Sicherheitslücke Home Office? Herausforderung IT-Sicherheit in Krisenzeiten

Anzeige

Illustration: Absmeier

Das Corona-Virus sorgt von Tag zu Tag für immer höhere Infektionszahlen, was drastische Gegenmaßnahmen zur Folge hat: Um der weiteren Ausbreitung entgegenzutreten, müssen Geschäfte, Restaurants sowie sonstige öffentliche Einrichtungen schließen. Unternehmen senden ihre Mitarbeiter ins Home Office. Aufgrund der ohnehin außergewöhnlichen und teilweise überfordernden Situation sollten Unternehmen und Arbeitnehmer sich nicht noch zusätzliche Sorgen um die IT-Sicherheit im Home Office machen müssen. Die IT-Sicherheitsexperten von Hornetsecurity haben dafür einige Empfehlungen parat.

 

In besonderen Krisenzeiten ist Home Office für Unternehmen oftmals die einzige Möglichkeit für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter zu sorgen und gleichzeitig den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer stellt diese Umstellung vor große Herausforderungen. Die häufigsten Fragen drehen sich dabei um das Thema IT-Sicherheit:

  • Wie kann der Schutz der Unternehmens-IT-Infrastruktur auch vom Heimarbeitsplatz aus gewährleistet werden?
  • Müssen Unternehmen und Mitarbeiter bestimmte Maßnahmen ergreifen?
  • Sind Schutzmechanismen wie Spam- und Virenfilter auch im Home Office aktiv?

 

Laut den Security-Experten von Hornetsecurity sollten folgende Vorkehrungen im Home Office getroffen und berücksichtigt werden:

  • Nutzung von VPN-Diensten, damit die Mitarbeiter eine sichere Verbindung zum Unternehmensnetzwerk herstellen können (Perimeter-Sicherheit).
  • Die neuesten Updates für Betriebssysteme und Apps müssen installiert werden.
  • Die Zugriffsrechte von Personen, die eine Verbindung zum Unternehmensnetzwerk herstellen, müssen beschränkt sein.
  • Alle Unternehmensgeräte, inklusive Smartphones und Laptops, sollten durch geeignete Sicherheitssoftware geschützt werden. Diese umfassen bestenfalls Funktionen zur Datenlöschung von Geräten, die als verloren oder gestohlen gemeldet werden, die Trennung von persönlichen und beruflichen Daten sowie die Einschränkung der Installationsmöglichkeiten von Apps.
  • Wichtig sind Mitarbeiterschulungen zur Aufklärung über Gefahren, die mit unaufgefordert gesendeten und potenziell schadhaften Nachrichten zusammenhängen können.
  • Insbesondere Office-365-Nutzer stehen in derartigen Krisenzeiten im Fokus von Cyberkriminellen. Security-Experten empfehlen daher, sich nicht alleine auf die Schutzmechanismen von Microsoft zu verlassen, sondern Office-365-Accounts zusätzlich durch Drittanbieter-Lösungen abzusichern.
  • Außerdem gilt es sich gerade im Home Office gegen den Ausfall des Mailservers und damit der Kommunikation abzusichern, da es für ein Unternehmen durch das Verpassen von wichtigen E-Mails zu weiteren Komplikationen im Betriebsablauf kommen kann. Dies gelingt mit sogenannten Continuity Services, welche Ihr E-Mail-System wirksam vor Ausfällen schützen und dadurch die Hochverfügbarkeit Ihres E-Mail-Verkehrs garantieren.

 

Hacker nutzen die Krisenzeit, um gezielte Cyberangriffe zu starten

Generell beobachtet das Hornetsecurity Security Lab bereits seit Anfang Februar verschiedene Phishing-E-Mail-Kampagnen, die sich die Angst vor dem Coronavirus zunutze machen und darauf abzielen E-Mail-Adressen und Passwörter abzugreifen oder durch platzierte Links und angehängte Dokumente Malware in die Systeme der Empfänger zu schleusen. Bei der Malware kann es sich beispielsweise um Ransomware oder Spionage-Software handeln.

