Datenintegration als Grundlage KI-gestützter Planungssysteme – Marktreife KI-Lösungen

Künstliche Intelligenz (KI) lebt von großen Datenmengen. Für die zunehmende Unterstützung von Planungs-, Budgetierungs- und Controllingprozessen durch Advanced Analytics und KI-Lösungen sind leistungsfähige Datenmanagement- und Integrationsszenarien eine unabdingbare Voraussetzung. Die Jedox AG nutzt den  Data Hub ihrer CPM-Softwareplattform für neue KI-Applikationen. Pilotkunden berichten vom erfolgreichen Einsatz der Jedox KI-Engine.

Im digitalen Zeitalter gewinnen datengestützte Entscheidungen immer mehr Bedeutung. Damit verändern sich auch die Anforderungen an den Finanzbereich. Für das Controlling heißt das, im Rahmen von Predictive Analytics mehr vorausschauende Analysen und zunehmend entscheidungsrelevante Prognosen statt primär vergangenheitsorientierter Reports zu erstellen. Ein weiteres Ziel ist außerdem die weitgehende Automatisierung von Routinearbeiten, um mehr Freiraum für strategische Analysen und Interpretation zu gewinnen. Das können neue Tools aus den Bereichen KI und maschinellen Lernens leisten. Und als Cloud-Lösungen stehen sie bereits heute mit nahezu unbegrenzter Rechenpower nach Bedarf zur Verfügung.

Datenmanagement und Datenintegration als Basis für Advanced Analytics. Voraussetzung für die KI-gestützte Ableitung belastbarer Prognosen und neuer Erkenntnisse ist ein umfangreicher, sauberer Datenbestand. Datenmanagement und Datenintegration als Kernprozesse der klassischen BI-Umgebung bleiben somit auch in der nächsten Analytics-Generation erfolgsentscheidende Grundlagen.

Anzeige

 

In Pilotprojekten der Jedox AG hat sich gezeigt, dass KI-gestützte Analysen im Rahmen der bewährten Jedox CPM Suite sehr schnell geschäftlichen Mehrwert generieren. Der leistungsstarke Data Hub schafft dafür die geeignete Datenbasis. Mehr als 50 vordefinierte Konnektoren und die leistungsfähige ETL-Funktionalität der BI-Plattform von Jedox bilden das Fundament, um beliebige Datenquellen und große Datenmengen integrieren zu können. Und um das Stammdatenmanagement und die Datenqualität übersichtlich zu steuern, lassen sich die Integrationsprojekte automatisch visualisieren. Die Pilotkunden Mitsui Chemicals Europe und ServiceMaster haben in der Folge umfangreiche, konsistente Datenbestände für Analysen mit der neuen integrierten KI-Engine aufgebaut. 

 

Jedox ermöglicht uns einen klareren, einfacheren Einstieg in das Thema KI, als von Grund auf alles neu aufzubauen. « sagt Kevin Kennedy, Business Systems Manager bei ServiceMaster.

 

Automatisierter Vertriebs-Forecast bei Mitsui. Die Mitsui Chemicals Europe GmbH hat ihre bestehende Jedox Planungsumgebung durch die Jedox Predictive Analytics- und KI-Lösung aufgerüstet. Im Fokus des Projekts stand das Vertriebs-Forecasting. Um eine noch höhere Vorhersagegenauigkeit zu erreichen, hat das Projektteam das KI-Standardmodul »Predictive Forecast« von Jedox implementiert. Das Modell auf Basis der Jedox AIssisted Planning-Lösung unterstützt den auf zwölf Monate angelegten rollierenden Vertriebs-Forecast bei Mitsui durch KI-generierte Vertriebsprognosen. Schon nach wenigen Monaten Laufzeit hat sich damit die Genauigkeit des Forecasts im Verhältnis zu den tatsächlichen Ist-Werten bei mehreren Produktgruppen auf bis zu 95 Prozent erhöht. Das Management im Finanzbereich von Mitsui sieht neben hohen Effizienzpotenzialen durch Automatisierung vor allem in der erreichten Transparenz und Granularität des Forecasts einen zentralen Vorteil.

Die Herausforderung im Projekt lag vor allem in der für KI-Analysen benötigten Datenbasis. Jedox empfiehlt einen Datenbestand aus mindestens drei Vorjahren als Grundlage für die KI-Engine. Die Planungsumgebung enthielt zunächst jedoch nur Daten aus 1,5 Jahren. Um die Datenbasis auf drei Jahre zu erhöhen, hat das Team daher mit Hilfe des Jedox Integrators weitere Altdaten im Vorsystem SAP per Mapping angepasst und nach Jedox migriert.

Neue Erkenntnisse zur Kundenloyalität bei ServiceMaster. ServiceMaster, ein Fortune-1000-Unternehmen mit Hauptsitz in Memphis, Tennessee, setzt Jedox seit über drei Jahren für das interne und externe Berichtswesen ein. Um die Loyalität der Kunden zu seiner Marke »Terminix« besser beurteilen zu können, hat ServiceMaster ein Pilotprojekt mit der Jedox KI-Lösung durchgeführt. Hauptziel war, die Treue der über zwei Millionen Kunden zur Marke »Terminix« vorherzusagen sowie geeignete Maßnahmen zur Vermeidung von Kündigungen und zur Erhöhung der Kundenbindung abzuleiten. Als Grundlage für die KI-Analysen wurde ein massiver Datenbestand aus Kundenverträgen in Jedox aufgebaut und mit weiteren Datenquellen angereichert. 

