Sicherheit in der Cloud: Herausforderungen bei Cloud-First-Strategie bewältigen

https://pixabay.com/de/photos/

Die heutige vernetzte Welt basiert auf der Datenzugänglichkeit von überall, zu jeder Zeit und auf jedem Gerät. Die Geschwindigkeit und Agilität, die mit Hosting-Diensten und -Anwendungen in der Cloud einhergeht, sind für den Erfolg zentral. Die damit verbundenen Vorteile haben Unternehmen in den letzten Jahren gezwungen, zumindest einige und in manchen Fällen sogar alle ihre Anwendungen oder ihre Infrastrukturen in die Cloud zu migrieren. Der Anteil in der Cloud gehosteter Workloads von Unternehmen ist Experten zufolge wohl bereits höher als 80 Prozent.
Die Cloud kann zwar erhebliche Vorteile bieten, Unternehmen müssen sich bei der Planung einer Cloud-First-Strategie aber auch den besonderen Anforderungen an die Sicherheit bewusst sein. Einige dieser Herausforderungen betreffen nicht nur Datenschutz und Compliance, sondern auch operative Aspekte. So etwa die Fähigkeit, Sicherheitslösungen sowohl für lokale als auch cloudbasierte Workloads zu integrieren und konsistente Sicherheitsrichtlinien in der gesamten Cloud durchzusetzen und die Erkennung virtueller Maschinen (VM) zu automatisieren, um Transparenz und Kontrolle über dynamische Infrastrukturen zu gewährleisten.

  1. Die Balance zwischen Sicherheit und Compliance
    Eine große Herausforderung ist es, die Balance zwischen Sicherheit und Compliance zu finden. Manchmal geht es darum, Bedrohungsakteuren den Wind aus den Segeln zu nehmen, indem sie einfach nur mehr Zeit, Energie und Ressourcen investieren müssen, als sie ursprünglich für einen Angriff auf ein Unternehmen veranschlagt haben. Wenn Angreifer beispielsweise dazu gebracht werden, mehrere Ebenen der Verteidigung zu durchlaufen, wird die Chance höher, dass sie irgendwann Fehler begehen und einen Alarm auslösen.
    Compliance-Vorschriften werden in der Regel als Basis-Minimalsicherheitsoptionen behandelt. Zu einem umfassenden Schutz gehört jedoch der Einsatz mehrerer Sicherheitsebenen. Diese Ebenen sollten sowohl die IT- als auch das Sicherheitsteam bei der Optimierung der Abläufe unterstützen, die Transparenz erhöhen und die Erkennung von Bedrohungen beschleunigen.
  2. Integration von Sicherheitslösungen für Anwendungen in der Cloud und im heimischen Rechenzentrum
    Eine Sicherheitslösung zu finden, die sich sowohl on-premises, also vor Ort, als auch in der Cloud nahtlos in die Workloads integrieren lässt, ist generell schwierig. Herkömmliche Sicherheitslösungen können bestenfalls getrennte Lösungen für On-Premises- und Cloud-Workloads anbieten und erzeugen somit Probleme bei Übersicht und Management. Im schlimmsten Fall wird dieselbe traditionelle Sicherheitslösung auf allen Workloads – Cloud und lokal – eingesetzt, was zu ernsthaften Performance-Problemen für letztgenannte Workloads führt. Es ist wichtig für Unternehmen eine Sicherheitslösung zu integrieren, die so konzipiert ist, dass sie ihren Sicherheitsagenten automatisch an den jeweiligen Auftrag anpasst, je nachdem, ob der Workload vor Ort oder in der Cloud liegt, ohne die Leistung zu beeinträchtigen oder die Sicherheitsfähigkeiten zu beeinträchtigen.
  3. Implementierung konsistenter Sicherheitsrichtlinien in der gesamten Hybrid-Cloud
    Um dieser Herausforderung zu begegnen, müssen Unternehmen Sicherheitslösungen finden, die Sicherheitsagenten an die Umgebung anpassen können, in der sie eingesetzt werden. Lösungen für Cloudumgebungen müssen agil genug sein, um alle Vorteile der Cloud zu nutzen, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen, während sie in traditionellen, lokalen Umgebungen flexibel genug sind, um Produktivität und Mobilität zu ermöglichen. Unternehmen müssen verstehen, dass die Bereitstellung von Sicherheitsrichtlinien in hybriden Infrastrukturen problematisch sein kann, insbesondere ohne eine zentrale Sicherheitskonsole, die diese Richtlinien nahtlos über alle Endpunkte und Workloads erweitern kann. Es ist wichtig, dass Sicherheitsrichtlinien für bestimmte Gruppen automatisch auf neu hinzugekommene VMs angewendet werden, basierend auf ihrer Rolle innerhalb der Infrastruktur. Beispielsweise sollten neu erstellte virtuelle Server sofort gruppenspezifische Richtlinien einhalten, ebenso wie virtuelle Desktops. Geschieht dies nicht, könnten die Folgen katastrophal sein, weil sie sonst in Betrieb sind, ohne gegen Bedrohungen und Angreifer geschützt zu sein.
  4. Automatisierung der VM-Erkennung
    Die automatisierte Erkennung neu erstellter VMs ist der Kernpunkt einer integrierten Sicherheitsplattform, da Sicherheitsrichtlinien je nach Typ einer VM automatisch angewendet werden können. Unternehmen sollten Sicherheitslösungen einführen, die die VM-Erkennung automatisieren und Sicherheitsrichtlinien entsprechend anwenden können, ohne IT- und Sicherheitsteams zu zwingen, Richtlinien manuell auf neu eingetretene Workloads zu übertragen.
    Bei der Flexibilität der hybriden Cloud in Bezug auf Endpunkte (physisch und virtuell) und Infrastruktur (on-premises und in der Cloud) ist es wichtig, dass die Sicherheitslösung die gleiche Elastizität aufweist. Nur so ermöglicht sie Unternehmen, die Vorteile dieser Infrastrukturen voll auszuschöpfen, ohne Leistung, Benutzerfreundlichkeit oder Sicherheit zu beeinträchtigen.
  5. Sichtbarkeit und Kontrolle über dynamische Infrastrukturen
    Im Rahmen einer Cloud- oder Mobility-Strategie ist es für IT- und Sicherheitsteams immer schwieriger geworden, die Sicherheitslage eines Unternehmens zu überblicken, zumal traditionelle Sicherheitslösungen keine komplette Übersicht aller Endpunkte hinweg bieten.
    Die Integration einer kompletten Sicherheitsplattform kann IT- und Sicherheitsteams Zeit sparen und gleichzeitig Funktionen zur Automatisierung der Sicherheit bieten, die das Erkennen einer Datenschutzverletzung beschleunigen.

