Werbepreise: Google-Werbung wird immer billiger

5,4 Milliarden US-Dollar Gewinn stehen bei Alphabet für das erste Quartal 2017 in den Büchern. Der Umsatz des Unternehmens legte auf 24,8 Milliarden US-Dollar (+22 Prozent) zu, davon entfallen 21,4 Milliarden auf Google. Die Zahl der Paid Clicks auf Werbeanzeigen ist gegenüber dem Vorjahresquartal um 44 Prozent gestiegen. Bei solchen Wachstumsraten fällt es dann nicht wirklich ins Gewicht, dass die durchschnittlichen Kosten pro Klick auf Google-Anzeigen (CPC) seit Jahren rückläufig sind. Auch im vergangenen Quartal ging der CPC um 19 Prozent zurück. Die letzte positive Veränderung datiert ins dritte Quartal 2011 (+5 Prozent). Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/1838/veraenderung-der-kosten-pro-klick-auf-google-anzeigen/


 

Hier folgt eine Auswahl an Fachbeiträgen, Studien, Stories und Statistiken die zu diesem Thema passen. Geben Sie in der »Artikelsuche…« rechts oben Ihre Suchbegriffe ein und lassen sich überraschen, welche weiteren Treffer Sie auf unserer Webseite finden. Diese Auswahl wurde von Menschen getroffen und nicht von Algorithmen.

 

Prospekt with good prospects – Printwerbung bleibt relevant

Verbraucher sind genervt von zu viel Online-Werbung

Native Advertising als Trend im Display-Markt: »Heimliche« Werbung mit Tiefenwirkung

Mobile Werbung boomt

Personalisierte Werbung? Nein danke!

Expertenprognose: Werbung wird immer mobiler

USA sind der Benchmark für Video-Werbung

Kaufentscheidung: Empfehlung statt Werbung

Strategien zur Verhinderung von Betrugsversuchen bei Online-Werbung

Was ist für Google die ideale Ladezeit einer Website?

Sieben von zehn User beklagen Intransparenz von Google, Whatsapp oder Apple

Das denken die Deutschen über Google und Co.

Weitere Artikel zu