Studie zeigt: Digitalisierung ebnet den Weg aus der Krise

Illustration: Absmeier, Jcoope12

Anhand von 54 Tiefeninterviews mit Entscheidern und Verantwortlichen für die Studie »Digitale Vorreiter im Mittelstand« von Mind Digital betrachtete die Erhebung den Digitalisierungsstatus unterschiedlicher Unternehmen aus verschiedenen Branchen. operational services (OS) unterstützte gemeinsam mit der Deutschen Telekom und weiteren Konzerntöchtern die Studie.

Die wichtigsten Ergebnisse: Jeder dritte Euro wird digital verdient und jedes zweite Unternehmen wächst dank Investitionen in die Digitalisierung zweistellig.

Anzeige

 

 

Ohne Digitalisierung kein Wachstum.

Die Studie bestätigt, dass Unternehmen mit etablierten digitalen Prozessen ihre Geschäftsmodelle besser anpassen können und somit für die digitale Zukunft besser aufgestellt sind. Darüber hinaus berichteten die befragten Studienteilnehmer auf Basis ihrer individuellen Erfahrungen, wie sie auf veränderliche Marktbedingungen reagieren und wie sie ihre Unternehmen widerstandsfähig aufstellen konnten. Die gemeinsame Kernaussage: Digitalisierung ist für Unternehmen überlebenswichtig.

Dr. Ulrich Müller, Sprecher der Geschäftsführung von operational services, betont: »Als Backbone of Digitization begleiten wir mittelständische Unternehmen schon viele Jahre bei ihrer Digitalisierung. Wir wissen, dass die Ausrichtung auf zukunftsorientierte Angebote und die Etablierung automatisierter Prozesse wesentliche Erfolgsfaktoren in einem immer stärkeren Wettbewerbsumfeld sind. Diese praktische Erfahrung wird nun auch durch die Studie bestätigt, was uns einmal mehr zeigt, dass wir mit unserem Angebot von Beratung über Umsetzung bis hin zum Betrieb genau den Nerv der aktuellen Zeit treffen.«

 

Die wichtigsten Studienergebnisse im Überblick.

  • Trotz Pandemie und den daraus resultierenden Engpässen in Lieferketten und bei der Materialbeschaffung können 70 Prozent der Unternehmen auf eine positive Entwicklung zurückblicken.
  • Die Hälfte aller befragten Unternehmen kann zweistellige Wachstumsraten vorweisen und wächst damit schneller als der Markt.
  • Für 46 Prozent der Unternehmen sind digitale Geschäftsmodelle und Innovationen der Schlüssel für Wachstum.
  • Jeden dritten Euro verdienen Unternehmen inzwischen digital.
  • Der Umstieg auf Homeoffice-Modelle verlieh der Digitalisierung einen Schub: 80 Prozent der Unternehmen beschleunigten ihre Projekte auf dieser Basis.
  • Jedes dritte Unternehmen investiert mehr als die Hälfte seines Budgets in Digitalisierungsprojekte.
  • 74 Prozent der Unternehmen setzen auf smarte Lösungen im Kerngeschäft. Vernetzte Produkte und Services stellen attraktive neue Wertschöpfungsquellen dar.
  • Im Bereich Nachhaltigkeit gibt es noch einiges zu tun: 80 Prozent der Unternehmen befassen sich aktiv mit diesem Thema, allerdings fehlt es noch an konkreten Maßnahmen der Digitalisierung zur CO2-Reduzierung. Nur 13 Prozent können ihren CO2-Abdruck aktuell messen.
  • Die Rekrutierung digitaler Talente stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Darüber hinaus bremsen Mindset und Kulturwandel die digitale Transformation in zahlreichen Betrieben.
  • Die befragten Unternehmen erwarten bis 2025 über 50 Prozent Wachstum bei digitalem Vertrieb und Marketing.

 

Die gesamte Studie mit allen Ergebnissen und konkreten Empfehlungen können Sie → HIER herunterladen.