Alle Artikel zu Zuwanderung

Deutscher Sozialstaat braucht mehr als höhere Geburten- und Zuwanderungszahlen

Geburten und Zuwanderung gelten als wesentliche Stellschrauben, um der demografischen Alterung entgegenzuwirken. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung zeigt jedoch, dass selbst deutlich höhere Zuwanderungs- und Geburtenzahlen die bevorstehenden Herausforderungen für die sozialen Sicherungssysteme allein kaum beeinflussen können. Nur mit einem Maßnahmen-Mix lassen sich negative Effekte abfedern.   In den nächsten 20 Jahren wird die Bevölkerung…

Deutschland braucht bis 2060 jährlich 260.000 Zuwanderer

Deutscher Arbeitsmarkt auf außereuropäische Zuwanderung angewiesen. Der demographische Wandel schlägt immer stärker durch. Die Zahl der Arbeitskräfte nimmt ab und aus den europäischen Nachbarländern kommen absehbar weniger Menschen nach Deutschland. Eine Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zeigt, wie viel Zuwanderung aus Drittstaaten der deutsche Arbeitsmarkt braucht. Deutschland hat bis 2060 einen jährlichen Einwanderungsbedarf von…

Zuwanderung von Fachkräften nach Deutschland steigt

Der Zuzug von Geflüchteten hat in den letzten Jahren die Migration nach Deutschland dominiert. Aktuelle Zahlen zeigen, dass seit 2017 wieder die Einwanderung aus EU-Staaten überwiegt. Zudem kommen mehr Fachkräfte aus Drittstaaten nach Deutschland – wenn auch weiter auf relativ niedrigem Niveau. Die Jahre 2015 und 2016 waren durch die starke Fluchtmigration geprägt. Unsere Auswertung…

Zuwanderung: Mehr EU-Binnenmobilität und Fachkräfte aus Drittstaaten

Die Zuwanderung von Fachkräften aus Nicht-EU-Staaten ist laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung gestiegen, wenn auch auf niedrigem Niveau. Außerdem machen aus dem EU-Ausland zugewanderte Personen wieder den größten Teil an Zuzügen nach Deutschland aus – dabei sind die Länder Rumänien, Polen, Bulgarien, Kroatien und Italien am stärksten vertreten. Die meisten Fachkräfte aus Drittstaaten kommen aus…

Wirtschaft fürchtet um Attraktivität für ausländische Fachkräfte

Jedes zweite Unternehmen sieht Auseinandersetzungen wie in Chemnitz als Wachstumsbremse. Fachkräfte aus dem Ausland sind notwendig für Wohlstand und Wachstum.   In der Wirtschaft ist die Sorge vor einer nachlassenden Attraktivität des Standorts Deutschland für ausländische Fachkräfte groß. Jedes zweite Unternehmen (50 Prozent) rechnet damit, dass es durch aktuelle Auseinandersetzungen wie in Chemnitz Probleme geben…

Zuwanderung aus anderen EU-Ländern hat Deutschland seit 2011 zusätzliches Wirtschaftswachstum beschert

Seit dem Jahr 2011 sind über fünf Millionen Zuwanderer aus anderen EU-Ländern nach Deutschland eingewandert. – DIW-Simulation zeigt, dass diese Zuwanderung das BIP-Wachstum um durchschnittlich 0,2 Prozentpunkte pro Jahr erhöht hat. – Es muss mehr für qualifikationsgerechte Erwerbschancen getan werden, zum Beispiel über bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse. Die Zuwanderung aus anderen Ländern der EU hat…

Zuwanderung, Renten und Armut bleiben die Hauptsorgen der Deutschen

Auch im Jahr 2018 finden sich in der Sorgenliste der Bürger zahlreiche Themen wieder, die bereits die Bundestagswahl im Herbst 2017 dominierten: So steht ganz oben auf der Sorgen-Agenda das Thema »Zuwanderung und Integration«, das im Vergleich zum Vorjahr noch einmal leicht auf 53 Prozent zurückgeht. Eine wachsende Besorgnis der Deutschen zeigt sich vor allem…

Asyl: Wo die meisten Geflüchteten leben

Die Karte zeigt, in welchen EU-Ländern laut UNHCR Ende 2017 die meisten Schutzberechtigten, Asylbewerber und Bleibeberechtigten aus anderen humanitären Gründen leben. EU-weit liegt Deutschland nach absoluten Zahlen an der Spitze des Rankings. Zieht man noch die Türkei hinzu, so kommt diese mit weit mehr als doppelt so vielen Asylbewerbern auf Platz eins. Bezogen auf 1000…

