In Frankreich arbeitet das erste Rechenzentrum mit Energiespeicherung

Erneuerbare Energien werden mit Batteriespeichertechnologie verknüpft. Das erste Rechenzentrum arbeitet mit einem Lithium-Ionen-Batteriespeicher.

foto EA007352 - Webaxys Rechenzentrum (Le Havre France)

foto Webaxys Rechenzentrum

Das Unternehmen Webaxys, Provider und Telekomanbieter mit Sitz in der Normandie, hat ein neues Rechenzentrum in Saint-Romain de Colbosc in der Nähe von Le Havre eingeweiht. Seit seiner Gründung verfolgt das Unternehmen eine Innovationsstrategie, die auf gesellschaftlichem Engagement und einem respektvollen Umgang mit der Umwelt basiert. »Wir wollen nicht nur Strom aus erneuerbaren Energien gewinnen und unsere Energieeffizienz optimieren, wie wir es bereits in unserem ersten Rechenzentrum getan haben. Sondern wir wollen noch einen Schritt weitergehen und alle uns heute zur Verfügung stehenden Technologien und Innovationen einsetzen, um die Umwelt möglichst wenig zu belasten«, erklärt Emmanuel Assié, Geschäftsführer von Webaxys. »Zudem arbeiten wir an einer Lokalstrategie, mit der wir Kunden, die uns ihre Daten anvertrauen, nah sein können. Im Zuge dessen unterstützen wir die Implementierung von Rechenzentren, die überschaubar und gut in die lokale Wirtschaft integriert sind.«

Stephane Egros, Marketing-Chef bei Eaton Industries France, sagt: »Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit. An diesem Projekt hat unser Team mit großem Einsatz gearbeitet, um die innovativen Batteriespeichertechnologien erfolgreich im Rechenzentrum zu installieren. Webaxys ist ein Pilotprojekt in Europa und zeigt, wie praxistauglich unsere Energiespeicherlösung basierend auf E-Fahrzeugbatterien ist. In der Zusammenarbeit mit Nissan konnte das starke Technik-Know-how des Automobilherstellers, dem Markführer für Elektrofahrzeuge mit eigener Fertigung der Lithium-Ionen-Batterien, mit unseren entsprechenden Systemen für das Energiemanagement zu einer exzellenten Lösung vereint werden.«

Die Kombination aus den Anforderungen, die der zuverlässige und ununterbrochene Betrieb eines Rechenzentrums sowie die nicht kontinuierliche Energieeinspeisung aus Solarzellen stellen, erfordert einen Energiespeicher. Eaton hat sich dieser Herausforderung gestellt und im Jahr 2013 das von der Europäischen Union geförderte Konsortium GreenDataNet ins Leben gerufen. Das Ziel dieses Projekts besteht darin, neue Technologien zu entwickeln, mit denen sich intelligentere und energieeffizientere urbane Rechenzentren bauen lassen.

Recycling gebrauchter Autobatterien

Ende 2015 beschlossen Eaton und Nissan, gemeinsam an Lösungen zum Management und zur Speicherung von Energie für den Markt zu arbeiten. Die in dem beliebten Nissan Leaf mit ausschließlich elektrischem Antrieb eingesetzten Batterien können nach mehrjähriger Nutzung im Fahrzeug als Second-Life-Akkus für andere Bereiche wiederverwendet werden. Mit einem derart umweltfreundlichen Ansatz lässt sich die Nutzungsdauer der Batterien vor ihrem endgültigen Recycling maximieren und damit der Verbrauch natürlicher Ressourcen verringern.

foto Eaton-Technologie im Einsatz bei Webaxys

foto Eaton-Technologie im Einsatz bei Webaxys

Mit der Technologie, die heute bei Webaxys zum Einsatz kommt, wird erstmals ein Projekt umgesetzt, bei dem die Stromversorgung unter Einbindung von erneuerbaren Energien und Energiespeichertechnologie bei maximaler Funktionalität optimal genutzt und global gesteuert werden kann. Im neuen Webaxys-Zentrum, für das Eaton die gesamte Infrastruktur des Rechnerraums bereitgestellt hat, wurden eine Photovoltaikanlage sowie ein stark optimiertes Luftkühlungssystem integriert.

Mit der innovativen Energiespeichertechnologie konnte Eaton sein Produktportfolio erweitern, das unter anderem für das Energiemanagement unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV), Produkte für die Energieverteilung und den Überspannungsschutz, Racks und Gehäuse, Energiemanagement-Software, Automatisierungstechnik sowie Beleuchtungs- und Sicherheitstechnik und den entsprechenden Kundendienst umfassen.

Weitere Informationen zum GreenDataNet-Projekt finden Sie hier: www.greendatanet-project.eu. Besuchen Sie www.eaton.eu/powerquality, um mehr über die Lösungen von Eaton zu erfahren.

Quo vadis Rechenzentrumsmarkt

Ökologisches Rechenzentrum im Produktivbetrieb – IT mit grünem Fußabdruck

Notstromversorgung im Rechenzentrum – Eine USV-Lösung mit kinetischer Energie

Betriebskosten um rund ein Viertel senken – Sparen im Rechenzentrum

Das »energieeffizienteste« Rechenzentrum der Welt

Sparen im Rechenzentrum

Monitoring im Rechenzentrum – Umgebungswerte stehen im Fokus

Rechenzentrum in Geleen: Ein neues Geschäftsmodell geht an den Start

Studie: Firmen-Rechenzentrum hat weiterhin hohe Bedeutung

Studie: Firmen-Rechenzentrum hat weiterhin hohe Bedeutung

Grüne und günstige Energie: Island kann mehr als Fußball

Weitere Artikel zu

Schreiben Sie einen Kommentar