Crossborder-Commerce: Nur wenige bestellen im Ausland

Mehr als zwei Drittel der deutschen Internet-Shopper bestellen ausschließlich bei heimischen Online-Shops. Das geht aus einer aktuellen Paypal-Studie hervor. Noch deutlich verhaltener in Sachen Crossborder-Commerce sind die Japaner. Im Land der aufgehenden Sonne haben in den zwölf Monaten vor der Umfrage lediglich fünf Prozent etwas im Ausland gekauft. International genießt der deutsche E-Commerce offenbar einen guten Ruf. Sieben Prozent der internationalen Shopper gaben an, bei einem hiesigen Online-Händler eingekauft zu haben. Beliebter sind nur noch China (21 Prozent), die USA (17 Prozent) sowie Großbritannien (13 Prozent). Für die Studie befragte Ipsos insgesamt 28.000 Internetnutzer aus 32 Ländern. Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/4126/verteilung-von-online-kaeufen-nach-standort-des-shops/

 


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden. Diese Auswahl wurde von Menschen getroffen und nicht von Algorithmen.

 

Tipps: Auch kleine Anbieter müssen ihre Online-Shops internationalisieren

Medikamente werden immer häufiger online gekauft

Lockangebote: So kaufen Verbraucher online wirklich günstig ein

Frauen kaufen online gerne Produkte, die sie aus dem Urlaub kennen

Was kostet die Welt? – Deutsche Online-Shopper kaufen international

Preiswettbewerb im Onlinehandel zieht zum Jahresanfang an

Internationaler E-Commerce ist größtes Wachstumspotenzial für den Handel

Mehrheit traut sich zu, unseriöse Online-Händler zu erkennen

2016: Online-Shopper gaben im Schnitt 1.280 Euro aus

Weitere Artikel zu