Tipps: Dem Weihnachtsstress ein Schnippchen schlagen

foto-cc0-pixabay-vinnyciro-weihnacht

Der Countdown läuft: Weihnachten steht vor der Tür und für das perfekte Fest muss noch so viel organisiert und erledigt werden. Geschenke müssen gekauft, der Baum geschmückt, die Weihnachtsgans bestellt und das Haus herausgeputzt werden. Da kann es schnell mal stressig werden. Wie Sie stressfreier durch die Adventszeit kommen, lesen Sie bei uns.

Gute Vorbereitung ist alles

Machen Sie sich rechtzeitig eine Liste mit allen anstehenden Aufgaben, die bis Heiligabend erledigt sein sollen. So gewinnen Sie einen schnellen Überblick und können Prioritäten setzen und einige Aufgaben an Familienmitglieder abgeben oder sogar einzelne Dinge komplett streichen. Vielleicht muss doch nicht alles bis Weihnachten zwingend erledigt werden und kann auf die Zeit nach Heiligabend verschoben werden. Das spart zusätzlichen Stress in der heißen Phase vor Weihnachten.

Die Geschenke

Auch bei Weihnachtsgeschenken gilt: Gute Vorbereitung ist alles! Machen Sie sich vorab Gedanken, wer von Ihnen welche Geschenke erhalten soll. Denn ein gut überlegtes Geschenk ist oft sinnvoller und macht mehr Freude als viele überstürzt gekaufte Präsente. Wer auf den Einkaufstrouble in den Innenstädten verzichten möchte, kann die Überraschungen für die Liebsten auch bequem vom Sofa aus im Internet bestellen. Tipp: Achten Sie hier auf die angegebenen Lieferzeiten. Nichts ist ärgerlicher, als wenn man an Heiligabend ohne das bestellte Geschenk da steht, weil es nicht pünktlich angekommen ist. Einige Onlinehändler bieten bis kurz vor Weihnachten eine Liefergarantie bis zum 24. Dezember an.

Der Weihnachtstag

Sie müssen nicht alle anstehenden Aufgaben alleine erledigen: Bitten Sie Familienmitglieder um Hilfe. Einer schmückt den Weihnachtsbaum, ein anderer deckt den Tisch und der Dritte wählt die Weihnachtsmusik aus. Es muss auch nicht immer alles zu 100 Prozent perfekt sein. Etwas mehr Gelassenheit und zurückgeschraubte Erwartungen können den Tag wesentlich entspannter machen. Auch das Essen am Weihnachtstag muss nicht immer ein Sechs-Gänge-Menü sein. Ein leckerer Hauptgang mit einem einfach zuzubereitenden Nachtisch kann auch alle am Tisch völlig satt und zufrieden machen. Eventuelle familiäre Probleme sollten Heiligabend nicht diskutiert werden. Das bringt nur Unruhe, Stress und Streit – und das möchte man an Weihnachten ja möglichst nicht haben.

Nehmen Sie sich eine kleine Auszeit

Sollte der Stress in diesen Tagen doch einmal zu groß werden, dann nehmen Sie sich einfach ein paar Minuten Auszeit: Ein Spaziergang bei frischer Luft, entspannte Musik zu Hause oder eine kurze Meditation können oft gegen Stress Wunder bewirken und neue Energie geben.

Textquelle: www.seguras.de


Böse Weihnachtsüberraschung vermeiden: Tipps für sicheres Online-Shopping

Kein Stress wegen des (Online-)(Weihnachts-)Einkaufs

Tipps: Jeder Vierte will Weihnachtsgeschenke online weiterverkaufen

Fast vierzig Prozent der Weihnachtseinkäufer vertrauen auf ihr Bauchgefühl

So machen sich Einzelhändler fit für das Weihnachtsgeschäft

Kundenbefragung zum Kaufverhalten in der (Vor-)Weihnachtszeit

Cyberkriminelle freuen sich auf Geschenke unter dem Weihnachtsbaum

5 Tipps für den Umgang mit dem Carrier-Engpass im Weihnachtsgeschäft

Tipps für das Weihnachtsgeschäft: So werden Händler fit für die wichtigste Umsatzzeit

Ruckzuck eingekauft: Beim Weihnachtsshopping verlieren Männer keine Zeit

Weihnachtseinkäufe über BYOD bergen hohes Sicherheitsrisiko für Unternehmen

Website-Sicherheit sorgt für mehr Umsatz beim Weihnachts-Shopping

Weihnachten: Der digitale Gutschein liegt im Trend

Weitere Artikel zu