzeln und manuell überprüft, um den zugrunde liegenden Datenbestand für den Report so aktuell und akkurat wie möglich zu halten. Alle dem State of MSP-Report zugrundeliegenden Daten beziehen sich auf Informationen, die Antaviana bis zum 5. Juli 2016 vorlagen. Da es sich um einen Markt handelt, der sehr stark in Bewegung ist, können sich inzwischen bereits Abweichungen ergeben haben.«

grafik-cloudtango-msp-top-10-de

(c) cloudtango


Komplexität der Rechenzentrumsplanung macht IT-Entscheidern große Sorgen

6 Trends für Managed Services – Blick in die Zukunft

Managed Service Provider mit neuen Wachstumsmöglichkeiten

Fehlende SAP-Spezialisten im Mittelstand sind Treiber der Managed Services

Cloud-Technologien: Unternehmen sprechen sich für Managed Services aus

Das neue IT-Sicherheitsgesetz: Triebfeder für Managed Services?

Housing, Hosting und Managed Infrastructure Services immer noch extrem wichtig

Managed Digital Workspace Services – die Reise geht auch hier Richtung Cloud

Managed IT Services: Deutschland noch in einer frühen Phase

Referenzmodell für Smart Services

Schreiben Sie einen Kommentar