Mehr als nur ein Ersatz für SAPscript & Co.

Anzeige

Die Etikettenproduktion in der SAP-Welt ist traditionell ein komplexer, von der IT gesteuerter Prozess. Angesichts eines hohen Wettbewerbsdrucks benötigen Unternehmen allerdings eine agile Lösung, die Kundenanforderungen zur Änderung von Etiketten innerhalb von Stunden und nicht von Wochen ermöglicht.

Viele, gerade große Unternehmen nutzen in ihrer Fertigung und in ihren Supply-Chain-Prozessen SAP-Software. Vor diesem Hintergrund ist es entscheidend, dass die Etikettierung nahtlos und effizient innerhalb der SAP-Umgebung integriert ist. Bisher werden zur Erstellung von Etiketten klassischerweise drei verschiedene Technologien genutzt: SAPscript, Smart Forms und Adobe Interactive Forms. SAPscript ist die älteste SAP-Formulartechnologie und codenah geschrieben. Da SAPscript-Formulare in der Regel über die Jahre immer wieder um neue Anforderungen ergänzt wurden, ist der Quellcode nicht selten über 10.000 Zeilen lang. Änderungen an Etiketten beziehungsweise Vorlagen sind dabei ohne Programmierunterstützung durch die IT-Abteilung und einen entsprechenden zeitlichen Vorlauf nicht möglich. Ähnlich sieht es bei Smart Forms aus, Änderungswünsche können dank umständlicher Designprozesse zu einer großen Belastung für die IT-Mannschaft werden. Adobe Interactive Forms, die gegenwärtig aktuellste Formulartechnologie von SAP, hat zwar einige Einschränkungen von SAPscript wie die nicht vorhandene Unterstützung von Mehrsprachigkeit überwunden, trotzdem fehlen grundlegende Funktionen etwa für die Gestaltung von Barcode-Etiketten. Auch hier kämpfen Unternehmen mit einem Prozess, der zu stark in der IT-Abteilung aufgehängt ist – schnelle Etikettenänderungen können so nicht vorgenommen werden.

Ein modernes Etikettenmanagement ist der schnellere Weg

Moderne Geschäftsszenarien – angefangen von der Notwendigkeit, Waren schnell durch das Lager zu bewegen, bis hin zur Situation, dass Produkte nach einem Rückruf schnell neu etikettiert werden müssen – erfordern eine agilere Lösung. Ein modernes Etikettenmanagementsystem umfasst einen integrierten Etikettendesigner, mit dem Etiketten in wenigen Minuten und ohne Codierung erstellt werden können. Durch die Verwendung universeller, aber dynamischer Vorlagen können Unternehmen schnell komplexe Etiketten entwerfen, die für alle Druckermarken oder -modelle verwendet werden können. Dadurch kann nicht nur die Zahl der benötigten Vorlagen drastisch gesenkt werden, auch der dafür benötigte Aufwand reduziert sich von Wochen auf Stunden, was insgesamt die Kosten für die Etikettenerstellung verringert. Der Etikettendesigner verlagert die Erstellung und Wartung zudem aus der IT-Abteilung in die Zuständigkeit der Geschäftsanwender und bringt sie damit näher ans Kerngeschäft – gleichzeitig werden wertvolle IT-Ressourcen für andere Arbeiten frei.

Neben Zeit- und Kosteneinsparungen optimiert eine moderne Lösung für das Etikettenmanagement die Qualitätssicherung und Rückverfolgbarkeit. Das LMS Enterprise von NiceLabel beispielsweise beinhaltet ein Dokumentenmanagement-System, das speziell für die regelkonforme Etikettierung entwickelt wurde. Unternehmen erhalten einen vollständigen Versionsverlauf für sämtliche Vorlagen, integrierte Revisions- und Genehmigungs-Workflows sowie eine Übersicht darüber, wer auf Etiketten zugegriffen, sie geändert und ausgedruckt hat. Mit Hilfe einer Business-Rule-Engine, die auf den von SAP gelieferten Daten aufsetzt, lassen sich Arbeitsabläufe automatisieren, an individuelle Kunden- oder Branchenanforderungen anpassen und so die Effizienz des Etikettenproduktionsprozesses erhöhen sowie die Wahrscheinlichkeit menschlicher Fehler verringern. Im Lieferumfang von LMS Enterprise ist zudem ein ABAP-Paket enthalten, das eine schnelle Systembereitstellung durch eine nahtlose Integration ermöglicht. Unternehmen müssen nicht mehr einen eigenen Code schreiben, um Etiketten innerhalb der SAP-Umgebung anzuzeigen, zu autorisieren oder zu drucken. Dadurch reduzieren sich Entwicklungs- und Bereitstellungskosten, was wiederum zu einer schnelleren Wertschöpfung führt. Gleichzeitig ermöglicht das ABAP-Paket einen optimierten Druckprozess, indem es den SAP-Spooler »umgeht«. Dank integrierter Filter und Schnittstellen für das SAPscript-Format Raw Data Interface (RDI) und das Format XML for Smart Forms (XSF) müssen zudem keine kostspieligen und komplexen externen Konnektoren angeschafft werden.