    Die Bewältigung der hohen Anforderungen an die Sicherheit der Cloud ist eine kontinuierliche Aufgabe für IT- und Sicherheitsteams. Sie erfordert Wachsamkeit und die richtigen Sicherheits- und Automatisierungstools. Die Zusammenarbeit der Teams bei der Suche nach den richtigen Lösungen stellt sicher, dass beide Teams das bekommen, was sie brauchen. Und die Zusammenarbeit stellt auch sicher, dass die gesamte Infrastruktur geschützt ist, unabhängig davon ob Workloads On-Premises oder in der Cloud sind.

Liviu Arsene, Leitender Bedrohungsanalyst, Bitdefender

2419 search results for „Sicherheit Cloud“

IT-Sicherheitsprognosen 2019 – Fokus auf die Cloud

Im Jahr 2019 werden Cyberkriminelle neue innovative Wege beim Ausnutzen von Sicherheitslücken finden. Sie werden weiterhin IoT-Geräte auf ihrem Radar haben und außerdem in der Cloud nach neuen Möglichkeiten suchen, um gefährdete Anwendungen angreifen zu können. Unternehmen sollten daher daran arbeiten, effektivere Sicherheitslösungen einzusetzen, die aber auch ihr Budget nicht überfordern.

Datensicherheit in der Cloud: Best Practices gegen Man-in-the-Cloud-Attacken

Das Nutzen von Cloud-Services gehört für die Mehrheit der Unternehmen längst zum festen Bestandteil der IT-Strategie. Die Möglichkeit des Datenzugriffs jederzeit und überall bringt zahlreiche Vorteile mit sich, allen voran verbesserte Flexibilität und erhöhte Produktivität. Die gestiegene Popularität dieser Dienste ist jedoch von böswilligen Akteuren nicht unbemerkt geblieben, was neue Arten von Cyberangriffen hervorgebracht hat.…

Die 5 häufigsten Bedenken hinsichtlich der Public-Cloud-Sicherheit

Wer ist eigentlich für die Sicherheit in der Public Cloud verantwortlich? Keine leichte Frage. Vor allem, weil Sicherheitsverletzungen weitreichende Folgen nach sich ziehen können. Aus Sicht von Rackspace sind dies die 5 häufigsten Bedenken von Unternehmen, wenn es um die Public-Cloud-Sicherheit geht:   1) Schützen Amazon, Microsoft und Google meine Cloud nicht? Die Cloud-Sicherheit besteht…

