Warum fällt die Konzentration bei der Arbeit so schwer?

Drei Viertel der Erwerbstätigen (86 Prozent) lassen sich am Arbeitsplatz zumindest gelegentlich ablenken, sind also nicht mit ihrer eigentlichen Arbeit befasst. Lediglich 12 Prozent geben an, nie abgelenkt zu sein. Dabei sind zwei von drei der Abgelenkten (64 Prozent) weniger als 30 Minuten pro Tag mit etwas anderem als Arbeit beschäftigt. Ein Fünftel (21 Prozent) gibt an, zwischen 30 und 60 Minuten abgelenkt zu sein. Jeder Zehnte ist nach eigenen Angaben mehr als eine Stunde pro Tag abgelenkt. Dies ist das Ergebnis einer Studie des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov in Zusammenarbeit mit Statista, für die 1.079 erwerbstätige Personen ab 18 Jahren zwischen dem 15. und 18. März 2019 mittels standardisierter Online-Interviews repräsentativ befragt wurden.

 

Ablenkungsfaktoren sind vor allem andere Kollegen und das Smartphone

Die größten Ablenkungsfaktoren stellen die Kollegen dar. So sind zum einen private Gespräche für 62 Prozent ein ablenkender Einfluss und für 42 Prozent ist es die Geräuschkulisse, die durch Kollegen entsteht. Fast ebenso viele lassen sich durch das Smartphone ablenken. Die Nutzung privater Messenger wie Whatsapp und Telegram (32 Prozent) und das Schreiben und Empfangen privater E-Mails (26 Prozent) sind weitere Störfaktoren. Im Geschlechtervergleich wird deutlich, dass sich Frauen häufiger von zwischenmenschlichen Einflüssen und Männer häufiger von technischen Faktoren ablenken lassen. So sind 66 Prozent der Frauen im Vergleich zu 58 Prozent der Männer durch private Gespräche von der Arbeit ablenkt. Hingegen geht bei deutlich mehr Männern (43 Prozent im Vergleich zu 36 Prozent der Frauen) der Blick auf das Smartphone.

https://yougov.de/news/2019/03/21/grosse-mehrheit-der-erwerbstatigen-lasst-sich-bei-/

Ablenkung am Arbeitsplatz

 

31 search results for „Arbeit Ablenkung“

Produktivität am Arbeitsplatz: Zweidrittel sind die meiste Zeit produktiv

Deutschland belegt im Europa-Vergleich laut Bundesarbeitsministerium den 4. Platz in »Produktivität am Arbeitsplatz«. Doch wie fühlen sich die Angestellten und Arbeitssuchenden in diesem Arbeitsmarkt? Appinio hat eine repräsentative Studie mit 1215 Deutschen im Alter von 16 bis 44 Jahren zum Thema Produktivität und Zufriedenheit am Arbeitsplatz durchgeführt [1]. Hier die wichtigsten Studienergebnisse:   78 %…

Ineffiziente Systeme und ein schlechtes Management mindern Produktivität am Arbeitsplatz

  Mehrheit der Arbeitnehmer benennt ineffiziente Systeme und Prozesse als Produktivitätskiller am Arbeitsplatz, gefolgt von veralteter Technologie und schlechtem Management. Nur 48 % der Arbeitnehmer sind die meiste Zeit produktiv. Vor allem Arbeitnehmer der IT & Telekommunikationsbranche von Unproduktivität am Arbeitsplatz betroffen.   Social Media, zu viele Meetings oder das private Handy – Produktivitätskiller lauern…

Leistungsträger lernen vor allem aus ihrer eigenen Arbeit und ihren Erfahrungen

  Interview mit Charles Jennings, Co-founder 70:20:10 Institute (UK). Im Gespräch erklärt er, warum Leistungsträger vor allem aus ihrer eigenen Arbeit und ihren Erfahrungen lernen und, in einem zweiten Schritt, von Kollegen, Communities sowie der Familie. Er appelliert an Manager und HR-Verantwortliche sich auf Performance Support zu konzentrieren.   Herr Jennings, was steckt hinter Ihrem…

Schlechte Arbeitsgewohnheiten und überforderte Millenials werden zum wirtschaftlichen Problem

Studie: Deutsche und Franzosen übertreffen Briten bei der Produktivität am Arbeitsplatz.   Britische Arbeitnehmer liefern nicht ab – jedenfalls nicht im Vergleich zu Kollegen aus dem restlichen Europa. Laut einer neuen Studie von The Workforce Institute Europe at Kronos Incorporated arbeiten sie schlicht weniger produktiv: Briten verbringen mehr Zeit auf Social Media, nehmen mehr Arbeit…

Dean Douglas: »Bei der Arbeit der Zukunft geht es um die Menschen – nicht um Technologien«

