Studie: Viele Deutsche sind auch im Urlaub immer online

foto cc0 pixabay ben kercks urlaub selfie

foto cc0

Die Internet-Nutzung im Urlaub nimmt rasant zu [1]. Fast 83 Prozent der Deutschen wollen demnach in den Sommerferien nicht auf das Surfen im Web verzichten – zehn Prozent mehr als vor einem Jahr.

Hatten Frauen (74 Prozent) im Vergleich zu Männern (71 Prozent) 2015 noch die Nase vorn bei der Internet-Nutzung im Urlaub, haben die Männer (82,8 Prozent) inzwischen nicht nur aufgeholt, sondern liegen neuesten Zahlen zufolge sogar hauchdünn vor den Frauen (82,4 Prozent). Zurückzuführen ist diese Entwicklung nicht zuletzt darauf, dass immer mehr Männer trotz Auszeit arbeiten: Wie die repräsentative Umfrage für L’TUR zeigt, geht mittlerweile bereits jeder fünfte Mann selbst in den Ferien regelmäßig aus beruflichen Gründen ins Netz (Frauen: 14 Prozent). 69 Prozent der Urlauberinnen nutzen das Internet hingegen ausschließlich privat (Männer: 63 Prozent).

Und was machen die deutschen Touristen online? Nachfolgend die drei mit Abstand am häufigsten genannten Anwendungsfälle:

Anzeige

  1. E-Mails schreiben/lesen
  2. Wettervorhersage prüfen
  3. Ausflugstipps, Restaurantempfehlungen o.ä. Infos über den Urlaubsort suchen

Auf den weiteren Plätzen des Rankings landeten unter anderem chatten mit Freunden (z.B. per WhatsApp), Facebook, Instagram oder andere soziale Netzwerke, Homepage von Tageszeitungen/Online-Medien besuchen, Urlaubsfotos im Onlinespeicher sichern und Nutzung von Bewertungsportalen wie TripAdvisor, HolidayCheck & Co.

Internet dient als Info-Quelle

Das Internet spielt auch bei der Planung des Urlaubs die entscheidende Rolle. So sagen zwei von drei Bundesbürgern (65 Prozent), dass sie sich im Vorfeld in der Regel online über ihr Reiseziel informieren. Knapp die Hälfte liest passende Reiseführer und Magazine oder lässt sich persönlich von Freunden beraten, die bereits vor Ort waren. Reisedokus, beispielsweise im TV oder auf DVD, werden hingegen als weniger wichtig eingestuft (21 Prozent). Jeder Zehnte recherchiert vor dem Urlaub gar nicht und lässt sich einfach überraschen.

[1] Zur Methodik der Studie: Die media control GmbH hat für L‘TUR 1.382 Verbraucher im Alter von 14 bis 60 Jahren befragt.

Vom Urlaubssucher zum Urlaubsbucher

Anzeige

Digitalisierung der Arbeitswelt: Urlaubsanträge und Reisekosten online abwickeln

Tipps für den sicheren Urlaub mit Smartphone, Tablet und Notebook

Nützliche Apps für den Sommerurlaub

Große Mehrheit der Berufstätigen ist im Urlaub erreichbar

Wo ist der Urlaub besonders teuer oder billig?

Wie und wo die Deutschen Urlaub machen

Ab in den Urlaub: So laufen Projekte auch in Abwesenheit rund

 

Schreiben Sie einen Kommentar