Cool bleiben: Tipps, wie ihr Notebook sicher durch den Sommer kommt

Mobiles Arbeiten bei warmen Temperaturen? Kein Problem. Es sollten allerdings ein paar Dinge beachtet werden.

Sommer, Sonne und blauer Himmel. Im Sommer kann der Arbeitsplatz auch einmal nach draußen verlagert werden, wenn das Wetter mitmacht. Business- und Privat-Anwender sollten dabei allerdings ihr Notebook insbesondere vor der Hitze schützen. Damit dem mobilen Arbeiten unter freiem Himmel nichts mehr im Weg steht, gibt die Toshiba Europe GmbH Tipps für den richtigen Umgang mit Notebooks bei sommerlichen Temperaturen.

Schatten suchen

Das Thermometer steigt im Sommer auch in Deutschland mitunter auf über 25, 30 oder sogar 35 Grad. Die hohen Temperaturen können technischen Geräten enormen Schaden zufügen. Um das Notebook vor dem Hitzetod zu schützen, sollten Nutzer unbedingt im Schatten arbeiten. Denn ein schattiger Arbeitsplatz schützt nicht nur vor direkter Sonneneinstrahlung, sondern erleichtert auch die Sicht auf das Display und ermöglicht so ein angenehmes Arbeiten.

Lüftungsschlitze freihalten

Bei hohen Außentemperaturen ist es besonders wichtig, die Lüftungsschlitze freizuhalten, um eine Überhitzung des mobilen Arbeitsgeräts zu vermeiden. Auch eine feste Unterlage ist ein absolutes Muss; auf dem Schoß werden schnell die Lüfter blockiert, und es entsteht ein Hitzestau. Zudem sollte die Arbeitsstelle im Freien vor Benutzung gereinigt werden, um einer Verschmutzung des Lüfters vorzubeugen.

Akku schonen

Insbesondere die Akkus der Geräte sind sehr hitzeempfindlich und entladen sich schnell. Wenn sie zu häufig der prallen Sonne ausgesetzt sind, verringert sich zudem die Akkulebensdauer erheblich. Deshalb sollten Nutzer unnötige Wärme umgehen und keinesfalls das Notebook mit dem Akku im überhitzten Auto liegen lassen.

Schutz vor Feuchtigkeit

Doch nicht nur die hohe Temperatur kann dem Notebook schaden: Geschäftsreisende, die in südlichen Gefilden unterwegs sind, sollten ihr Gerät zusätzlich vor hoher Luftfeuchtigkeit schützen. Weiterhin ist es sinnvoll, eine feuchtigkeitsabweisende Notebook-Hülle zu verwenden.

Der coole Business-Begleiter

Spezielle Notebooks [1] bieten optimale Bedingungen für Business-Anwender – auch während der warmen Sommertage. Die Hybrid Air Cooling Technologie sorgt für eine angemessene Betriebstemperatur und eine sofortige Kühlung des Notebooks, wenn es zu Hitzeentwicklung kommen sollte. Die Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden [2] gewährleistet ein komfortables Arbeiten im Freien fernab der Steckdose. Darüber hinaus garantiert das entspiegelte 13,3 Zoll (33,8 cm) Display, je nach Modell auch mit In-Cell-Touch-Technologie, dem Nutzer trotz Sonnenstrahlen eine ungestörte Sicht auf den Bildschirm. Wird versehentlich das kühle Getränk verschüttet – keine Panik! Die spritzwassergeschützte Tastatur der Business-Geräte gibt den Anwendern genug Zeit, um Daten zu speichern und das Gerät ordnungsgemäß herunter zu fahren.

Foto: Toshiba

[1] Hier Beispieldaten für den Toshiba Portégé X30-D
[2] Gemessen mit Mobile Mark™ 2014. Mobile Mark ist ein Trademark der Business Applications Performance Corporation.

 


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden.

 

Urlauber können sich nicht vom Smartphone lösen

Mehrheit der Deutschen setzt sich im Urlaub erhöhten IT-Sicherheitsrisiken aus

So bleiben Laptops im Sommer geschützt

Urlaub ohne Internet wird zum Problem

Hitze, Gewitter, Wasserschäden – so viele Gefahren birgt der Sommer für Datenträger

10 Tipps um mit dem Smartphone sicherer zu werden

So reagieren Sie auf Sicherheitsvorfälle

Erstmals mehr Smartphones als Laptops

Werden Tablets im Büro PC und Laptop verdrängen?

Diebstahlrisiko von Laptops und Tablets kann um 85 % gesenkt werden

Weitere Artikel zu