Eine Plattform für eine weltweit standardisierte Lösung

Durch ein modernes Etikettenmanagementsystem können Unternehmen den Prozess der Etikettenerstellung und -pflege erheblich vereinfachen und gleichzeitig den Arbeitsaufwand für ihre IT-Abteilung spürbar reduzieren. Mit einer integrierten Web- oder Cloud-Technologie können sie darüber hinaus einheitliche Etikettierungsprozesse über Standorte hinweg auf die gesamte Lieferkette ausdehnen. Dies führt zu Effizienzsteigerungen, die weit über eine erhöhte Produktivität hinausgehen.

Nigel Street, Sales Director bei NiceLabel

 

14 Artikel zu „Etiketten“

OKI bringt zwei neue Farb-Etikettendrucker auf den Markt

Die beiden Spezialdrucker ermöglichen eine kostengünstige Inhouse-Etikettenproduktion in kleiner und mittlerer Auflage. OKI erweitert sein beständig wachsendes Produktportfolio mit zwei neuen Speziallösungen: Mit den OKI Pro1040 und Pro1050 erschließt sich der Spezialist für professionelle Drucklösungen den Markt für Etikettendruck und bietet Anwendern eine kostengünstige On-Demand-Lösung für Inhouse-Etikettenproduktion. Die beiden Drucker sind aktuell unter anderem von…

Mittelständische Fertigungsunternehmen nutzen ihr Potenzial im Kampf gegen Corona

Mittelständische Fertigungsunternehmen stehen aufgrund der aktuellen Situation großen wirtschaftlichen Herausforderungen gegenüber. Unternehmen, die digital gut aufgestellt sind und flexibel agieren können, haben nicht nur in der Krise einen großen Wettbewerbsvorteil. Umso wichtiger, dass das eingesetzte ERP-System die Unternehmen dabei unterstützt, agil und aktionsfähig zu bleiben. Dies zeigen Beispiele von mittelständischen Fertigungsbetrieben, die mit abas ERP…

Panduit präsentiert eine neue Serie von Handdruckern

MP100/E- und MP300/E-Drucker kombinieren die beste Drucktechnologie ihrer Klasse mit branchenführenden Etikettier- und Softwarefunktionen.   Panduit, ein Anbieter von Elektro- und Netzwerkinfrastrukturlösungen, hat zwei neue mobile Drucker auf den Markt gebracht, die die beste Kombination von Features, Druckqualität und Geschwindigkeit bieten: Druck direkt aus der Easy-Mark Plus Software von Panduit Hohe Druckgeschwindigkeit (35,6 mm/sec) Große…

Den Handel neu definieren

Was bleibt nach Corona und worauf sollten wir uns vorbereiten? Fünf Hypothesen für lokale Geschäfte und deren digitale Nachhaltigkeit.   von Carsten Szameitat, Vorstandsvorsitzender der Location Based Marketing Association DACH e.V. (LBMA) und Direktor der Messe INTERNET WORLD EXPO. Die LBMA ist ein internationaler Verband, der die Verbindung der realen Welt mit der digitalen Welt…

abas Software AG verleiht ersten IoT-Preis

Die Unternehmen Maier Präzisionstechnik sowie C. Hilzinger-Thum werden von abas für eine hochautomatisierte Warenausgangskontrolle ausgezeichnet, mit der interne Abläufe günstiger werden und Kunden ihre Prozesse rund um den Wareneingang vereinfachen können.   Ab sofort verleiht abas jährlich an innovative Kunden den »IOT Award«. In 2018 werden die beiden Unternehmen Maier GmbH & Co. KG und…

DSGVO gilt auch für stoffliche Dokumente: Toxische Papiere gefährden Datenschutz

Die »Europäische Datenschutzgrundverordnung« (DSGVO) hat in Marketing-, Vertriebs- und Rechtsabteilungen von Unternehmen ein mittleres Erdbeben ausgelöst. Die Herausforderungen sind immens. Und die Uhr tickt: In wenigen Wochen tritt die DSGVO in Kraft. Die meisten Unternehmen konzentrieren sich jedoch bei der Umsetzung der neuen Verordnung auf ihre digitalen Daten. Völlig außer Acht gelassen wird dabei, dass…

