Intelligentes Kundenbeziehungsmanagement mit CRM-Lösungen aus der Cloud

45 Prozent nehmen die Ausgaben für CRM as a Service an den gesamten CRM-Ausgaben 2016 bereits ein, dies sagen die Teilnehmer des ITK-Budget-Benchmarks, erstellt von Techconsult und Pironet.

foto cc0 pixabay lee seonghak wolke turm

foto cc0 pixabay

An dem ITK-Budget-Benchmark, der auf dem eAnalyzer 2016 basiert, haben derzeit über 2.000 Unternehmen teilgenommen und die Höhe ihres ITK-Budgets mit den Budgets anderer Unternehmen derselben Branche und Größe verglichen.

Laut Prognosen der Anwenderunternehmen ist der CRM-Markt, der am stärksten wachsende Markt innerhalb der betriebswirtschaftlichen Software Lösungen. Für 2016 wird ein Zuwachs von 6,4 Prozent prognostiziert.

Im Wettbewerb um Marktanteile hat das Kundenbeziehungsmanagement schon immer eine zentrale Rolle eingenommen. Der Erfolg vieler Unternehmen hängt davon ab, inwieweit bestehende Kundenbedürfnisse besser und schneller als der Wettbewerb identifiziert und bedient werden können. Wissen und Kenntnisse über Kunden erzeugen jedoch jede Menge Informationen und Daten, die es gilt, intelligent zu speichern, um jederzeit einfach und effizient darauf zugreifen zu können. Für Außendienstler ist es ganz besonders wichtig, alle relevanten Informationen bei Kundenbesuchen vor Ort greifbar zu haben. Offline-fähige mobile CRM-Apps ermöglichen das Arbeiten wie mit einer kompletten Desktop-Version.
CRM aus der Cloud ist schon lange kein Trendthema mehr, sondern hat sich fest etabliert. Eine wesentliche Voraussetzung ist, wie bei jeder Cloudlösung: Es müssen die hohen Anfor­derungen der Unternehmen an die Datensicherheit gewährleistet sein. Zumal immer mehr Lösungen die Möglichkeit der Weiterverarbeitung der Daten aus Drittanwendungen wie ERP oder dem Rechnungswesen bieten.

Laut eAnalyzer, der techconsult Online Datenbank für ITK-Ausgaben, nehmen die Ausgaben für CRM as a Service bereits die Hälfte der Ausgaben für CRM ein. In diesem Jahr ist mit einem Zuwachs der CRM-Ausgaben aus der Cloud um 39 Prozent gegenüber 2015 zu rechnen.

Self-Check mit dem ITK-Budget-Benchmark

Auf Basis des eAnalyzers 2016 haben Techconsult und Pironet ein Instrument geschaffen, den ITK-Budget-Benchmark, welcher Unternehmen hilft, die Höhe ihres ITK-Budgets mit den Budgets anderer Unternehmen derselben Branche und Größe zu vergleichen. So erhalten Unternehmen die Möglichkeit, ihr Unternehmen im Wettbewerbsumfeld zu positionieren und Bereiche zu identifizieren, in denen Einsparpotenzial oder Investitionsbedarf besteht.
Unter folgendem Link kann der kostenlose Self-Check durchgeführt werden: www.business-cloud.de.

Verena Bunk, Senior Analyst, Kassel, 07.04.2016

Über den eAnalyzer 2016
Der eAnalyzer ist eine Online ITK-Marktdatenbank der techconsult GmbH. Neben den realisierten und geplanten Ausgaben für ITK-Produkte, Lösungen und Services sind jeweils über einen Zeitraum von 4 Jahren, 2014 bis 2017, auch Einsatzgrade installierter Hardware- und Kommunikationsprodukte sowie Shipments abgebildet. Den Daten basieren auf einem umfassenden Primärresearch in Anwenderunternehmen. Einen Einblick über die Breite und Tiefe der Marktdatenbank nach über 100 Produkten und Dienstleistungen für 42 Haupt- und Unterbranchen sowie sieben Unternehmensgrößenklassen erhalten Sie unter www.eanalyzer.biz.

Weitere Artikel zu