Weihnachtsgeschäft: E-Commerce immer wichtiger

Süßer die Kassen nie klingeln als zur Weihnachtszeit. Mit Einnahmen von über 90 Milliarden Euro rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE) im November und Dezember 2016. Davon werden etwa 14 Prozent auf den Onlinebereich entfallen. Zum Vergleich: 2011 war der Online-Channel für acht Prozent des Weihnachtsumsatzes der Einzelhändler verantwortlich. Während der E-Commerce für fast alle Branchen immer wichtiger wird, ist es in den letzten Jahren immer üblicher geworden, digitale Geschenke unter den Weihnachtsbaum zu »legen«.

»Der Geschenkekauf zu Weihnachten zeigt, wie sich das Konsumverhalten und die Mediennutzung der Deutschen verändert«, sagt Julia Miosga, Bitkom-Expertin für Handel und Logistik. »Mit wachsender Zahl der Online-Shopper sind Gutscheine für Internet-Shops als Geschenk immer gefragter.« Auch die wachsende Popularität von Streaming-Angeboten wirkt sich auf die Geschenkeauswahl aus. Immerhin fünf Prozent der Deutschen verschenken dieses Jahr ein Abo für Dienste wie Netflix oder Spotify. Mathias Brandt

grafik-statista-e-commerce-weihnachtsgeschaeft

https://de.statista.com/infografik/7355/ecommerce-immer-wichtiger-fuer-weihnachtsgeschaeft/


13,4 % der englischsprachigen E-Commerce-Websites wurden 2016 ins Deutsche übersetzt

Ausblick auf die E-Commerce-Trends 2017

Sicherer E-Commerce für den großen Ansturm

Jeder Dritte will Weihnachtsgeschenke im Web weiterverkaufen

Amazon und das Weihnachtsgeschäft

E-Commerce: Wachstum und Konzentration

E-Commerce-Trends 2017

E-Commerce-Markt in Deutschland

E-Commerce: Sortimentsgruppen weisen höchst unterschiedliche regionale Potenzialmuster auf

B2B E-Commerce: Vor- und Nachteile von Social Media

SEO im E-Commerce: 10 Expertentipps zur OnPage-Optimierung von Webshops

Unterhaltungselektronik unterm Weihnachtsbaum

Weitere Artikel zu