Alle Artikel zu E-Health

Deutschland bei Digitalisierung nur Durchschnitt

Im EU-Vergleich ist Deutschland in Sachen Digitalisierung nur Mittelmaß. Das zeigt die Statista-Grafik auf Basis des Digital Economy and Society Index (DESI) der EU-Kommission. Der Grad der Digitalisierung variiert in den Mitgliedstaaten der EU stark, dabei gibt es ein Nord-Süd-Gefälle: An der Spitze liegen Finnland (69,9), Schweden (69,5), die Niederlande (68,9) und Dänemark (68,8). Schlusslichter sind Griechenland (38,0), Rumänien (36,5) und Bulgarien (36,2). Durch den Einsatz digitaler Technologien können…

E-Health sichert die medizinische Versorgung der Zukunft

Jeder Zweite sieht digitale Gesundheitsversorgung künftig als Muss an. Zwei Drittel wollen E-Rezept und Elektronische Patientenakte nutzen.   Jeder zweite Deutsche ist sich sicher: Eine Zukunft der Medizin ohne E-Health wird es nicht geben – und die Mehrheit der Bundesbürger sieht darin auch große Chancen. Das zeigt eine repräsentative Studie mit 1.005 Befragten ab 16…

Digitalisierung: Gesundes Misstrauen

Die Deutschen sind nicht sehr vertrauensvoll – zumindest, wenn es um digitale Technologien geht. Besonders viel Angst vor Gefahren haben die Bundesbürger, wenn es um das Online-Banking geht. Beinahe Dreiviertel der Befragten einer Studie von tns-Infratest glauben, dass es gefährlich ist Finanzgeschäfte im Netz abzuwickeln. Auch beim Online-Shopping ist man noch vorsichtig: nur etwas mehr…

Künstliche Intelligenz darf Denken nicht abschalten

63 Prozent der Bundesbürger halten künstliche Intelligenz in elektronischen Geräten der Zukunft für eine gute Idee. Den Verbrauchern ist allerdings wichtig, dass die smarten Helfer ihre Grenzen kennen: 84 Prozent wollen, dass intelligente Haushalts-Roboter, smarte Autos oder Medizin-Elektronik den Menschen assistieren – nicht aber das eigene Denken überflüssig machen. Das sind Ergebnisse des electronica-Trend-Index 2020.…

Verbraucher sind bereit für das »Internet of Things«

Bereitschaft für E-Health und autonomes Fahren besonders hoch. Die Einsatzmöglichkeiten von Internet-of-Things (IoT)-Technologien sind bei den Verbrauchern in Deutschland heute weitgehend bekannt, und die Bereitschaft zur Nutzung steigt. Das ist das Ergebnis einer neuen forsa-Studie im Auftrag des Softwareherstellers SAS. Demnach wissen bereits jeweils zwischen 94 und 95 Prozent der Befragten Begriffe wie »Smart Home«,…

Digital Health: Telemedizin trifft auf großes Interesse

6 von 10 Bundesbürgern sind offen gegenüber Tele-Monitoring. Drei Viertel würden ihr Erbgut analysieren lassen. Patienten fühlen sich dank Internet souveräner gegenüber dem Arzt. Der Arzt wird per Videochat von zu Hause aus konsultiert. Big-Data-Analysen warnen uns rechtzeitig vor einer drohenden Herzerkrankung. Und Roboter unterstützen Chirurgen bei heiklen Operationen: Digitale Technologien halten Einzug in die…

E-Health: »IT-Sicherheit« kränkelt noch

Datenschwund ist abzusehen: Gesundheitsbranche ist mit dringend notwendigem Datenschutz heillos überfordert. Die digitale Vernetzung innerhalb einer Branche sowie zwischen verschiedenen Disziplinen ist unaufhaltsam. Damit wächst auch die Bedeutung von Softwareentwicklungen in Bereichen, die bisher nur wenig mit den Angeboten der IT in Berührung gekommen waren. In der Gesundheitsbranche wird diese Entwicklung vor allem durch das…

E-Health-Gesetz: Grundlage für bessere medizinische Versorgung

Gesetz zur Digitalisierung im Gesundheitswesen verabschiedet. Große Fortschritte für Versorgung von Patienten, unter anderem durch elektronischen Medikationsplan und Telemedizin. Mit dem am 4.12.2015 im Bundestag verabschiedeten »Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen« (E-Health-Gesetz) werden die Weichen für eine bessere medizinische Versorgung der Menschen in Deutschland gestellt. Das E-Health-Gesetz soll dazu beitragen, die…

Zukunftsmarkt E-Health?!

Die Technik der vernetzten Dinge im Internet, Internet of Things (IoT), bahnt sich in einem immer schnelleren Tempo den Weg durch die Branchen. Aber liegt dort auch wirtschaftliches Potenzial? Dieser Fragestellung hat der Branchenverband Bitkom in Verbindung mit Fraunhofer IAO für den Deutschen Industrie-4.0-Markt eine Studie »Industrie 4.0 – Volkswirtschaftliches Potenzial für Deutschland« (2014) gewidmet.…

Stärkere Berücksichtigung von Anwenderinteressen und schnellere internationale Standardisierung

Es braucht eine bessere Balance zwischen Anbietern und Anwendern sowie ein Mehr an Standardisierung, um in den Feldern Sicherheit, Industrie 4.0, E-Health und autonomes Fahren innovativ voranzukommen. »Mit unserer Stellungnahme zu diesen aktuellen Themen wollen wir vor allem erreichen, dass die Interessen der Anwenderunternehmen stärker berücksichtigt werden und die IKT-Industrie deutlich stärker Richtung Standards gedrängt…