Alle Artikel zu Nachrichten

Reizüberflutung im digitalen Zeitalter

  Ständige Erreichbarkeit ist mittlerweile in fast alle Bereiche des Lebens von Herrn und Frau Österreicher vorgedrungen. Es vergeht kein Tag, an dem nicht zahlreiche Anrufe, Nachrichten oder E-Mails eintrudeln und die Aufmerksamkeit der Nation verlangen. Diese Dauerberieselung mit Informationen ist eine interessante Entwicklung der modernen Zeit, die aber auch ihre Schattenseiten zu haben scheint,…

Deutsche haben Print noch nicht abgeschrieben und fordern Kennzeichnungen für KI-generierte Texte

49 % der Befragten stehen automatisiert erstellten Nachrichten skeptisch/kritisch gegenüber. Deutsche fordern: Mittels künstlicher Intelligenz (KI) entstandene Nachrichten sollten gekennzeichnet werden. Mehr als die Hälfte der Deutschen (57 %) glaubt, dass Printmedien überleben werden. In autonomen Pkw werden Unterhaltung und Nachrichten-Konsum im Fokus stehen.   Ein schneller Blick aufs Smartphone ersetzt oft die Lektüre der…

Nachrichtenquelle Social Media: Wenig Vertrauen in Nachrichten bei Facebook und Co.

54 Prozent der EU-Bürger haben wenig oder gar kein Vertrauen in Nachrichten, die sie über soziale Netzwerke oder Messenger erhalten. Das geht aus einer aktuellen Erhebung im Auftrag der Europäische Kommission hervor, für die 26.576 Personen (ab 15 Jahren) aus allen EU-Staaten befragt wurden. Besonders skeptisch gegenüber der Nachrichtenquelle Social Media sind demnach die Italiener…

Bundestagswahl und Falschmeldungen/Fake-News

Am 24. September 2017 ist die nächste Bundestagswahl: Da stellt sich auch für MetaGer die Frage, was wir zu einer fairen Wahl beitragen können. Denn wie bei allen Wahlen der jüngsten Zeit wird auch hier voraussichtlich versucht werden, durch Falschmeldungen/Fake-News das Ergebnis zu beeinflussen. Die Fairness einer Wahl kann durch solche Betrügereien massiv gestört werden.…

Wenn die Nachrichten zu viel werden

Vielen Menschen bereitet der stetige Nachrichten-Strom der Medien zusehends Probleme. Laut des aktuellen Reuters Digital News Reports sagen 57 Prozent der Türken und der Griechen, sie vermeiden es häufig oder manchmal aktiv, Nachrichten zu konsumieren. In den USA liegt der Anteil bei 38 Prozent, in Deutschland und Großbritannien sind es jeweils 24 Prozent. Als Grund…

Nachrichten (noch) überwiegend gratis

Nachrichten im Netz sind noch überwiegend gratis. Das geht aus der Studie Pay Models in European News des Reuters Institute for the Study of Journalism hervor, die auf 171 führenden Nachrichten-Quellen in Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Polen und dem Vereinigten Königreich basiert. Demnach sind Fernsehen und reine Online-Medien überwiegend kostenfrei. Dagegen sind nur noch 34…

Jugendliche erstaunlich konservativ bei Nachrichten

■ 89 Prozent der 10- bis 18-Jährigen informieren sich über Nachrichten. ■ Für 70 Prozent ist der Fernseher Nachrichtenquelle Nummer eins. ■ Soziale Netzwerke rangieren auf dem dritten Platz. »Guten Abend, meine Damen und Herren. Ich begrüße Sie zur Tagesschau!« – Die klassische Nachrichtenquelle Fernsehen ist bei Kindern und Jugendlichen die beliebteste. 70 Prozent der…

Newsseiten: So mobil sind Nachrichten

Bei acht der zehn führenden Nachrichtenportale in Deutschland ist Mobile mittlerweile für mehr als die Hälfte des Traffics verantwortlich. Das geht aus einer Statista-Auswertung von IVW-Daten hervor. Am höchsten ist der Anteil mobiler Visits mit 72 Prozent bei n-tv.de. Unter 50 Prozent bleibt in den Top 10 lediglich Suedeutsche.de. Die gemessen am Gesamt-Traffic unangefochtene Nummer…

Trump vs. Medien: Wem vertrauen die Amerikaner?

Das Verhältnis des neuen US-Präsidenten zu den Medien ist, gelinde gesagt, schwierig. Donald Trump steht auf Kriegsfuß mit Zeitungen, TV-Sendern und Journalisten ganz allgemein. Nachrichten, die ihm nicht gefallen, bezeichnet er pauschal als »Fake News« und sein Pressesprecher verbreitet »alternative Fakten«. Doch Trump hat die republikanischen Wähler auf seiner Seite. In einer Umfrage der Quinnipiac…

Jeder Dritte geht bevorzugt per Smartphone online

■ Smartphone ist erste Wahl für Nachrichten, Musik, soziale Netzwerke und Navigationsdienste. ■ Bitkom präsentiert Nutzerstudie im Vorfeld des Mobile World Congress. Jeder dritte Internetnutzer (30 Prozent) ist privat hauptsächlich mit dem Smartphone online. 2016 war es dagegen lediglich jeder Fünfte (20 Prozent). Damit ist der Anteil innerhalb eines Jahres um die Hälfte gestiegen, wie…

