Der Streaming-Markt ist noch lange nicht gesättigt

Der Streaming-Markt ist noch lange nicht gesättigt. Das zeigen Ergebnisse des Statista Global Consumer Survey. Am höchsten ist die Abdeckung derzeit in den USA. Der Anteil der befragten US-Amerikaner, die in den letzten zwölf Monaten für Streaming-Abonnements bezahlt haben liegt dort bei 44 Prozent für Video (z.B. Netflix) und 39 Prozent für Musik (z.B. Spotify). In Deutschland sind es etwas übersichtlichere 27 beziehungsweise 21 Prozent. Aber auch das ist immer noch relativ viel, wie der Blick auf die Statista-Grafik und dort insbesondere auf Frankreich zeigt. Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/15916/kauf-von-video-und-musik-streaming-abonnements/


 

Musikumsatz: The Times They Are A-Changin‘

1999 war ein extrem umsatzstarkes Jahr für die US-Musikindustrie. 21,5 Milliarden US-Dollar wurden damals erwirtschaftet – davon 89 Prozent durch CDs. Gut möglich, dass sie damals in den Chefetagen der Major Labels dachten, dass es genau so weiter gehen würde. Tatsächlich sollte es aber erstmal für mehr als ein Jahrzehnt bergab gehen für die Branche, wie die Statista-Grafik zeigt. Schuld daran war maßgeblich das Internet, dessen Möglichkeiten von den Musikmanagern lange nicht erkannt worden waren. 2018 hat sich das längst geändert, wie auch das dominierende Medium. Streaming ist mit einem Umsatzanteil von 75 Prozent die neue Nummer 1 in den USA und hat dafür gesorgt, dass das Musikgeschäft wieder anzieht. Von der Größe des Jahres 1999 ist die US-Musikindustrie mit 9,8 Milliarden US-Dollar Umsatz indes immer noch weit entfernt. Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/17265/musikumsatz-in-den-usa-seit-1978/

https://de.statista.com/infografik/17265/musikumsatz-in-den-usa-seit-1978/

 


 

278 search results for „Streaming“

Video-Streaming in Deutschland

Medien und besonders Videoinhalte machen laut der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie einen beträchtlichen Teil der Internetnutzung in Deutschland aus. Demnach sehen sich 60 Prozent der Befragten mindestens einmal wöchentlich Bewegtbilder im Netz an. Die beliebtesten Kanäle sind Videoportale (etwa YouTube) und Video-Streamingdienste (etwa Netflix). Fernsehen im Internet (live oder zeitversetzt) guckt etwa jeder Vierte. Ein Videoportal, das…

Streaming-Hits: Die beliebtesten Online-Serien

»Orange Is The New Black« ist die aktuell die mit Abstand beliebtesten Online-Serie in Deutschland. Dahinter folgen »Marvel’s Luke Cafe« und und »Insatiable«. Damit sind die Top drei komplett von Netflix produziert. Die Popularität der Titel wurde in »Demand Expressions« gemessen, eine von Parrot Analytics entwickelte Maßeinheit für die Nachfrage nach einer Serie. Sie basiert…

Fußball Live-Streaming: So machen Sie Ihr Netzwerk fit

Am Donnerstag fällt der Startschuss des wohl wichtigsten Turiners für die Fußball-Nationalmannschaften. Fans haben immer mehr Möglichkeiten, auch ohne Ticket nah am Geschehen zu sein, denn Live-Streams bei Sport-Großereignissen sind stark im Kommen. Durch die immer bessere Abdeckung mit schnellem Internet und immer leistungsfähigeren Rechnern ist es oft ohne Qualitätsverlust möglich, Fußballspiele zu streamen. Vorausgesetzt…

Video-Streaming: Netflix hat bei Eigenproduktionen die Nase vorn

Video-Streaming boomt. Neben eingekauften Filmen punkten Anbieter dabei mehr und mehr mit hochwertigen Eigenproduktionen, vor allem Serien. Erst kürzlich gewann etwa die erste deutsche Netflix-Produktion „Dark“ einen Grimme-Preis. Hierzulande sind besonders Amazon Video und Netflix beliebt. Wie die Grafik von Statista basierend auf Daten von Parrot Analytics zeigt, könnte das unter anderem an den selbst…

Musik-Streaming: Wer zahlt am besten?

