Online-Shopping: Fast alle kaufen im Internet ein

Ob Elektronik, Kleidung, Schmuck oder die Reisebuchung: 99 Prozent aller deutschen Internetnutzer kaufen auch online ein. Mehr als zwei Drittel (70 %) sogar mindestens einmal im Monat.

Das ergab eine großangelegte Grundlagenstudie des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos in Deutschland, Großbritannien und Frankreich zum Thema Omnichannel [1].

In den Nachbarländern sieht es ähnlich aus. Auch bei den Briten shoppt fast jeder Internetnutzer online (99 %), mehr als drei Viertel (78 %) sogar einmal pro Monat. In Frankreich wird dagegen noch öfter offline gekauft. Zwar nutzen ebenfalls mehr als neun von zehn (96 %) Befragten Online-Shopping-Angebote, jedoch bestellt nur die Hälfte (52 %) der französischen User monatlich etwas.

grafik-ipsos-internet-einkaufen-shopping

grafik-ipsos

Heavy Shopper: ein Viertel der Deutschen kauft wöchentlich im Internet

Ein Viertel (24 %) der Deutschen kauft mindestens einmal pro Woche online ein und gehört damit zur Kategorie der Heavy Shopper. In Frankreich zeigt sich erneut leichte Zurückhaltung beim Onlinekauf: nur einer von zehn Franzosen befüllt wöchentlich den digitalen Einkaufskorb. Im europäischen Vergleich bleibt Großbritannien am onlineaffinsten, wenn es ums Shoppen geht: ein Drittel (32 %) der Bevölkerung kann in die Gruppe der Heavy Shopper eingeordnet werden.

Kleidung: ein Fünftel der deutschen Onlineshopper bevorzugt Bestellung im Netz

Fast jeder Deutsche shoppt im Internet, doch nicht jedes Produkt kommt online gut an. Zwischen den einzelnen Produktkategorien zeigen sich mitunter große Unterschiede. Kleidung wird von einem Fünftel (21 %) der deutschen Onlineshopper, die angaben schon Fashionprodukte im Netz gekauft zu haben, präferiert im Internet bestellt. Vier von zehn (41 %) Befragten dieser Gruppe bevorzugen allerdings immer noch das Offlineerlebnis. Doch auch wenn der Kauf im Geschäft bevorzugt wird, gaben ein Viertel (23 %) der Onlineshopper an, mindestens einmal im Monat Kleidung zu bestellen. Unter den deutschen Millennials sind es sogar knapp ein Drittel (30 %).

In Großbritannien und Frankreich ist der Onlinekauf von Kleidung unter den Onlineshoppern noch nicht so populär wie in Deutschland. Lediglich 16 Prozent der Briten und nur 13 Prozent der Franzosen gaben an, ihre Garderobe hauptsächlich online zu erstehen.

Elektronik wird vor allem von deutschen Männern online bestellt

Elektronikgeräte online zu erstehen, ist dagegen schon bei einem größeren Teil der Deutschen zur Gewohnheit geworden und wird sogar von einem Drittel (34 %) der Onlineshopper, die bereits elektronische Geräte im Netz erstanden haben, bevorzugt. Vor allem Männer shoppen Elektronik online: 39 Prozent bestellen lieber im Internet, während es bei den Frauen nur 29 Prozent sind. In Großbritannien zeigt sich das gleiche Bild: ein Drittel (32 %) der Onlineshopper kauft hauptsächlich online und auch hier sind es eher Männer (38 %; Frauen 26 %). Die Franzosen sind beim Elektronikkauf noch deutlich konservativer.

[1] Für diese Studie befragte Ipsos im Rahmen einer Online-Umfrage vom 25. August bis zum 12. September 2016 pro Land 1.500 Internetnutzer zwischen 18 und 65 Jahren.
Inhalt: Aktuelle allgemeine Trends, Bedürfnisse, Wünsche im Bereich E-Commerce/Shopping. Branchenschwerpunkte: Fashion, Reisen, Lebensmittel, Kosmetik/Körperpflege, Electronics

Online-Shopping: In Zukunft nur noch mobil?

Online-Shopping: Zahlen und Fakten zum Konsumverhalten in Deutschland

Böse Weihnachtsüberraschung vermeiden: Tipps für sicheres Online-Shopping

62 Prozent sind mit Online-Shopping zufrieden

5 Tipps für sicheres Online-Shopping in der Vorweihnachtszeit

Online-Shopping 2015: Wer heute wie im Netz einkauft

Weitere Artikel zu

Schreiben Sie einen Kommentar