Das »energieeffizienteste« Rechenzentrum der Welt

Das in einem Container untergebrachte, vollständig mobile Rechenzentrum mit modularem Aufbau, Tencent West Lab will, die Energieeffizienz betreffend, weltweit führend sein.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit von ZTE und Tencent ist ein Rechenzentrum, das mehrere technologische Innovationen vereint. Am bemerkenswertesten ist ein Power Usage Effectiveness (PUE)-Wert von 1,0665 (unter Einbeziehung der Energiegewinnung über die Photovoltaik-Anlage). Dieser Wert basiert auf Belastungstests, die von der China Academy of Telecommunication Research (CATR) über einen durchgängigen Zeitraum von 24 Stunden durchgeführt wurden. Hiermit nehmen ZTE und Tencent nach internationalen Standards eine führende Rolle für den Bau eines grünen Rechenzentrums ein.

Rechenzentren in China

Die Entwicklung von Rechenzentren in China hat in letzter Zeit an Tempo zugelegt, und inzwischen sind über 400.000 Rechenzentren in China in Betrieb. Nach Angaben des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) beträgt der jährliche Energieverbrauch der Rechenzentren in China mehr als 1,5 Prozent des gesamten nationalen Energieverbrauchs. Dies macht es dringend erforderlich, weitere branchenführende grüne und energiesparende Rechenzentrumsprojekte aufzubauen, da der PUE-Wert der meisten chinesischen Rechenzentren höher als 2,2 ist – dagegen liegt der weltweite Durchschnitt für Rechenzentren nach Angaben des Uptime Institute (Daten für 2014) bei etwa 1,7.

Angesichts dieser Herausforderung wurden bei der Entwicklung des vollständig mobilen und modular aufgebauten West-Lab-Rechenzentrums eine Reihe von Innovationen realisiert. Die neue Einrichtung bietet überragende technologische Eigenschaften im Hinblick auf Kühlung, Energieverbrauch, Aufbau, Management und Steuerung.

Erhebliche Energieeinsparungen beim Kühl- und Energieverteilungssystem

Die wesentlichen Elemente, durch die erhebliche Energieeinsparungen erzielt wurden, sind in zwei wichtigen Bereichen angesiedelt – dem Kühlsystem und dem Energieverteilungssystem. Das West-Lab-Rechenzentrum verwendet eine einzigartige Stromversorgungskombination aus Photovoltaik und HVDC (High Voltage Direct Current)- und Netzversorgung. Im Hinblick auf die Kühlung ist das Projekt das erste in China, bei dem eine indirekte verdunstungsfreie Kühltechnologie in einer kommerziellen Anwendung eingesetzt wird. Der durch dieses Verfahren erzielte Energiewirkungsgrad (EER) kann bis zu 16,0 betragen und ist damit fünfmal so hoch wie die Effizienz herkömmlicher Klimaanlagen auf der Basis eines mechanischen Kompressors. Daher erfüllt das Projekt höchste Ansprüche an Umweltschutz und Energieeinsparung und zeichnet sich außerdem durch niedrige Betriebskosten und geringe CO2-Emissionen aus.

Neuartiges »T-Block«-Design

Eine weitere Innovation bei diesem Projekt ist das »T-Block«-Design. Unter Verwendung eines vorgefertigten Container-Konzepts umgeht ZTE den herkömmlichen langwierigen verfahrenstechnischen Ablauf beim Bau eines Rechenzentrums. Stattdessen lässt sich dieses Rechenzentrum modular in Blockbauweise umsetzen. Die Anlage kann innerhalb von zwei Wochen nach Anlieferung auf der Baustelle installiert werden. Die Montage und Inbetriebnahme kann »mobil« erfolgen, wodurch ein vollständig transportables und mobiles grünes und energiesparendes Rechenzentrum ermöglicht wird.

Darüber hinaus nutzt das West-Lab-Rechenzentrum die von ZTE selbst entwickelte intelligente IDCIM-Technologie für das Management der Rechenzentrums-Infrastruktur. Diese ermöglichen Anlagenmanagement, Smart-Linkage-Betrieb von Subsystemen, RFID (Radio Frequency Identification), Wireless-Management und Steuerung, um Tencent bei der Realisierung intelligenter und effizienter O&M (Operations and Management)-Prozesse zu unterstützen.

Weiteres Projekt – Asiens größtes Micro-Module-Rechenzentrum

ZTE realisiert außerdem in Zusammenarbeit mit Tencent und China Unicom das Shenzhen Pingshan Project, das größte Micro-Module-Rechenzentrum in Asien. Die Implementierung des West Lab Rechenzentrums unterstreicht die fortschrittlichen technischen Standards und die umfassende Erfahrung auf dem Gebiet der Rechenzentrumsentwicklung. Derzeit wird die Rechenzentrumslösung uSmartDC an über 40 kommerziellen Standorten eingesetzt. Darüber hinaus engagiert sich ZTE in einer laufenden Zusammenarbeit mit führenden chinesischen Internetunternehmen für Entwicklung und Aufbau weiterer Rechenzentren.

grafik statistia supercomputer-weltweit-nach-laendern-2015

Weitere Artikel zu

Schreiben Sie einen Kommentar