Logistik: Bekanntgabe und Einhaltung des Liefertermins wichtiger als Schnelligkeit

Anzeige

Transparente Kommunikation von Versandinformationen wird immer wichtiger.

Wer kennt die Situation nicht: Man hat am Wochenende eine Onlinebestellung ausgelöst und wartet sehnsüchtig auf sein Paket. Die große Frage ist nun »Wann kommt das Paket?«

Diese Frage wird aus Konsumentensicht derzeit in den meisten Fällen noch unzureichend beantwortet. Wer bis dato dachte, dass die Schnelligkeit das wichtigste Zustellungskriterium ist, hat weit gefehlt. Viel relevanter ist die Zuverlässigkeit der Lieferung, dicht gefolgt von den Informationen zum Lieferstatus.

 

Zufriedenheit mit der Kommunikation im Zustellungsprozess ist noch ausbaufähig

Während die Onlinehändler im puncto Zuverlässigkeit und Schnelligkeit aus Konsumentensicht zufriedenstellend performen, gibt es vor allem bei der Kommunikation noch Luft nach oben. Konsumenten erwarten Versandinformationen im richtigen Maß und zum richtigen Zeitpunkt. Neun von zehn Konsument*innen möchten maximal drei Benachrichtigung mit insgesamt vier Information von Onlinehändlern erhalten – das Motto »je mehr, desto besser« ist somit in diesem Fall nicht unbedingt zielführend. Die wichtigste Information für Konsumentinnen und Konsumenten ist die Paketankündigung, denn sie bildet die Grundlage für einen möglichen Eingriff in den Lieferprozess. Kommt diese Information bei Konsument*innen nicht rechtzeitig an, kann ein zufriedenstellender Zustellungsprozess kaum noch realisiert werden.

 

Neue Kommunikationswege werden für Händler unverzichtbar

Wie können Konsument*innen aber rechtzeitig und zuverlässig über die geplante Paketzustellung informiert werden? In der heutigen schnelllebigen und informationsüberfluteten Konsumwelt ist es gar nicht mehr so einfach die Kund*innen zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen. Häufig werden Informationen auf den gängigen Kanälen wie bspw. E-Mail überhaupt nicht wahrgenommen oder schlichtweg überlesen. Onlinehändler müssen daher neue Informationskanäle ausloten und dahin gehen, wo ihre Kundinnen und Kunden tagtäglich unterwegs sind.

grafik ifhkoeln

Durch seine große Reichweite und hohe Besucherfrequenz stellt vor allem Social Media einen solchen neue Informationsweg dar. Knapp 20 Prozent der Konsumenten geben an, dass sie gerne über Facebook und Co. ihren Lieferstatus erfragen wollen.

Aber auch Apps werden als Kommunikationsweg immer interessanter. Jeder Dritte hat heute eine Versanddienstleister-App auf seinem Smartphone installiert, um Sendungen möglichst bequem zu verfolgen – Tendenz steigend.

Für die Praxis bedeutet das: Die neuen Möglichkeiten der Kommunikation über Social Media und Apps müssen zukünftig von Onlinehändlern stärker genutzt werden.

Autorin: Anne Lisa Weinand | Datum: 02/06/2020

 

Textquelle: https://www.ifhkoeln.de/nc/blog/details/nur-sprechenden-menschen-kann-geholfen-werden-transparente-kommunikation-von-versandinformationen-wird-immer-wichtiger/

Sie wollen mehr erfahren?

Mit dem Thema Informationen zum Lieferstatus aber auch mit vielen andern relevanten Logistikthemen beschäftigt sich das aktuelle Thesenpapier »5 Thesen zur Zukunft der Zustelllogistik – Reloaded«. Sie können sich das Thesenpapier kostenlos auf der WEBSITE von Hermes herunterladen.

 

Was Kunden von Paketdiensten erwarten – Wann kommt die Lieferung zum Wunschtermin?

