Aufforstungsprojekt: Kooperation von ELO Digital Office mit Fairventures Worldwide gGmbH

https://www.elo.com/de-de/

Um ihrer gesellschaftlichen Verantwortung im Rahmen eines fairen und nachhaltigen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen der Welt gerecht zu werden, engagiert sich die ELO Digital Office GmbH künftig als Sponsor bei der Fairventures Worldwide gGmbH. Diese pflanzt gemeinsam mit ihren lokalen Partnern im Herzen Borneos Mischwälder, um den Kleinbauernfamilien eine ökonomische Alternative zur Abholzung und der Ausbreitung schädlicher Monokulturen zu bieten.

 

Neben der Größe des Feldes ist hierbei der Baumbestand für die Bauern von großer Wichtigkeit: Anzahl, Höhe und Durchmesser der Bäume müssen so genau wie möglich erfasst werden. Hier setzt Fairventures auf eine eigens entwickelte mobile App, mit der die Bauern arbeiten und die Kennzahlen selbstständig erfassen können. Die App wurde kürzlich auch im Rahmen der Google Impact Challenge ausgezeichnet. Somit kamen zwei für ELO entscheidende Faktoren bei der Auswahl des Projekts zusammen: zum einen die grundlegende Arbeit im Erhalt und der Wiederaufforstung von wichtigem Lebensraum, zum anderen der zukunftsweisende Einsatz digitaler Trends.

Im Rahmen dieses Engagements bereiste ELO CEO Karl Heinz Mosbach Anfang März das Projektgebiet in Zentralkalimantan, um sich vor Ort ein Bild vom Projekt zu machen. Begleitet wurde er auf der Reise von Denny Malingkas, dem Leiter von ELO Indonesien.

Auf dem Feld eines Landwirts, der von Fairventures unterstützt wird, ließ es sich Karl Heinz Mosbach nicht nehmen, die Ärmel hochzukrempeln und auch selbst aktiv zu werden: »Durchdigitalisierte Arbeitsplätze machen in der heutigen Zeit den Einsatz von Papier im Geschäftsalltag weitestgehend obsolet. Daher wollten wir ein Projekt unterstützen, dass sich der Wiederaufforstung von wertvollen Naturräumen verschreibt. So helfen wir als Unternehmen gewissermaßen doppelt: Unsere Kunden können durch den Einsatz von ELO unnötigen Papiereinsatz vermeiden und so schnell Einsparungen erzielen. Darüber hinaus unterstützen wir Fairventures dabei, den grundlegenden Rohstoff der Papierproduktion zu schonen und so dem rasanten Baumsterben entgegenzuwirken«, resümiert Karl Heinz Mosbach.

Weiter fasst Mosbach die vielen Eindrücke der Reise so zusammen: »Schon auf der Fahrt ins Projektgebiet wird dem westlichen Betrachter bewusst, welche Auswirkungen unser heutiger Lebensstil in allen Teilen der Welt haben kann. Daher ist die Arbeit, die Fairventures leistet, so nötig und wichtig. Sie hilft, die Schäden zu minimieren, die durch unser tägliches Handeln entstehen. Die scheinbar endlosen Palmölplantagen werden so wieder durchsetzt von Feldern, auf denen die lokalen Bauern in neu aufgeforsteten Mischwäldern ihre traditionellen Nutzpflanzen anbauen können. Wenn diese Grundlagen gelegt sind, kann mit dem Einsatz neuester digitaler Technologien schnell ein Mehrwert für die Bauern geschaffen werden. Ein rundum gelungenes Projekt mit einem hohen gesamtgesellschaftlichen Mehrwert und sehr viel Bezug zu unserem geschäftlichen Fokus, das wir daher nur allzu gerne unterstützen.«

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie auf: https://www.elo.com/de-de/unternehmen/engagement/fairventures.html

 

ÜBER FAIRVENTURES

Die Fairventures Worldwide gGmbH ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Stuttgart. Wir sind in Indonesien und Uganda in den Bereichen Aufforstung und Entwicklung von Wertschöpfungsketten tätig.