ServiceMaster zeigte sich beeindruckt von der Schnelligkeit, mit der neue Erkenntnisse generiert werden konnten, wie Kevin Kennedy, Business Systems Manager der Marke Terminix, erklärt: »Jedox ermöglicht uns einen klareren, einfacheren Einstieg in das Thema KI, als von Grund auf alles neu aufzubauen beziehungsweise spezialisierte Data Scientists oder Entwickler im Team haben zu müssen. Wir können einfach Datensets in die Jedox KI-Engine einspeisen, und dann passiert die ›Magie‹ durch vorgefertigte Algorithmen auf Basis branchenspezifischer KI-Bibliotheken. Mit Jedox erhält die Finanzabteilung einen direkten Lösungsweg zu Informationen, zu denen sie bislang keinen Zugang hatte.« 

Wettbewerbsvorteile durch KI-Lösung im Finanzbereich. Die Praxisbeispiele zeigen, dass der Schritt zum KI-Einsatz im Finanzbereich gar nicht so groß ist, wie vielleicht so mancher Skeptiker noch denkt. Ansatzpunkte sind konkrete Anwendungen zur Optimierung bestehender Kernprozesse, wie die Erhöhung der Geschwindigkeit und Qualität von Forecasts und Prognosen, die verbesserte Integration der Planung oder die Identifizierung wichtiger Geschäftstreiber im Performance Management. 

Die klassische BI-Architektur, die mit Schnittstellen und ETL-Prozessen samt automatischer Prüfkontrollen und Datenvalidierungen für eine analysefähige Datenbasis sorgt und idealerweise bereits Finanzdaten und andere operative Daten zusammenbringt, bietet dem Finanzbereich dabei die optimale technische Grundlage. Vorreiter wie Mitsui Chemicals Europe und ServiceMaster demonstrieren, dass Controlling, Vertrieb und andere Fachbereiche schon heute von marktreifen KI-Lösungen profitieren und sich damit handfeste Wettbewerbsvorteile verschaffen können.



Dr. Rolf Gegenmantel, Chief Marketing & Product Officer
der Jedox AG

 

https://www.jedox.com/de/
https://www.jedox.com/de/ressourcen/mitsui/ 
https://www.jedox.com/de/ressourcen/servicemaster/ 
https://www.jedox.com/de/cpm-software/aissisted-planning/

 

Bider: © Immersion Immagery/shutterstock.com; Jedox

 

6 Artikel zu „KI-Lösung im Finanzbereich“

10 Tipps für den Check »KI-Support im Kundenservice«

Inwiefern optimiert KI das Kundenerlebnis? Unternehmen, die darüber nachdenken, ihren Kundenservice durch KI zu optimieren, soll bei der Entscheidungsfindung geholfen werden. Mit Antworten auf zehn entscheidende Fragen aus Sicht der KI-Experten gibt parlamind, das Berliner Startup für künstliche Intelligenz im Kundenservice, jetzt KMUs und Konzernen einen kleinen Ratgeber für »KI-Support im Kundenservice« an die Hand.…

KI-Lösung stärkt den Finanzbereich bei Mitsui Chemicals und ServiceMaster

Jedox, ein internationaler Softwareanbieter für Planung und Corporate Performance Management (CPM), ermöglicht dem Controlling und den Fachbereichen die einfache Nutzung von Predictive Analytics und künstlicher Intelligenz für die Gewinnung neuer Erkenntnisse aus großen Datenmengen. Die Jedox-Kunden Mitsui Chemicals Europe und ServiceMaster verzeichneten bei Pilotprojekten zur Verbesserung der Vertriebsprognose und Kundenloyalität mit der neuen integrierten KI-Lösung…

Digitales Bauhaus: KI-Technik kann von den Meistern der Moderne lernen

Unternehmen müssen bei KI-Projekten darauf achten, dass datengetriebene Anwendungen ihre ganz eigenen Anforderungen an die Verantwortlichen stellen. Für eine erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung sind vier Rollen – Domain Expert, Data Scientist, Software Engineer, Data Domain Expert – von entscheidender Bedeutung. Die Verantwortlichen eines KI-Projekts können dabei viel vom Bauhaus und seinen Meistern von damals lernen.…

Der Bot: KI ist die Zukunft des Energiehandels

Künstliche Intelligenz ist eine der meistdiskutierten Trends in der Energiebranche. Sie wurde bereits für unterschiedliche Anwendungen implementiert: Von der Optimierung der Netzleistung über die Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden bis hin zur präventiven Wartung, um Ausfälle zu vermeiden, noch bevor sie auftreten. Aber ist KI im Energiehandel wirklich notwendig?   Bislang waren Energiehändler mit aus…

Security-as-a-Service boomt

Cloud-basierte Sicherheitslösungen helfen Unternehmen, mit sich ändernden Marktbedingungen, steigenden Kosten und fehlendem Cybersecurity-Personal Schritt zu halten.   Bis zum Jahr 2021 werden mehr als 70 Prozent der Unternehmen Security-as-a-Service (SECaaS) nutzen und ihre Sicherheitslösungen damit größtenteils aus der Cloud beziehen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des PAM-Spezialisten Thycotic auf der diesjährigen European Identity…