Klicken heißt nicht gleich kaufen

Bereits zum dritten Mal in Folge beantwortet Statista die Frage »Was macht Shops erfolgreich?«. Mehr als 500.000 Online-Shops buhlen mittlerweile in Deutschland um die Gunst der Kunden. Doch weshalb entscheidet sich ein Käufer für einen der zahlreichen Online-Shops? Was ist für User relevant und wie unterscheiden sich die Faktoren innerhalb verschiedener Branchen? Wie haben sich Kaufverhalten und Wahrnehmung im Vergleich zum Vorjahr verändert? Auf über 370 Seiten gibt Statista umfangreiche Antworten auf diese und viele weitere treibende Fragen für die Marktteilnehmer des deutschen E-Commerce–Segmentes. Ausführliche Informationen zur »Online-Shop-Studie 2016« finden Sie hier. Mathias Brandt

grafik statista kaufwahrscheinlichkeit online-shops

https://de.statista.com/infografik/2324/kaufwahrscheinlichkeit-und-traffic-deutscher-online-shops/

 

Inhalt

Die diesjährige Studie umfasst nicht nur detaillierte Informationen zu allen 1.309 Shops aus der diesjährigen Stichprobe, sondern beschreibt auch auf aggregierter Ebene die Erfolgsfaktoren und wichtigsten Hebel zur Erhöhung der Kaufwahrscheinlichkeit. Insgesamt werden hierzu 11 Segmente, von »Accessoires« bis hin zu »Universal-Anbieter«, untersucht. In diesen Segmenten werden die Erhebungsdaten in Abgrenzung zur gesamten Stichprobe dargestellt, um so Unterschiede sowie Must-Haves herauszuarbeiten.

Die detaillierte Untersuchung der Online-Shops erfolgte anhand von 111 Prüfkriterien in den 6 Bereichen:

 

  • Aufbau & Usability
  • Vertrauen & Sicherheit
  • Service & Kommunikation
  • Payment
  • Kauf & Lieferung
  • Technische Details

 

Die untersuchten Segmente sind:

 

  • Accessoires
  • Bekleidung, Textilien & Schuhe
  • Computer, Unterhaltungselektronik & Handys
  • Do-It-Yourself (Baumärkte, Bastelbedarf, Auto, Motorrad)
  • Foto, Druck & Medien
  • Haushaltswaren, Haushaltsgeräte & Haustechnik
  • Hobby, Tierbedarf & Babywaren
  • Lebensmittel, Kosmetik & Gesundheit
  • Möbel, Dekorationsartikel & Blumen
  • Outdoor & Sport
  • Universal-Anbieter

 

Umfang

Die Studie besteht aus zwei professionell aufbereiteten Dokumenten: einer PDF-Datei und einer ergänzenden Excel-Datei.

Weitere Artikel zu