Europas Unternehmen haben Nachholbedarf in Sachen Cloudsicherheit

Nutzung von Cloudanwendungen deutlich gestiegen. Office 365 und AWS auf dem Vormarsch.   Eine aktuelle Studie liefert einen Überblick zur Nutzung von Cloudanwendungen in Europa [1]. Untersucht wurden dafür 20.000 Unternehmen in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Spanien und Großbritannien. Während die Nutzung von Office 365 mit 65 Prozent einen neuen Rekordwert erreicht hat, lässt…

Die Vorteile ausgereifter Cloud-Sicherheitsstrategien

Ein neues Cloud-Security-Maturity-Model mit Benchmarks bietet Unternehmen Orientierung bei der Nutzung von nicht-IT-geführten Cloud-Services. Erfahrene Unternehmen haben doppelt so wahrscheinlich einen Cloud-Security-Architekten eingestellt wie andere Unternehmen.   Netskope stellt den neuen »The Maturity of Cloud Application Security Strategies«-Report vor, in dem die Enterprise Strategy Group (ESG) im Auftrag von Netskope die geschäftlichen Vorteile der Nutzung…

Analytics aus der Cloud – Datensicherheit und technologische Reife sind ausschlaggebend

Siebzig Prozent der befragten weltgrößten Unternehmen sagen, dass Analytics langsamer als andere Geschäftsanwendungen in die Cloud wechselt. Datensicherheit und leistungsschwache, unausgereifte Technologien sind größte Hindernisse.   Für die Mehrheit der größten Unternehmen der Welt (83 Prozent) ist die Cloud der beste Ort für Analytics. Dies ist das Ergebnis der Studie »The State of Analytics in…

Cloud-Sicherheit im Wandel – Unternehmen müssen umdenken

Unternehmen in der EMEA-Region haben häufig Bedenken, wenn es darum geht, Sicherheit in der Cloud umzusetzen. Doch genau dies, für Cloud-Sicherheit zu sorgen und Sicherheitsfähigkeiten aus der Cloud zu nutzen, ist unvermeidlich – und hier zeichnet sich eine Änderung der Denkweise ab. Cybersicherheitsexperten empfinden Veränderungen zu häufig als Verlust der Kontrolle, die sie wiedererlangen müssen.…

Das unsichtbare Sicherheitsnetz Cloud-Backup: Backup- und Disaster Recovery

Viele Unternehmen setzen auf eine Kombination verschiedener Backup-Lösungen, häufig über mehrere Standorte hinweg. Im Krisenfall macht es solch eine Strategie jedoch oft schwierig, Dateien zeitnah wiederherzustellen. Dagegen bieten Cloud-integrierte Lösungen einfaches Testen der Disaster-Recovery-Strategie und im Notfall die rasche Rückkehr zum Normalbetrieb. Daten sind für Unternehmen heute wertvolle Rohstoffe und müssen besser gesichert werden als…

Digitale Technologien in Handel und Konsumgüterindustrie: IT-Sicherheit, Big-Data-Analyse und Cloud haben Priorität

Eine aktuelle Studie von Infosys mit dem Titel »Digital Outlook for the Retail and CPG Industry« zeigt, wie digitale Technologien in Unternehmen bestehende Abläufe verbessern, Probleme lösen und neue Geschäftsoptionen eröffnen. Für den Bericht wurden im Rahmen einer weltweiten Umfrage IT- und Business-Entscheider im Handel und der Konsumgüterindustrie zu den Einsatzmöglichkeiten neuer digitaler Technologien befragt.…

Bei der Cloud bleibt die Sicherheit auf der Strecke – Unternehmen setzen sich Risiken aus

Umfrage zeigt, dass mehr als die Hälfte der Unternehmen in Europa und Nahost immer noch nicht auf Cloudnutzung inklusive Cybersicherheit ausgerichtet sind. Palo Alto Networks gibt die Ergebnisse seiner neuesten Studie zur Cloudsicherheit in Europa und im Nahen Osten bekannt. Demnach ist die Mehrheit (70 Prozent) der befragten Cybersicherheitsfachkräfte der Meinung, dass beim Ansturm auf…

Effektive und kostengünstige IT-Sicherheit in der Cloud: cloud-basierte IT-Sicherheitsmodelle auf dem Vormarsch

Das Beratungsunternehmen McKinsey zeigt in seiner neuesten Studie »Making a secure transition to the public cloud« auf, dass heutige IT-Sicherheitsmodelle in Unternehmen schon bald durch Ansätze aus der Cloud ersetzt werden. Aufgrund hoher technischer Flexibilität, einfacher Skalierbarkeit und niedriger Betriebskosten erfreut sich die Public Cloud hoher Beliebtheit. Eine Vielzahl der weltweit befragten Experten aus rund…

Weitere Artikel zu