Mehr Polizei und Videoüberwachung gegen den Terror

Das neue Jahr ist blutig gestartet. Bei einem Attentat in einem Club in der türkischen Stadt Istanbul sind in der Silvesternacht 39 Menschen ums Leben gekommen. Auch in Deutschland ist die Angst vor Terror groß, besonders seit dem Lkw-Angriff in Berlin.

Als Konsequenz hätten viele Deutsche gerne stärkere Sicherheitsmaßnahmen gegen Terrorismus – das zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage. Demnach wünschen sich 73 Prozent mehr Personal für die Polizei. Eine stärkere Einmischung der Bundeswehr könnte sich die Hälfte der Befragten vorstellen, 60 Prozent sind für mehr Videoüberwachung öffentlicher Plätze.

Das Thema Videoüberwachung wird in Deutschland immer wieder diskutiert. Durch jüngste Vorfälle wie den U-Bahn-Treter und der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt ist es nun wieder auf die Agenda gerückt. Frauke Suhr

grafik-statista-polizei-videoueberwachung-terror

https://de.statista.com/infografik/7364/sicherheitsmassnahmen-gegen-den-terror/


Sicherheit und Videoüberwachung: Was bringt 2016?

Einzelhandel: Videoüberwachung hat positives Image bei Mitarbeitern und Kunden  

Trends in der Videoüberwachung: Wegweisende Technologien in 2015

IoT: Internet-gestützte Endgeräte werden trotz Sicherheitsbedenken immer beliebter

Security: Fünf Trends in IP-Video, die 2017 eine Rolle spielen werden

Das Internet der Dinge wird zunehmend für DDoS-Attacken genutzt

Intelligent vernetzte Energielösungen: Mehr Effizienz und Sicherheit, geringere Betriebskosten

Mission-Critical-Kommunikationsnetze auf Basis von Ethernet/IP brauchen höhere Datensicherheit

Das eigene Zuhause – die heimliche Festung

Jedes dritte deutsche Unternehmen beklagt sicherheitsrelevante Verstöße

Trends und Tipps gegen Warendiebstahl

Weitere Artikel zu