Arbeiten bis zum Lebensende

Viele Millennials sehen ihre Zukunft nicht sehr rosig – zumindest, was ihren Ruhestand angeht. Die ManPower Group hat eine Studie zur Zukunft der Arbeit von 18-34-Jährigen durchgeführt. Befragt wurden 19.000 Millennials aus 25 Ländern. Dass sie länger werden arbeiten müssen als die Generation vor ihnen ist den meisten klar, manche erwarten gar, dass sie nie in Rente gehen werden. Am größten ist dieser Teil in Japan. Mehr als ein Drittel der Befragten glaubt, dass er bis an sein Lebensende schuften muss. Damit liegen die Japaner weit vor den restlichen Ländern, wie die Grafik von Statista zeigt. In China sind es 18 Prozent, in Griechenland 15. Deutschland liegt mit neun Prozent der Befragten unter dem weltweiten Durchschnitt von 12 Prozent. Am geringsten ist der Anteil derjenigen ohne Glauben an die Rente mit drei Prozent in Spanien. Weltweit stellen sich die meisten Millennials auf ein Renteneintrittsalter zwischen 65 und 69 Jahren ein. Hedda Nier

Die Grafik zeigt den Anteil der Befragten zwischen 18 und 34 Jahren, die erwarten bis zu ihrem Tod arbeiten zu müssen.

grafik statista arbeit rente tod

https://de.statista.com/infografik/5190/arbeiten-bis-zuletzt/

Anzeige


Pensionszusage: Höhere Betriebsrente durch Gehaltssteigerung kurz vor Erreichen des Pensionsalters?

Sicherer Verlust der Betriebsrente bei Arbeitgeberpleite

Anzeige

Starre Grenzen von Arbeitszeiten und Arbeitsorten lösen sich auf

Umstellung von der täglichen auf eine wöchentliche Höchstarbeitszeit

Rapider Rückgang der Arbeitszeiten

Motivation und Persönlichkeiten junger Unternehmer

Mittelstand: Zeitwertkonten nutzen, aber richtig

Ohne Arbeit leben

Jobs, die in Zukunft der Computer macht

Schreiben Sie einen Kommentar