In Anlehnung an das Leitthema der CeBIT, »die digitale Transformation der globalen Wirtschaft«, ging CEO Dean Douglas im Rahmen seiner Keynote auf die Entstehung des digitalen Arbeitsplatzes ein. Er betonte, dass Arbeits- und Privatleben stärker miteinander verknüpft sind als jemals zuvor. Es sei notwendig, den digitalen Arbeitsplatz an die Bedürfnisse des Menschen anzupassen. Möglich sei…

Trends in der Digitalisierung der Arbeitswelt

infografik arbeitsplatz der zukunft deutschland manage it dell

Die Studie »Global Evolving Workforce« untersucht die aktuellen Trends in der Arbeitswelt vor dem Hintergrund der technologischen Entwicklung. Im Rahmen der Umfrage wurden fast 5.000 Mitarbeiter von kleinen, mittleren und großen Unternehmen in zwölf Ländern befragt. Die Ergebnisse umfassen zahlreiche wichtige Informationen für Unternehmer, IT-Manager und Personalfachkräfte vor allem für die Rekrutierung, Förderung und Bindung…

Fern- oder Nahziel 4-Tage-Woche?

Studie: Fast die Hälfte der weltweit arbeitenden Bevölkerung könnte ihren Job in 5 Stunden oder weniger pro Tag erledigen. Laut einer weltweiten Umfrage von The Workforce Institute at Kronos Incorporated unter fast 3.000 Mitarbeitern aus acht verschiedenen Ländern ist fast die Hälfte (45 Prozent) der Vollzeitbeschäftigten der Meinung, dass sie ihre Arbeit in weniger als…

Russische Bevölkerung zeigt kaum Interesse am Fußball

Der Anpfiff der FIFA Weltmeisterschaft 2018 war am Donnerstag und in den meisten Ländern scheinen die negativen Stimmen zum Austragungsort Russland langsam verstummt zu sein. Laut einer weltweiten Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos in 27 Ländern, sind drei Viertel der Menschen, die zumindest schon etwas von der bevorstehenden WM gehört haben, der Überzeugung, dass…

WM 2018: Die wertvollsten Spieler der Fußball-Weltmeisterschaft

Am Donnerstag begann die Fußball-WM 2018 in Russland mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers gegen Saudi-Arabien. Von den wertvollsten Spielern der WM stand noch keiner auf dem Platz, denn die spielen vor allem für Argentinien, England, Frankreich und Brasilien, wie die Grafik zeigt. Angeführt wird das Ranking der wertvollsten Spieler laut Daten von Transfermarkt von Lionel…

FIFA Fußball-WM 2018: Fußball-WM als Produktivitätsbremse?

Am Donnerstagnachmittag wurde in Moskau die Fußball-Weltmeisterschaft eröffnet, und während Fußballfans sich auf einen Monat voller spannender Spiele freuen, sorgt sich so mancher Arbeitgeber um die Konzentration seiner Angestellten. Tatsache ist: Auch während dieser WM werden einige Spiele in die Arbeitszeit fallen, und wer ein richtiger Fußballfan ist, lässt sich auch fußballerische Leckerbissen wie beispielsweise…

19 Gründe warum Gaming gut ist

So viel steht fest: Für Gamer gibt es nichts Schöneres, als richtig gemütliches (und ausgiebiges) Zocken. Aber können sie ihre Leidenschaft immer vor anderen rechtfertigen? Oft hört man die Sprüche, dass Gaming nur Zeitverschwendung ist, oder sogar die Augen kaputt macht. Diese Infografik von only4gamers gibt Spielern 19 geniale Argumente an die Hand, dass Gaming…

Ineffiziente Meeting-Kultur führt zu Einbußen der Produktivität

Aktuelle internationale Umfrage unter 2.250 Führungskräften offenbart Ineffizienz in Meetings und deren Folgen für die Produktivität. 3 von 10 Führungskräften denken, dass die meisten ihrer Besprechungen sinnlos sind 59 % der Befragten denken, dass die tägliche Anzahl der Meetings ihr Engagement beeinflusst 20 % der deutschen Führungskräfte sind schon einmal während eines Meetings eingenickt Weltweit…

Erfolg ist immer auch Psychologie: Wie die Denkweise der Profi-Rennfahrer zu mehr Erfolg verhelfen kann

Vom mentalen Training – wie etwa Meditations- und Visualisierungstechniken – können auch »Menschen wie Du und ich« profitieren. Ob man eine Präsentation halten oder ein Vorstellungsgespräch führen muss: Die Adaption der Denk- und Verhaltensweise von Profi-Rennfahrern könnte der Schlüssel zum Erfolg in Situationen sein, in denen man hohem psychischem Druck ausgesetzt ist. So das Ergebnis…

Weitere Artikel zu