Snapchat wächst rasant

Snap hat bei der US-Börsenaufsicht die nötigen Unterlagen für den Börsengang eingereicht. Das Unternehmen hinter der Snapchat-App will so rund drei Milliarden US-Dollar einnehmen. Der Marktwert würde dann auf 25 Milliarden US-Dollar steigen. Zuletzt wurde Snap von Investoren auf 18 Milliarden US-Dollar taxiert. Die App wird gegenwärtig von 159 Millionen Menschen täglich genutzt, darunter 52…

Finanzunternehmen: Mehr als neun von zehn Tweets bleiben ohne Reaktion

Großes Schweigen im Web-2.0-Wald: Nachricht schlägt Tweet Weiterempfehlen, was man im Netz findet, Inhalte mit seiner Web-Community »sharen«: Das ist eigentlich eine der Schlüsselfunktionen von sozialen Medien wie Twitter. Die Online-Kommunikationsanalyse »So gefährlich sind Fintechs für Banken« von der Kommunikationsberatung Faktenkontor und Ubermetrics Technologies zeigt jetzt aber: Artikel aus klassischen, journalistischen Online-Nachrichtenportalen werden zwei- bis…

16.000 Nachrichten für ein smartes Wissensnetz – pro Tag

Ob Naturkatastrophen, Unruhen, Ausfälle von Zulieferern oder die Entwicklung neuer Produkte und Komponenten – es gibt eine Vielzahl von externen Ereignissen, die einen entscheidenden Einfluss auf die Wertschöpfungs- und Lieferketten eines Unternehmens haben. Doch nur Unternehmen, die diese Entwicklungen frühzeitig erkennen, können auch entsprechend reagieren. Das Projekt Smart Data Web des Technologieprogramms »Smart Data –…

Die »Kopf-runter-Gesellschaft« als neues soziales Phänomen

Wenn das Smartphone den Alltag auffrist. Mehr als drei Viertel der Bevölkerung haben die »Kopf-runter-Gesellschaft«, also Menschen, die sehr stark auf ihr Handy, Smartphone und Co. konzentriert sind und dadurch kaum etwas von ihrer sozialen Umwelt mitbekommen, wahrgenommen. Mehr als die Hälfte der Österreicher glaubt nach der Befragung von IMAS auch, dass diese Entwicklung in…

Zwei von drei Internetnutzern verwenden Messenger

Unter den Jüngeren nutzen sogar 82 Prozent einen Kurznachrichtendienst WhatsApp ist der beliebteste Messenger in Deutschland Trend zur Integration von aktuellen Nachrichten und anderen Dienstleistungen Kurznachrichtendienste wie WhatsApp, Facebook Messenger oder iMessage von Apple sind aus der persönlichen Kommunikation der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom verwenden…

Drei Viertel der Internetnutzer konsumieren Nachrichten

■      Online-Ausgaben traditioneller Nachrichtenmedien am beliebtesten. ■      Jüngeren informieren sich vor allem über Soziale Medien. Gut drei Viertel (76 Prozent) der Internetnutzer in Deutschland informiert sich im Web über aktuelle Nachrichten. Das hat eine repräsentative Befragung unter 1.042 Internutzern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Besonders beliebt sind Nachrichtenseiten von Fernsehsendern, die von mehr als…

Internetnutzer lesen Online-Nachrichten vor allem auf dem Smartphone

■      Mobilgeräte werden wichtigster Zugang zu aktuellen Informationen im Internet. ■      Viele Internetnutzer lesen Nachrichten unterwegs oder am Arbeitsplatz. ■      34 Prozent informieren sich auf dem Weg zur Arbeit, nur 13 Prozent auf dem Heimweg. Das Smartphone hat sich zum wichtigsten Gerät für den Konsum von Nachrichten im Internet entwickelt. Laut einer repräsentativen Umfrage im…

WhatsApp verdrängt die SMS

»Nur« noch knapp 40 Millionen SMS verschicken die Deutschen laut einer aktuellen Analyse von DIALOG CONSULT und VATM pro Tag. Vor drei Jahren waren es noch mehr als viermal so viele. Verantwortlich für diesen Rückgang ist vor allem der Messaging Dienst WhatsApp. Hier ist die Zahl der verschickten Nachrichten geradezu explodiert. Von 2011 bis 2015…

Informativere E-Mails verfassen und Effizienz verbessern

Fraunhofer-Umsicht-Entwicklung entlastet E-Mail-Postfächer bei SAP. Wenig aussagekräftige E-Mail-Betreffs oder »Antwort an alle«-Nachrichten kosten viel Zeit und bares Geld. Fraunhofer Umsicht hat ein Add-In für Microsoft Outlook entwickelt, das die E-Mail-Kommunikation im Unternehmen dauerhaft verbessert. Die Software MailScout unterstützt künftig 90 000 interne und externe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Softwareherstellers SAP beim Verfassen informativer Mails. Das…

Smartwatch-Funktionen: Nachrichten lesen und Fitness-Apps sind am beliebtesten

■       Neuheiten wie Pulsmesser-Apps mit Notruffunktion stoßen ebenfalls auf großes Interesse. ■       Gründe für Nichtnutzung: Preis und Angst vor Datenmissbrauch. Smartwatches bringen viele Funktionen vom Smartphone an das Handgelenk der Nutzer. Am liebsten möchten potenzielle Anwender mit der intelligenten Armbanduhr Nachrichten lesen, die sie auf dem Telefon empfangen haben. Andere beliebte Funktionen sind die Verbindung…