So viel zahlen die Deutschen für Versicherungen

Mit Versicherungen ist das so eine Sache: Jahr für Jahr ärgert man sich über die hohen Ausgaben und dennoch kann man nicht auf sie verzichten. Den wahren Wert einer Versicherung weiß man eben leider erst dann zu schätzen, wenn man sie mal braucht. Im Schadensfall kann es ohne Versicherung nämlich schnell so teuer werden, dass die jährlichen Beiträge geradezu lächerlich niedrig wirken. Allein die Schaden- und Unfallversicherer zahlten hierzulande im vergangenen Jahr 48,1 Milliarden Euro an ihre Kunden aus.

Die durchschnittlichen Ausgaben der Deutschen für Versicherungen sind in den vergangenen Jahren leicht angestiegen, wie unsere Grafik auf Basis von Daten des GDV zeigt. Im vergangenen Jahr zahlte jeder Deutsche im Durchschnitt 2.371 Euro für Versicherungsleistungen – rund 1.000 Euro mehr als noch vor 20 Jahren. Felix Richter

Diese Grafik zeigt, wie viel Geld Deutsche im Durchschnitt jährlich für Versicherungen ausgeben.

grafik-statista-versicherungen-beitraege

https://de.statista.com/infografik/5848/ausgaben-fuer-versicherungen/


Versicherungs-Apps: Bisher noch kein Durchbruch im Markt

Omni-Kanal in der Versicherungswirtschaft: Nachholbedarf bei der digitalen Kundenberatung

Die besten Handyversicherungen im Vergleich

Mobility-Trends der Versicherungsbranche

Big Data senkt Versicherungsprämien und steigert Geschäftserfolge

Cyberdeckung – Die Feuerversicherung des 21. Jahrhunderts.

Private Krankenversicherungen sind nicht auf allen Kanälen erreichbar

Mit der Zeit gehen: Die digitale Revolution in der Versicherungsbranche

Weitere Artikel zu

Schreiben Sie einen Kommentar