Jeder Zweite will mit Virtual Reality shoppen

Virtual Reality (VR) ist eines der heiß diskutierten Themen der heutigen Zeit und war auch bei der digitalen Marketingmesse dmexco in aller Munde. In einer Grundlagenstudie hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos nun in Deutschland, Großbritannien und Frankreich die Relevanz von virtuellen Lösungen für Shopper untersucht. Die Hälfte der Deutschen (52 %) interessiert sich für VR-Erlebnisse beim Einkaufen.

Vor allem virtuelle Anproben wie das Aufprobieren von Brillen via Gesichtsscan (47 %) weckt die Neugier bei den Bundesbürgern. In Frankreich sieht das Bild ähnlich aus. Mehr als jeder zweite (53 %) französische Shopper ist an virtuellen Einkaufserfahrungen interessiert. Ein Drittel (32 %) würde sogar den simulierten Einkauf mit Hilfe von VR-Brillen in Erwägung ziehen. Die Briten sind insgesamt etwas zurückhaltender – nur knapp die Hälfte (46 %) begeistert sich für virtuelle Shoppingerlebnisse.

grafik-ipsos-internet-virtual-reality-shopping

Millennials mit größtem Interesse an virtuellen Einkaufserlebnissen

Im Altersvergleich zeigen sich die deutschen Millennials am affinsten: 56 Prozent der 18-35-Jährigen interessieren sich für virtuelle Anproben, jeder Zehnte (11 %) hat es schon ausprobiert. In Großbritannien hingegen weckt dieser Service immerhin bei knapp der Hälfte der Befragten (49 %) Begeisterung. Erfahrungen haben jedoch nur 7 Prozent damit gemacht.

Die ältere Generation X, der 36-51-Jährigen, zeigt vor allem in Großbritannien und Deutschland Interesse an virtuellen Shopping-Angeboten: jeweils die Hälfte der Befragten dieser Altersgruppe (54 % und 51 %) begeistert sich für diese Technologien. Die französischen Shopper der Generation X sind dagegen etwas verhaltener: nur vier von zehn Befragten (44 %) bekunden Interesse. Auch die älteste untersuchte Gruppe, die 52-65-jährigen Babyboomer, aller drei Länder ist offen für die neuen virtuellen Möglichkeiten: rund vier von zehn (43 % Deutschland, 44 % in Großbritannien, 37 % in Frankreich) begeistern sich für VR-Lösungen.

Ganzheitlich simuliertes Shopping mit VR-Brillen auf dem Vormarsch

Vor allem die Shopper in Frankreich interessieren sich für das komplette Eintauchen in die Virtual Reality: 36 Prozent der französischen Millennials möchten mithilfe der Brille bummeln gehen (Deutschland 29 %, Großbritannien 33 %). Doch obwohl das Interesse in Frankreich so groß ist, haben erst 2 Prozent der befragten Millennials ihre Begeisterung in die virtuelle Realität umsetzen können. In Deutschland und Großbritannien haben immerhin schon jeweils 4 % dieser Gruppe das Einkaufen mit den Brillen ausprobiert.

Diana Livadic, Manager Ipsos Connect, zu den Ergebnissen: »Das große Interesse an Virtual Reality bietet den Händlern eine Vielzahl an Möglichkeiten, ihren Kunden neue Einkaufserlebnisse zu präsentieren. Trotzdem haben nur ein Bruchteil der Befragten bisher die Gelegenheit gehabt, die neue Technik auszuprobieren. Hier liegt es am Handel, die große Neugierde der Konsumenten zu nutzen und diese für sich zu gewinnen.«

[1] Für diese Studie befragte Ipsos im Rahmen einer Online-Umfrage vom 25. August bis zum 12. September 2016 pro Land 1.500 Internetnutzer zwischen 18 und 65 Jahren.
Inhalt: Aktuelle allgemeine Trends, Bedürfnisse, Wünsche im Bereich E-Commerce/Shopping. Branchenschwerpunkte: Fashion, Reisen, Lebensmittel, Kosmetik/Körperpflege, Electronics

Online-Shopping: In Zukunft nur noch mobil?

Online-Shopping: Zahlen und Fakten zum Konsumverhalten in Deutschland

Böse Weihnachtsüberraschung vermeiden: Tipps für sicheres Online-Shopping

62 Prozent sind mit Online-Shopping zufrieden

5 Tipps für sicheres Online-Shopping in der Vorweihnachtszeit

Online-Shopping 2015: Wer heute wie im Netz einkauft

Virtual Reality treibt Entwicklung der Unterhaltungselektronik an

Von Mobile Gaming bis Virtual Reality: Die Gaming-Trends 2016

Virtual Reality wird immer bekannter

Schein und Sein: Virtual und Mixed Reality verändern die Arbeitswelt

Virtual-Reality-Brillen bleiben vorerst Nischenprodukte

Jeder Fünfte hat Interesse an einer Virtual-Reality-Brille

Weitere Artikel zu

Schreiben Sie einen Kommentar