Unternehmen verfolgen eine Multiplattformstrategie zur digitalen Transformation ihres Geschäfts

 

Knapp 40 Prozent der Befragten setzen wegen der Flexibilität und Interoperabilität auf eine Kombination von PaaS, Container und Serverless-Technologien.

 

Mit wachsender Dynamik nutzen Unternehmen unterschiedliche cloud-native Technologien nebeneinander, um sowohl neue cloud-native Anwendungen zu entwickeln als auch herkömmliche Anwendungen einem Refactoring zu unterziehen. Dies geht aus dem jüngsten Bericht hervor, der von der Cloud Foundry Foundation veröffentlicht wurde [1].

 

»Mit zunehmendem Vertrauen in die Cloud entscheiden sich IT-Entscheider auf ihrer Cloud-Reise immer häufiger für die Bereitstellung einer Kombination bereits verfügbarer Plattformen wie PaaS, Container und Serverless«, so Abby Kearns, Executive Direktorin der Cloud Foundry Foundation. »In einer Welt der Plattformvielfalt sollte es daher nicht überraschen, dass IT-Entscheider mit zunehmender Vertrautheit mit diesen Tools Wert auf kompatible Technologie-Suites legen. Sie benötigen Technologien, die sich mit ihren bereits vorhandenen Lösungen integrieren lassen, um die heutigen Anforderungen zu erfüllen, und die flexibel genug sind, um für künftige Anforderungen gewappnet zu sein.«

 

Die wichtigsten Umfrageergebnisse:

  • Welt der Plattformvielfalt: Technologien werden häufiger als je zuvor nebeneinander genutzt. Laut den Angaben der IT-Entscheider nutzen oder evaluieren 77 Prozent PaaS (Platform as a Service), 72 Prozent nutzen oder evaluieren Container, während 46 Prozent Serverless Computing nutzen oder evaluieren. Mehr als ein Drittel (39 Prozent) nutzen eine Kombination aller drei Technologien zusammen.
  • Mix aus neuen cloudnativen Anwendungen und einem Refactoring unterzogenen Legacy-Anwendungen: 57 Prozent der IT-Entscheider geben an, dass ihre Unternehmen sowohl neue cloud-native Anwendungen entwickeln als auch bereits vorhandene Anwendungen einem Refactoring unterziehen. Dies entspricht einem Anstieg um neun Prozentpunkte gegenüber Ende 2017.
  • Container haben den Durchbruch geschafft: Unternehmen, die sich für die Entwicklung neuer oder für das Refactoring bereits vorhandener Anwendungen entscheiden, setzen auf Container.
  • Serverless im Aufwärtstrend: Die Evaluierung von Serverless Computing nimmt immer weiter Fahrt auf. Nur 43 Prozent der befragten Unternehmen nutzen Serverless nicht, und im Vergleich zu 2017 evaluieren zehn Prozent mehr Unternehmen Serverless Computing.
  • PaaS-Nutzung mit ungebremstem Wachstum: PaaS kommt häufiger zum Einsatz als je zuvor, und Unternehmen setzen immer häufiger auf die Entwicklung neuer cloud-nativer Anwendungen. Es liegt nahe, dass beide Aufwärtstrends Hand in Hand gehen. Die wachsende Verbreitung findet ihre Bestätigung darin, dass 62 Prozent der IT-Entscheider angeben, mit PaaS Kosteneinsparungen von über 100.000 US-Dollar zu erzielen.
  • Schlüsselfaktoren Flexibilität und Interoperabilität: Die »Integration mit bereits vorhandenen Tools« und die »Flexibilität, mit neuen Tools arbeiten zu können« gehören für IT-Entscheider zu den fünf wichtigsten Eigenschaften einer Plattform, nebst Sicherheit, Support und Preis.

