Mobiltelefonie: Weniger Mobilfunk, mehr Daten

Die Nutzung von klassischen Mobilfunkdienstleistungen ist in Deutschland rückläufig. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht der Bundesnetzagentur hervor. Demnach werden pro SIM-Karte monatlich nur noch neun SMS verschickt. Auch die Anzahl der vertelefonierten Minuten ist im letzten Jahr deutlich auf 79 zurückgegangen. Beim Datenverbrauch geht es dagegen steil aufwärts. Im letzten Jahr kamen pro SIM und Monat 627 Megabyte zusammen – das entspricht einem Plus von rund 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Anlass zur Sorge – jedenfalls aus Provider-Sicht – bieten die rückläufigen Endkunden-Umsätze. Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/9301/umsatz-und-leistungen-je-sim-karte-in-deutschland/


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden. Diese Auswahl wurde von Menschen getroffen und nicht von Algorithmen.

 

Mobilfunk und künstliche Intelligenz – ein Blick auf Herausforderungen und Chancen

5G-Mobilfunknetz: 5G Berlin gibt Einblicke in die Netzwelt von morgen

Prepaid-Anbieter beim Marketing relativ zurückhaltend

Kriminelle Hacker räumen Konten leer – Gängige Authentifizierungsverfahren beim Mobile Banking nicht sicher

Video- und Datenoptimierung birgt für Mobilfunkanbieter hohes Gewinnpotenzial

Netzausfälle im Mobilfunk durch Überlastung und Netzwerkfehler

Welches Mobilfunknetz ist das Beste?

Erstmals mehr Mobilfunkanschlüsse als Menschen

Mobilfunknutzer werden anspruchsvoller

Ausfälle der IT-Infrastruktur behindern digitale Transformation und kosten jede Firma über 20 Millionen Euro im Jahr

Weitere Artikel zu