Welthandel: Die Top 10 Handelsgüter der Welt

Weltweit wurde 2016 Gold im Wert von 576 Milliarden US-Dollar gehandelt – davon wurden laut einer Datensammlung von visualcapitalist.com rund 82 Milliarden US-Dollar durch die Schweiz exportiert. Damit ist das Alpenland die Nummer eins, wenn es um das Edelmetall geht. Gold ist außerdem das Handelsgut mit dem siebthöchsten Handelsvolumen. Auf Platz eins des Rankings stehen…

Global Trade Barometer – neuer Frühindikator für den Welthandel

  Internationaler Austausch mit Vorprodukten und frühzyklischen Gütern deutet auf moderates Wachstum des Welthandels in den nächsten drei Monaten hin. DHL Global Trade Barometer basiert auf Auswertung großer Mengen von Logistikdaten mithilfe künstlicher Intelligenz.   Das Logistikunternehmen DHL hat einen neuen und nach eigenen Aussagen einzigartigen Frühindikator vorgestellt, der die aktuelle und künftige Entwicklung des…

Airlines fertigen Gepäck immer zuverlässiger ab

Die Fehlleitung von Gepäck verringert sich um 10,5 Prozent auf einen neuen Allzeit-Tiefststand. Die Luftfahrtbranche hat im Jahr 2015 einen neuen positiven Rekord bei fehlgeleitetem Gepäck* verbuchen können. Laut dem »SITA Baggage Report 2016« hat sich die Rate von fehlgeleitetem Gepäck auf 6,5 Gepäckstücke pro tausend Passagiere reduziert [1]. Das sind 10,5 Prozent weniger als…

IoT: Bosch steigert mit Industrie 4.0 seine Wettbewerbsfähigkeit

Weltweit mehr als 100 Projekte Produktivität bei ABS/ESP-Bremssystemen durch Data Mining und RFID um ein Viertel erhöht Prüfzeit von Hydraulikventilen mit Data Mining um 18 Prozent reduziert Inventurdauer dank RFID um 97 Prozent verkürzt Bosch vernetzt seine Fertigung und setzt weltweit bereits mehr als 100 Projekte erfolgreich um. Damit steigert Bosch unter anderem die Verfügbarkeit…

E-Commerce: 5 Tipps für einen reibungslosen Versand zu Weihnachten

Wie Onlinehändler ihren Versand für die umsatzstärkste Zeit des Jahres organisieren sollten. Wenn das Lager voll ist, der Shop aufgehübscht und das Personal aufgestockt – dann steht bei den Onlinehändlern die Weihnachtssaison vor der Tür. Während Kunden fleißig Ausschau nach Geschenken für ihre Liebsten halten, bietet sich für Shopbetreiber durch zuverlässige Bestellabwicklung die Chance, neue…

Elektrogerätemarkt verzeichnet leichten Rückgang

Der deutsche Elektrogerätemarkt verzeichnete im zweiten Quartal 2015 ein Umsatzvolumen von knapp 12,6 Milliarden Euro. Das entspricht einem Rückgang von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Entwicklung im ersten halben Jahr insgesamt war konstant bei einem Umsatzvolumen von 26,5 Milliarden Euro. Die Sektoren Elektrokleingeräte und Telekommunikation ragten mit deutlichen Wachstumsraten heraus. Das sind Ergebnisse des…

Händlerbund veröffentlicht Ratgeber zum Verkauf von Elektro- und Elektronikprodukten

Händler, die Elektro- und Elektronikprodukte verkaufen, müssen eine Fülle von gesetzlichen Vorgaben im Blick haben, die nicht nur aus dem deutschen Recht, sondern insbesondere auch von EU-Ebene kommen. Mit der neuen EU-Verordnung (518/2014) kommen auf Händler eine Reihe von Neuerungen zu: So müssen Händler bei Produkten aus dem Elektronik-Bereich, die seit dem 1. Januar 2015…

Wachstumsspitzenreiter Telekommunikation und Informationstechnologie

Der deutsche Elektrogerätemarkt schloss das Jahr 2014 mit einem überzeugenden Umsatzwachstum von 5,8 Prozent im letzten Quartal ab. Bis auf Foto und Unterhaltungselektronik befanden sich alle Sektoren im Plus. Das ist das Ergebnis des GfK TEMAX Deutschland für das vierte Quartal 2014. Der deutsche Technikmarkt setzte im vierten Quartal das größte Volumen in 2014 um:…