Seit mehr als 20 Jahren sind wir mit Indonesien durch langjährige, intensive Partnerschaften und Freundschaften verwurzelt. Unsere ersten Projektaktivitäten haben wir seit 2014 in unserem Pilotprogramm 1 Million Trees gebündelt. Gemeinsam mit unseren lokalen Partnern pflanzen wir im Herzen Borneos Mischwälder, um den Kleinbauernfamilien eine ökonomische Alternative zur Abholzung und der Ausbreitung schädlicher Monokulturen zu schaffen. Fast fünf Jahre später werden wir das 1 Million Trees Projekt im April 2019 mit der Pflanzung des Millionsten Baumes abschließen. Ein Meilenstein, dessen Vision uns in die nächste Phase trägt – das 100 Million Trees Programm wird unsere gesammelten Erfahrungen und Erfolge weitertragen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Fairventures.

 

233 search results for „Nachhaltigkeit“

Bei der Beschaffung von IT-Lösungen mehr auf Nachhaltigkeit setzen

Appell: EU und IT-Branche sollen öffentliche Gelder in Höhe von 45 Milliarden Euro für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Das Volumen der öffentlichen Aufträge in der EU wird auf rund 1,8 Billionen Euro pro Jahr geschätzt [1]; ein Teil davon sind Ausgaben für IT-Beschaffung, die bis 2021 eine Summe von 45 Milliarden Euro erreichen sollen. Dieses Investitionsvolumen,…

Grüne Logistik: Wie Transportunternehmen Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil nutzen

41 Prozent der CEOs aus der Transport- und Logistikbranche sind sich sicher: Der Klimawandel beeinflusst das Geschäft und den Wettbewerb maßgeblich [1]. Moderne Anforderungen von Kunden inklusive transparenter, schneller und individueller Auftragsbearbeitung stehen wachsenden Energiepreisen und stetigen Veränderungen auf dem Markt gegenüber. »Der organisatorische Aufwand im Bereich Containerlogistik ist in den letzten Jahren gestiegen«, weiß…

Nachhaltigkeit: Große Zustimmung für Einwegplastik-Verbot

Die EU-Kommission hat Ende Mai eine Reihe von Maßnahmen vorgeschlagen, um die Verwendung von Einwegkunststoffprodukten zu reduzieren. Mehr als 80 % der Abfälle im Meer sind Plastikmüll, weswegen die Zielsetzung die zehn Produkte umfasst, die am häufigsten an Stränden und im Wasser gefunden werden. Ein Vermarktungsverbot soll etwa für Wattestäbchen, Besteck und Teller gelten. Eine…

Nachhaltigkeit von Rechenzentren

Die Digitalisierung führt zu einem immer höheren Bedarf an Rechenleistung. Rechenzentren sind aber wahre Stromfresser; so steigt deren Energiebedarf in Deutschland kontinuierlich und liegt derzeit bei 12,4 Milliarden kWh. Das entspricht einem Anteil von 2,3 Prozent am gesamten Stromverbrauch. In Ballungsgebieten wie Frankfurt/Main brauchen die Rechenzentren bereits mehr als 20 Prozent des gesamten Stroms. Durch…

Nachhaltigkeit von Rechenzentren: Mehr Transparenz und Zusammenarbeit notwendig

Wenn es um die Umsetzung von nachhaltigen Energiekonzepten geht, ist mehr Transparenz unter den Akteuren der IT-Branche gefragt, um gemeinsam die steigenden CO2-Emissionen bewältigen können. Im Green IT-Report für das Jahr 2017 von Greenpeace [1] mit dem Titel »Clicking Clean: Who is winning the race to build a green internet?« haben zahlreiche große Player gut…

Backup & Recovery: Große Unterschiede bei Nachhaltigkeitsimage der Hersteller

Anwender bewerten Lösungen für das Backup und Recovery und deren Hersteller in einer aktuellen Studie. Auffällig sind die großen Unterschiede in der Bewertung des Aspekts Nachhaltigkeit.   Höchstwertungen wurden beim Thema Innovation erreicht. Mit Spitzenbewertungen von rund 85 Punkten haben die befragten Anwenderunternehmen in dieser Bewertungskategorie fast das Prädikat »sehr gut« vergeben. Dies ist ein…