  Vor allem für Jüngere sind neue, innovative Zustellarten interessant.   Click & Collect hat mehr als jeder fünfte Online-Einkäufer schon genutzt.   Lieferung zum Wunschtermin ist beliebtestes Feature.   Wochenlang auf Bestellungen warten, stundenlang zuhause sein müssen, um ein Paket in Empfang zu nehmen? Diese Zeiten sollten in der Logistik vorbei sein. Kunden wünschen…

Logistikbranche in der Zwickmühle – zwischen dem Druck der Digitalisierung und der Angst, die Datenhoheit zu verlieren

Die Digitalisierung beschäftigt derzeit alle Branchen. Einige Industrien, wie etwa der Handel, haben sich hierdurch bereits stark verändert. Auch die Logistikbranche wird von diesen Veränderungen betroffen sein. In ihrer umfassenden Studie »2016 logistics study on digital business models« untersuchen die Roland-Berger-Experten, welche digitalen Geschäftsmodelle in der Zukunft möglich sind und welche Maßnahmen Unternehmen ergreifen sollten…

Warum immer mehr Unternehmen in KI investieren (sollten)

Von Industrie 4.0 über Internet of Things bis hin zu Business Process Transformation also die Umgestaltung der Geschäftsprozesse – die Digitalisierung hat viele Facetten. Künstliche Intelligenz spielt dabei in allen Bereichen eine wesentliche Rolle. Sie ist in der Lage, Abläufe effizienter zu gestalten, Abweichungen zu erkennen, bevor sie womöglich Schaden anrichten, oder relevanten Daten für…

Großes Interesse an Drohnen-Lieferungen

Jeder Zweite würde sich Medikamente und Einkäufe gern per Drohne liefern lassen. Rohleder: »Nicht alles, was technisch geht, ist auch erlaubt.« Ob beim Sport und in der Freizeit oder in der Logistik: Die potenziellen Einsatzbereiche für Drohnen sind vielfältig – und für viele Bundesbürger offenbar reizvoll. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands…

Paketgeschäft: So viel Gewinn klaut Amazon der Post

Die Deutsche Post ist abhängiger vom US-Versandriesen Amazon, als sie es bislang öffentlich eingestanden hat. Das Handelsblatt zitiert aus Vorstandspapieren, die zeigen, dass die Post immer mehr Umsatz verlieren wird, weil Amazon eigene Zustelldienste aufbaut. Wie die Grafik zeigt, rechnet die Post damit, im Jahr 2022 115 Millionen Euro Gewinne weniger einzufahren, weil Amazon in…

Logistik: Verbraucher unzufrieden mit Paketzustellung

Onlinehandel führt zu Verkehrsflut. / Ein Drittel der Verbraucher unzufrieden mit Paketzustellung. / Bürger fordern E-Mobilität auf der »letzten Meile«. / Städten und Logistikern fehlen ganzheitliche Konzepte. Die Verkehrssysteme deutscher Städte stehen vor einer großen Belastungsprobe: Der boomende Onlinehandel sorgt für eine Verkehrsflut, zugleich fehlt innerstädtischer Raum für den Warenumschlag. Staus und unpünktliche Lieferungen sind…

Paketzustellung: Automatische Paketzustellung? Eher nicht.

Die Deutschen sind beim Thema vollautomatische Lieferung von Paketen laut einer aktuellen YouGov-Studie eher skeptisch. Nur ein Viertel der rund 2.000 Befragten stehen Paketrobotern und Lieferdrohnen, die vollkommen selbstständig Lieferungen an vorher festgelegten Orten ablegen, (eher) positiv gegenüber. Dagegen sagen 38 Prozent, das sie sich Waren ausschließlich durch Postboten zustellen lassen wollen. Gegen die nichtmenschlichen…

Paketversand der Zukunft: Jeder Zweite würde Roboter als Paketboten nutzen

Drohnen oder Roboter als Paketzusteller? Was sich zurzeit noch nach Science-Fiction anhört, könnte bald Realität sein. Schon heute wird an den Liefertechnologien der Zukunft gefeilt. Laut einer aktuellen Statista-Umfrage steht die Hälfte der Deutschen dem positiv gegenüber. 49 Prozent der Befragten könnten sich laut der Umfrage vorstellen, sich Pakete von einem Roboter liefern zu lassen.…

Hier kommt der Paketbote am selben Tag

Morgens etwas online bestellen und abends schon das Paket in Händen halten. Das ist das große Versprechen von Same Day Delivery. Was lange als Zukunftsmusik galt soll nun bald schon flächendeckend möglich sein. Der Markt für Same Day Delivery wird laut einer Prognose der Unternehmensberatung McKinsey bis 2020 in Westeuropa auf rund drei Milliarden Euro…

Wenn das Paket per Drohne kommt

Jeder dritte Verbraucher würde sich Pakete per Drohne oder Roboter liefern lassen. Paketboxen neben dem eigenen Briefkasten will jeder Fünfte nutzen. Pakete, die kommen, wann, wo und wie es der Kunde will – ein Traum für jeden Online-Shopper, an dem die Logistikunternehmen schon heute intensiv arbeiten. Eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zeigt:…