Die IT-Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass die Coronavirus-Betrugsmaschen in nächster Zeit weiter zunehmen werden: Beispielsweise in Form von gefälschten E-Mails von Gesundheitsämtern und ähnlichen Regierungseinrichtungen oder Phishing-Mails von angeblichen Wohltätigkeitsorganisationen, die um Spenden für Krankenhäuser und medizinische Notfalleinrichtungen bitten.

 

Weitere Informationen gibt es auf www.hornetsecurity.com/de/E-Mail-sicherheit-im-home-office/.

 

38 Artikel zu „Sicherheit Corona“

Corona: Unternehmen, Mitarbeiter und Home Office – worauf man in puncto IT-Sicherheit achten sollte

Plötzlich spielt sich das ganze Leben online ab. Nie zuvor waren die vernetzte Welt und die Möglichkeit, online zu kommunizieren, Kontakte zu knüpfen, zu arbeiten und Geschäfte zu tätigen, so präsent und entscheidend wie heute. Auch wenn dieses neue Vermögen auf den ersten Blick beeindruckend erscheint, muss man sich der Realität stellen: Egal wo wir…

Corona wird Deutschland Hunderte von Milliarden Euro kosten

Das Corona-Virus wird Deutschlands Wirtschaft Hunderte von Milliarden Euro Produktionsausfälle bescheren, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit in die Höhe schießen lassen und den Staatshaushalt erheblich belasten. Das haben aktuelle Berechnungen des ifo Instituts ergeben. »Die Kosten werden voraussichtlich alles übersteigen, was aus Wirtschaftskrisen oder Naturkatastrophen der letzten Jahrzehnte in Deutschland bekannt ist«, sagt ifo-Präsident Clemens Fuest. »Je…

Wirtschaftskrise durch Corona-Pandemie: Kostenfreie Online-Hilfe für Kleinunternehmer und Selbstständige

Die Corona-Pandemie bringt weitreichende Folgen für die Wirtschaft mit sich. Kleinunternehmer und Selbstständige sind davon besonders stark betroffen. Das Softwareunternehmen Lexware hat ein vielfältiges Informations- und Aufklärungsangebot für diese zusammengestellt, das zu wichtigen Fragen rund um Arbeitsausfälle, Kurzarbeit, staatliche Hilfen und Entgeltfortzahlung Antworten liefert. Außerdem stehen neben Online-Schulungen und Handlungshilfen in Kürze auch Tools und…

Corona: Unsere Welt im Herbst 2020

Die Corona-Rückwärts-Prognose von Zukunftsforscher Matthias Horx: Wie wir uns wundern werden, wenn die Krise »vorbei« ist. Ich werde derzeit oft gefragt, wann Corona denn »vorbei sein wird« und alles wieder zur Normalität zurückkehrt. Meine Antwort: Niemals. Es gibt historische Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert. Wir nennen sie Bifurkationen. Oder Tiefenkrisen. Diese Zeiten…

Smart Working und Cybersicherheit: Eine schwierige Kombination

Fernarbeit, Home Office, Smart Working: Aufgrund der jüngsten Ereignisse greifen immer mehr Unternehmen darauf zu. Doch schon davor hat sich diese Praxis auch bei Arbeitskräften immer größerer Beliebtheit erfreut, und je nach Branche befindet sich das Arbeiten von zu Hause aus in einer Phase großen Aufschwungs. Ein Trend, der allerdings Vorsichtsmaßnahmen seitens der Unternehmen erfordert,…

Corona und Home Office: Mitarbeiter für IT-Risiken der Fernarbeit sensibilisieren

Das Smart Working ist bei Mitarbeitern beliebt und wird von einer steigenden Anzahl Firmen umgesetzt. Während der Corona-Krise ergibt dieses Konzept umso mehr Sinn. Allerdings müssen Unternehmen auch in Notfällen einige Vorkehrungen treffen, um unangenehme Überraschungen zu verhindern, vor allem in Bezug auf Datensicherheit. Dieser Beitrag stammt vom Cybersecurity-Hersteller Stormshield, Teil des Airbus-Konzerns, der aus…