Neue EU-Richtlinie macht Nachhaltigkeits-Reporting ab 2017 zur Pflicht

Corporate Social Responsibility (CSR)-Richtlinie der EU wird in Deutschland umgesetzt und gilt für Geschäftsjahre nach 2016. Unternehmen müssen eine nichtfinanzielle Erklärung abgeben, die der Prüfungspflicht durch den Aufsichtsrat unterliegt. EY-Studie zeigt Defizite bei Berichterstattung zu Menschenrechten und Korruptionsbekämpfung. Zahl der Nachhaltigkeitsberichte und integrierten Berichte steigt in Deutschland. Kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie Banken und Versicherungen mit mehr…

Smart Cities arbeiten an Indikatoren für Klimawandel, Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit

Gartner-Analysten untersuchen wie IoT-Technologien die Städte transformieren. Bis zum Jahr 2020 wird die Hälfte der Zielsetzungen für Smart Cities Schlüsselindikatoren für Klimawandel, Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit beinhalten, so das IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner. Hierfür definieren die Städte neue Ziele und setzen diese in konkrete Programme ein. So entstehen messbare Ergebnisse, um die vereinbarten Ziele zur Reduzierung…

Nachhaltigkeit ist Top-Thema der Automobilindustrie

Leichtbau, CO2-Reduzierung und gesteigerte Nachhaltigkeit beeinflussen verstärkt das Produkt Auto. Neue Antriebsarten und Fahrassistenzsysteme sind weitere Investitionsschwerpunkte. IT-Sicherheitsaspekte sind zentrales Element im Connected Car. Für die deutsche Automobilindustrie stehen in den kommenden zwei Jahren neben der Digitalisierung ganz klar drei Themen im Fokus: Leichtbau, CO2-Reduzierung und die Steigerung der Nachhaltigkeit. Mehr als zwei Drittel der…

Nachhaltigkeit gewinnt in Unternehmen an Bedeutung

Erstes Zwischenergebnis einer Umfrage zum Auftakt der CeBIT untermauert strategische Dimension zur Nachhaltigkeit Volle Kraft in Richtung Zukunft: Umweltschutz und der nachhaltige Umgang mit Ressourcen steht in Unternehmen mittlerweile ganz oben auf der Agenda. Das ist das zentrale Zwischenergebnis einer Umfrageserie, die Epson am Montag, dem ersten Tag der weltweit größten IT-Fachmesse CeBIT, gestartet hat.…

Nachhaltigkeit im Netz: Händler können mit Sortiment und Versandoptionen punkten

Online-Shoppern sind in puncto Nachhaltigkeit insbesondere kundennahe Maßnahmen wichtig. Das zeigt die aktuelle Studie »Nachhaltigkeit im Online-Handel« [1]. Ehrlichkeit und Transparenz in der Kundenkommunikation sind Basisanforderungen an Online-Shops. Eine Profilierung durch Nachhaltigkeitsaspekte ist vor allem bei Sortiment und Versand möglich. Kommunizierte Maßnahmen müssen konsequent eingehalten und überprüft werden. Bewerten Konsumenten Nachhaltigkeitsmaßnahmen von Online-Shops, achten sie…

Nachhaltigkeit und Regionalität wichtige Faktoren bei Handelsmarken

Nachhaltigkeit ist bei Handelsmarken ein bedeutendes Thema. Unter den Verbrauchern wünschen sich 71 Prozent, dass bei der Produktion von Eigenmarken auf eine ökologisch und sozial verantwortungsvolle Herstellung geachtet wird. Ein ähnlich gefragter Faktor ist Regionalität. 67 Prozent der befragten Konsumenten hätten gerne mehr Eigenmarken, die in ihrer Heimatregion produziert werden [1]. Größeren Zuspruch für Nachhaltigkeit…

Praxistipps für die Nachhaltigkeit: People, Planet, Profit

Die nachhaltige Ausrichtung eines Unternehmens wird sich in den nächsten Jahren angesichts begrenzter Ressourcen, demografischen Wandels sowie massiver Belastung unserer Umwelt als einer der entscheidenden Wettbewerbsfaktoren herauskristallisieren. Zukünftig werden die Mitarbeitenden vermehrt zum einen »mit Füßen abstimmen« und hin zu den attraktivsten Arbeitgebern wandern und zum anderen mit Ihrem Einkaufszettel hin zu nachhaltigen Produkten und…

Weitere Artikel zu