Videospiele sind Teil der Kultur

Computerspiele sind Teil der Alltagskultur in Deutschland. Das sagen jedenfalls 59 Prozent der Befragten einer aktuellen – in Zusammenarbeit mit Statista entstandenen – YouGov-Umfrage. Demnach zocken zwei Drittel der Deutschen (ab 18 Jahren) Videospiele, 17 Prozent sogar täglich. Aber Gaming ist mehr als eine nette Freizeitbeschäftigung. Auch zur Vermittlung von Bildungsinhalten (58 Prozent) und zum Frustabbau (47 Prozent) können Computerspiele nach Meinung vieler Befragter dienen. Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1029 Personen (darunter 673 Gamer) im Zeitraum vom 16. bis 17. August 2016 repräsentativ befragt. Mathias Brandt

grafik statista videospiele

https://de.statista.com/infografik/5565/so-sehen-die-deutschen-videospiele/


Als Videospieler zum Millionär

Alter schützt vor Zocken nicht

Von Mobile Gaming bis Virtual Reality: Die Gaming-Trends 2016

E-Sport hat Bundesliga-Potenzial

Virtual Reality wird immer bekannter

Die beliebtesten und unbeliebtesten Freizeitbeschäftigungen

Gaming hat sich in allen Altersgruppen etabliert

Computerspiele fördern Geschicklichkeit und Denkvermögen

Weitere Artikel zu

Schreiben Sie einen Kommentar