Zuwanderung: Mehr Menschen, mehr Geld, mehr Konsum

In den vergangenen Jahren sind die deutschen Städte stark gewachsen. Die neuen Einwohner aus dem In- und Ausland sorgen für mehr Konsum und stärken die lokale Wirtschaft. Ein Trend, von dem neben den Metropolen auch die kleineren Großstädte profitieren, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Hält die Entwicklung an, bieten sich in…

Demografischer Wandel und Erwerbsbeteiligung: Deutschland braucht künftig Zuwanderung

Neue DIW-Studie: Insbesondere mehr Frauen und ältere Menschen nehmen am Arbeitsmarkt teil. Zugewanderte aus der EU haben eine höhere Erwerbsbeteiligung als Deutsche.   Deutschland konnte bislang den demografischen Wandel, das heißt die Alterung der Gesellschaft, durch eine höhere Erwerbsbeteiligung kompensieren. Doch in Zukunft wird das schwierig. Das geht aus einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts…

Probleme die 2017 in Deutschland zu lösen sind

»Zuwanderung und Integration« bleibt auch 2017 das Topthema der deutschen Sorgenagenda. Im Vergleich zu 2016 verliert die Thematik aber mit einem Rückgang um 27 Prozentpunkte deutlich an Brisanz. Im Gegenzug werden andere Herausforderungen wie Armut, Renten und Kriminalität wieder dringlicher. Die langjährige Hauptsorge Arbeitslosigkeit bleibt unter den Top 5, stabilisiert sich aber auf einem historisch…

Die Sorgen der Bundesbürger: soziale Ungerechtigkeit und Zuwanderung

Welche Themen bereiten den Bürgern in 25 Ländern auf der Welt am meisten Sorgen? Dieser Fragen nimmt sich die monatlich erhobene Onlinestudie »What worries the World?« des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos an. In Deutschland steht das Thema Armut und soziale Ungerechtigkeit ganz oben auf der Sorgenliste. Knapp die Hälfte (45 %) der Deutschen wählte diese…

Sorge um Zuwanderung erreicht Höchstwert

Das Thema Zuwanderung bewegt die Deutschen wie kein anderes: Etwa vier von fünf Bundesbürgern (83 Prozent) halten Zuwanderung und Integration für eine der am dringendsten zu lösenden Aufgaben im Land. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich diese Besorgnis mehr als verdoppelt. Dafür sinkt die Sorge um Arbeitslosigkeit in Deutschland weiterhin. Dies zeigt die Studie »Challenges…

Bevölkerungsprognose: Deutschland wächst

Die Bevölkerung Deutschlands könnte dank der hohen Zuwanderungszahlen in den nächsten 20 Jahren wachsen. Das hat zumindest das Institut der deutschen Wirtschaft Köln errechnet. Bisherige Prognosen des Statistischen Bundesamtes ergaben einen Bevölkerungsrückgang auf bis zu 77,7 Millionen Menschen. Das IW kritisiert, dass diese Vorausberechnungen die Rekordzuwanderung des vergangenen Jahres und die hohe Migration in 2014…

Auswanderung aus den Krisenländern steigt

Die Zuwanderung in Deutschland hat in den vergangenen Jahren laut Eurostat stetig zugenommen. Anders die Situation in Ländern, die von der Währungskrise getroffen wurden und wo oftmals hohe Jugendarbeitslosigkeit herrscht. So weist Spanien seit 2012 ein negatives Wanderungssaldo auf. Zuvor zogen mehr Personen nach Spanien als von dort weg. Auch in Portugal und Griechenland lässt…

Die Ängste und Sorgen bei der Zuwanderung

In diesem Jahr gibt es in Deutschland einen Wechsel an der Spitze des Sorgenrankings: Erstmals seit 22 Jahren steht nicht mehr Arbeitslosigkeit an erster Stelle, vielmehr ist Zuwanderung nun für über ein Drittel der Deutschen die dringendste Aufgabe. Einer steigenden Zahl geht es dabei vor allem um bessere Integration und Bekämpfung der Ausländerfeindlichkeit. Das zeigt…