Musik-Streaming ist in aller Ohren. Durch das Aufkommen von Raubkopien und illegalen Musik-Sharing-Plattformen war das traditionelle Geschäft für Labels und Publisher Anfang der 2000er Jahre eingebrochen. Die CD hatte ausgedient und auch Online-Shops wie der iTunes-Store wirkten den Umsatzeinbrüchen kaum entgegen. Erst spät schaffte es die Musikindustrie, mit dem Musik-Streaming einen entsprechenden Vertriebskanal für sich…

Videostreaming: So viel Geld gaben Netflix und Co. 2017 für Inhalte aus

Im Kampf um die Gunst der Zuschauer gelten exklusive Inhalte, seien es Serien, Filme oder auch Sportübertragungen, wenig überraschend als einer der entscheidenden Faktoren. Um die Konkurrenz auszustechen und neue Nutzer anzulocken, investieren Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon deshalb Jahr für Jahr Milliarden um sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Einer aktuellen Schätzung zufolge, gab Netflix…

Video-Streaming: Marktanteile der VoD-Anbieter in Deutschland

Die Nachfrage nach Video-on-Demand (VoD) in Deutschland wächst. Laut Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia gibt es in Deutschland etwa 17 Millionen digitale Videoabos. Von allen Anbietern mit Abonnement-basierten Geschäftsmodellen, hat Amazon in Deutschland den größten Marktanteil nach Nutzern, gefolgt von Netflix. Wie unsere Infografik zeigt, hatten beide Unternehmen im dritten Quartal 2017 einen gemeinsamen Marktanteil von…

Musik-Streamingmarkt boomt

Der Umsatz mit Musik-Streaming ist im vergangenen Jahr um 60 Prozent gestiegen. Das geht aus dem Global Music Report 2017 der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) hervor. Spotify und Co. sind mittlerweile das wichtigste Zugpferd der Branche, die 2016 trotz des rückläufigen Absatzes von Downloads und physischen Tonträgern ein Rekordwachstum erzielen konnte. IFPI-Chefin…

44 Prozent nutzen Musik-Streaming-Dienste

■  Musik-Streaming wächst in Deutschland seit fünf Jahren. ■  Ein Viertel zahlt für kostenpflichtige-Premium-Accounts der Streaming-Anbieter. ■  Bitkom und GEMA verhandelten entscheidende Lizenzvereinbarung im Jahr 2011. https://de.statista.com/infografik/8382/downloads-vs-streaming-musik/ 44 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren nutzen Musik-Streaming-Dienste wie Spotify, Deezer, Soundcloud und Co. Rund ein Viertel (27 Prozent) der Streamer bezahlt für diese Musik-Angebote, um…

Musikbranche: Streaming, das neue Zugpferd der Musikindustrie

1,58 Milliarden Euro wurden laut Bundesverband Musikindustrie (BVMI) hierzulande im vergangenen Jahr mit Musik umgesetzt. Noch vereint die CD etwas mehr als die Hälfte aller Einnahmen auf sich, aber »Digital« wird für die Branche immer wichtiger. Das neue Zugpferd der Musikindustrie heißt Audio-Streaming und hat im Jahr 2016 rund 384 Millionen Euro Umsatz eingespielt. »Das…

Digital-Media-Trends 2017: Video-Streaming, Virtual Reality und 4K

Eine weitere Zunahme beim Abruf von Film- und TV-Angeboten aus dem Internet, der Einsatz von Virtual Reality auch bei Live-Events und eine steigende Nachfrage nach 4K-Inhalten sind für Akamai die wichtigsten Digital-Media-Trends für das Jahr 2017. Vor allem große Sportevents im Jahr 2016, angefangen vom 50. Super Bowl im American Football über Grand-Slam-Turniere im Tennis…

Weitere Artikel zu