Neue Phishing-Angriffe beuten Coronavirus-Schlagwort aus

Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie missbrauchen Cyberkriminelle das massive öffentliche Interesse nun auch für ihre Angriffe. Zu den häufigsten Taktiken zählt die E-Mail-Impersonation-Attacke: Hierbei geben sich Kriminelle als offizielle Stellen wie etwa die Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus, um Benutzer dazu zu bringen, eine bösartige E-Mail zu öffnen. Diese Art Angriffe, bei denen Hacker auf Basis aktueller…

Corona infiziert Weltwirtschaft – Digitalisierung als Impfstoff

Dr. Carlo Velten, Digitalisierungsexperte und Mitgründer von Cloudflight, erklärt, weshalb Innovationen auch in Krisenzeiten vorangetrieben werden müssen und wie ein digitaler Notfallplan aussehen muss.   Eine stark zurückgehende Konjunktur, Unternehmen, die aufgrund fehlender Aufträge in Kurzarbeit gehen müssen, ein ins Bodenlose fallender DAX – die Auswirkungen der Corona-Krise auf die deutsche Wirtschaft sind gravierend. Seit…

Kriminelle nutzen Corona-Virus für großangelegte Cyberattacken

Als ob der Schaden für die Allgemeinheit, für Unternehmen und für viele Menschen auch im privaten Umfeld nicht schon groß genug wäre: Kriminelle nutzen die aktuelle Unsicherheit rund um das Corona-Virus SARS-CoV-2 und die Pandemie COVID-19 für umfangreiche Cyberangriffe. Das berichten die Cybersicherheitsforscher des US-amerikanischen Cybersecurity-Unternehmens Proofpoint. Es handelt sich um eine der größten, wenn…

5 Tipps: Plötzlich Home Office – Cybersicherheit stellt kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu bremsen gehen viele Unternehmen dazu über, ihre Belegschaft via Home Office arbeiten zu lassen. Bei Großunternehmen wie Siemens, SAP und Google stehen in der Regel sichere Systeme für Home-Office-Lösungen bereit und werden – wenn auch im kleineren Umfang – schon seit Jahren genutzt. Ein völlig anderes Bild ergibt nach…

Sicher in Zeiten von Corona: Vorstellungstermin via Telefon

Aktuell kein seltener Fall: Bewerbungsgespräche werden telefonisch geführt. Kandidatinnen und Kandidaten sollten dies keinesfalls als Zeichen von Geringschätzung verstehen. Die Personalberatung duerenhoff nennt Tipps und Tricks, wie sich Kandidaten in einer solchen Situation verhalten. Die Entscheidung, ein Bewerbungsgespräch telefonisch zu führen, fällt oft kurzfristig. Kandidatinnen und Kandidaten waren auf einen persönlichen Termin perfekt vorbereitet –…

Corona-Krise: Virtuelle Zusammenarbeit als Chance

 Workshops und Großgruppen-Veranstaltungen in den virtuellen Raum transferieren und Teams ins Homeoffice schicken. Weltweit reagieren Unternehmen derzeit mit wichtigen und weitreichenden Schritten, um einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Corona-Virus zu gewährleisten. Diese Maßnahmen betreffen MitarbeiterInnen jeder Hierarchiestufe. Sie stellen Firmen vor die Herausforderung, effektive Alternativen für die Durchführung von Meetings und Veranstaltungen zu entwickeln. Außerdem…

Kampf gegen das Corona-Virus: Neun Best Practices für Unternehmen

Ein Spezialist für Critical Event Management (CEM), erläutert, wie sich Unternehmen für den Corona-Ernstfall rüsten können. Das Corona-Virus stellt inzwischen eine Bedrohung für praktisch jedes Unternehmen dar: Mitarbeiter könnten en masse erkranken, die Betriebsabläufe gefährdet sein, Zulieferer ausfallen. Um Infektionen zu vermeiden oder ihre Ausbreitung zumindest einzudämmen und Schäden von Mitarbeitern und dem Geschäftsbetrieb abzuwenden,…