Lebensmittel & Getränke: Durchbruch für Lebensmittel aus dem Netz?

Seit Anfang Mai 2017 können sich Verbraucher in Berlin und Potsdam Lebensmittel von Amazon Fresh liefern lassen. Mit einem Supermarktsterben ist dennoch künftig eher nicht zu rechnen, wie Daten des Statista Digital Market nahelegen. Demnach wird sich das Geschäft mit Nahrungsmittel und Getränken aus dem Netz hierzulande in den kommenden fünf Jahren zwar um beachtliche 86 Prozent (gegenüber 2017) zulegen, allerdings wird das Umsatzvolumen auch 2021 noch unterhalb von zwei Milliarden Euro liegen. Zum Vergleich: Laut GfK Consumer Index belief sich der Umsatz im deutschen Lebensmitteleinzelhandel im vergangenen Jahren auf 176 Milliarden Euro. Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/9239/online-umsatz-mit-lebensmitten-und-getraenken/


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden. Diese Auswahl wurde von Menschen getroffen und nicht von Algorithmen.

 

Kein Boom bei Lebensmitteln aus dem Netz

Lebensmittelhandel: 81 Prozent der Kunden finden beim Einkauf nicht das gewünschte Angebot

Lebensmitteleinzelhandel: Wo die Menschen am liebsten einkaufen

Zwei Drittel der Verbraucher sind mit der Produktfrische im Lebensmittelhandel unzufrieden

Lebensmittel online kaufen: Jeder Vierte hat schon

Lebensmittelhändler hadern mit der optimalen Preisgestaltung für ihre Kunden

Schnell und günstig – Das Lebensmittel-Lieferdilemma

Die größten Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland

So meistern Marken die Umwälzungen im Lebensmittelhandel

Günstiger Brennstoff, teure Lebensmittel

Qualitätskriterien von Lebensmitteln

Weitere Artikel zu