 

Vor weniger als sechs Monaten berichteten IT-Entscheider im Foundation Report 2017 »Innovation & Relevance: A Crossroads on the Cloud Journey« von Fortschritten auf ihrer Cloud-Reise. 2016 beklagten IT-Entscheider noch den Mangel an Transparenz rund um IaaS (Infrastructure as a Service) und PaaS (Platform as a Service), und die meisten Entscheider befanden sich noch in der Evaluierungsphase. Bis Ende 2017 trafen sie eine Auswahl und Cloudlösungen kamen immer häufiger zum Einsatz. 20 Prozent der IT-Entscheider gaben an, vorrangig auf die Entwicklung neuer cloud-nativer Anwendungen zu setzen. Dies entspricht einem Anstieg um fünf Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Dagegen gaben 13 Prozent an, ihr Hauptaugenmerk auf das Refactoring bereits vorhandener Anwendungen zu richten. Dies entspricht einem Rückgang um 11 Prozentpunkte. Während die Zahl der Unternehmen, die neue cloud-native Anwendungen entwickeln, stetig zunimmt, erfolgt die Bereitstellung von PaaS häufiger als je zuvor. Es liegt nahe, dass diese beiden Aufwärtstrends Hand in Hand gehen.

Cloud Foundry Application Runtime ist eine ausgereifte und sich weiter entwickelnde Plattform für die Anwendungsentwicklung in der Cloud, die von Großunternehmen zur Entwicklung und Bereitstellung cloud-nativer Anwendungen genutzt wird. Dies führt zu erheblichen Zeit- und Ressourceneinsparungen. Unternehmen profitieren dank einem »Certified Provider«-Programm von der Konsistenz der Cloud Foundry Application Runtime in unterschiedlichen Distributionen der Plattform. Cloud Foundry Container Runtime kombiniert Kubernetes mit den Stärken von Cloud Foundry BOSH und ermöglicht auf einheitliche Weise die Instanziierung, Bereitstellung und Verwaltung hoch verfügbarer Kubernetes-Cluster in jeder beliebigen Cloud und vereinfacht somit die Bereitstellung, Verwaltung und Integration von Containern.

 

[1] Ein Exemplar der Umfrage können Sie hier anfordern. Durchgeführt wurde die Umfrage von ClearPath Strategies, einem strategischen Beratungs- und Marktforschungsunternehmen für weltweit führende und zukunftsweisende Unternehmen.
Cloud Foundry ist auf Open Source basierende Technologie, die von den weltweit größten Technologieunternehmen, u. a. Dell EMC, Google, IBM, Microsoft, Pivotal, SAP and SUSE, gefördert und von führenden Fertigungsunternehmen, Telekommunikationsunternehmen und Finanzdienstleistern produktiv genutzt wird. Nur Cloud Foundry bietet die für die fortlaufende Auslieferung (Continuous Delivery) von Anwendungen erforderliche Geschwindigkeit, um mit dem Tempo des Geschäftsumfelds Schritt halten zu können. Die containerbasierte Architektur von Cloud Foundry führt Anwendungen in jeder Sprache in der Cloud Ihrer Wahl aus, sei es Amazon Web Services (AWS), Google Cloud Platform (GCP), IBM Cloud, Microsoft Azure, OpenStack, VMware vSphere oder andere. Ein robustes Services-Ökosystem und die einfachen Integrationsmöglichkeiten mit bereits vorhandenen Technologien machen Cloud Foundry zum modernen Standard für geschäftskritische Anwendungen für globale Unternehmen.
Über Cloud Foundry Foundation
Die Cloud Foundry Foundation ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, mit dem Ziel, sich für die Entwicklung, Förderung und Verbreitung von Cloud Foundry als Industriestandard für Multi­-Cloud-Plattformen nachhaltig einzusetzen. Mit Cloud Foundry lassen sich Anwendungen schneller und einfacher entwickeln, testen, bereitstellen und skalieren. Mehr als die Hälfte der Fortune-500-Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von nahezu 15 Billionen US-Dollar haben Cloud Foundry bereits im Einsatz. Cloud Foundry ist ein unter der Apache License 2.0 stehendes Projekt und auf Github: https://github.com/cloudfoundry verfügbar. Weiterführende Informationen: 
https://www.cloudfoundry.org/

 

Alpha, Beta, Gamma: Über die Evolution der Cloud. Zurücklehnen ist der Genickbruch!

Public Cloud differenziert sich weiter aus

Cloud-Prognosen für 2018

Diese drei Megatrends bringen das Digitalgeschäft in die nächste Dekade

Mittelstand agiert bei Microservices und Containern zu unentschlossen

PaaS – Moderne Private Clouds und Hybrid-Lösungen: Ganz privat zu niedrigen Kosten

Integrationsaufwand für Cloud Services oft unterschätzt

Weitere Artikel zu