Das Ende von ISDN naht – Kommunikation auf VoIP umstellen

Die Abschaltung von ISDN ist unvermeidlich. Die Telekom plant die IP-Umstellung für Geschäftskunden in 2020 und Vodafone für 2022. Auch wenn der nötige Umstieg auf eine Nachfolgetechnologie teilweise unfreiwillig erfolgt, ist es lohnenswert, sich damit auseinanderzusetzen. Im folgenden Kommentar stellt der UCaaS-Anbieter Fuze die vier wichtigsten Vorteile eines Umstiegs auf VoIP vor.

 

Nach jahrelangen Diskussionen über den »Tod von ISDN« ist es nun bald soweit. Die Technologie »Integrated Services Digital Network«, in Deutschland auch »Integriertes Sprach- und Datennetz« genannt, nähert sich dem Ende ihrer Lebensdauer. Bis 2025 ist ein umfassender europäischer Ausstieg geplant. Während in einigen Ländern ISDN jetzt schon keine Rolle mehr spielt, werden in den meisten Regionen die ISDN-Leitungen erst in den nächsten Jahren abgeschaltet. Das ist allerdings kein Grund, sich erst dann mit der Thematik zu befassen.

 

Denn wer den unvermeidlichen Umstieg von ISDN auf eine Nachfolgetechnologie hinauszögert, geht schlimmstenfalls das Risiko einer Unterbrechung der unverzichtbaren Echtzeit-Sprachkommunikation – kurz Telefonie – ein. Eine Verzögerung des Umstiegs setzt Unternehmen ebenfalls dem Risiko aus, kurz vor der Abschaltung eine überstürzte Entscheidung für eine Nachfolgelösung treffen zu müssen. Anstatt die bestmögliche Lösung einzuführen, landen sie vielleicht bei einem Produkt, das sich negativ auf die Kommunikation aller Mitarbeiter in ihrem Unternehmen auswirkt.

 

Die Abschaltung des ISDN-Netzes ist kein Weltuntergang – sie ist eher ein Anstoß, sich mit dem Umstieg auf eine VoIP (Voice over Internet Protocol)-Telefonlösung auseinanderzusetzen. VoIP-Telefonlösungen bieten einige Vorteile, auf die hier kurz eingegangen werden soll.

 

  1. Schlankere Infrastruktur

Die ISDN-Technologie wurde in den 1980er Jahren eingeführt. Telefonie sowie der Austausch von (Kommunikations-)Daten über das Internet erforderten damals zwei völlig unterschiedliche Systeme. Im Gegensatz dazu läuft bei VoIP auch die Telefonie über das Internet. Dabei werden Telefonate über eine Breitbandverbindung und nicht über eine extra gemietete ISDN-Leitung geleitet.

 

  1. VoIP ist intuitiv und einfach zu bedienen

Für die Installation, Konfiguration und Wartung von VoIP-Diensten sind keine umfangreichen technischen Kenntnisse erforderlich. Anwender nutzen einfach ihre bestehende Breitbandinfrastruktur. Setzen sie auf eine Cloud-basierte VoIP-Telefonlösung, brauchen sie nur einen VoIP-Anbieter. Schon können sie ihre VoIP-Telefone ans Netz anschließen oder Softphones und Headsets ausrollen und sind startklar.

 

  1. Mit VoIP lassen sich Kosten reduzieren

Herkömmliche Telefonsysteme sind in der Regel teuer in der Anschaffung, Installation und Einrichtung. Sie erfordern zudem wertvolle Ressourcen für Wartung und Support. Hinzu kommen relativ hohe Kosten für Anrufe. Im Gegensatz dazu ist VoIP softwarebasiert, daher können Anwender einfach ihr bestehendes IT-Netzwerk nutzen. Es muss keine Hardware angeschafft und aufwendig installiert werden, und die Kosten sind viel geringer. In einigen Fällen sind internationale Geschäftsanrufe bis zu 90 Prozent günstiger.

 

  1. VoIP erleichtert die Zusammenarbeit

Da die Telefonie internetbasiert ist, lässt sich VoIP problemlos in die Anwendungen und Systeme integrieren, die die Mitarbeiter bereits täglich nutzen. Telefonate lassen sich dank VoIP genauso wie Telefonkonferenzen, Videokonferenzen, Videocalls und Chats über einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone auf Knopfdruck starten – und das alles unter Beibehaltung der Vertrautheit mit den herkömmlichen Telefonfunktionen.

 

Fazit

Mit dem sich schnell nähernden Ende von ISDN in Europa bekommen Unternehmen einen unsanften Anstoß, ihre Kommunikationslösung auf VoIP umzustellen. Doch mit der Entscheidung für eine Cloud-basierte VoIP-Telefonlösung treten sie in die neue Ära der Cloud-basierten Kommunikation ein – gemeinsam mit vielen weiteren Unternehmen weltweit profitieren sie dann von etlichen Vorteilen: Cloud-basierte Kommunikationsplattformen sorgen für mehr Flexibilität, helfen dabei, Kosten zu senken, und skalieren nahtlos entsprechend der Geschwindigkeit und dem Wachstum des Unternehmens.

Roland Lunck, Regional Vice President Germany, Fuze

 

Internationale VoIP-Telefonie als skalierbare Kommunikationslösung für den Digital Workplace

Herkömmliche VoIP-Telefonanlagen (kurz für Voice over IP) mit nationalen Rufnummern überall auf der Welt über ein Internet-Telefonsystem nahtlos zusammenzuschalten – das ermöglicht der internationale Voice-over-IP-Telefonanschluss »SIP Business International« von toplink. Zielgruppe der flexiblen und performanten Internettelefonie-Lösung des deutschen Digital-Workplace-Anbieters sind in Deutschland ansässige Unternehmen mit weltweit verteilten Standorten, die einen einheitlichen, internationalen Telefonanschluss nutzen wollen,…

Sanfte Migration – so gelingt der Umstieg auf VoIP

Die gute alte ISDN-Technik ist in die Jahre gekommen. Die großen Provider planen seit Jahren einen Technologiewechsel und es droht dem Kunden bei Missachtung dieser Entwicklung teilweise die Abschaltung der alten Technologie. Wohl dem, der frühzeitig die Weichen gestellt hat. Das Angebot an VoIP-TK-Anlagen ist groß – worauf sollte man also achten, wenn man sich…

Störungsfrei auf VoIP wechseln

Michael Voss, Geschäftsführer der GFT Voss mbH, zu den Möglichkeiten eines sicheren Wechsels von ISDN auf VoIP. »Die Umstellung der Deutschen Telekom von ISDN auf Voice over IP (VoIP) bis Ende 2018 soll schnelleres Internet und verbesserte Sprachqualität bringen. Mit dieser Ankündigung setzte 2014 die Entwicklung von ISDN zum Auslaufmodell ein, sodass sich weder Technik…

Tipps für eine erfolgreiche VoIP-Migration: Checkliste für die All-IP-Umstellung

Eine speziell entwickelte Checkliste mit zehn Tipps zur Umstellung ermöglicht Kunden einen reibungslosen Wechsel auf eine IP-basierte Telefonielösung. Die letzten ISDN-Anschlüsse werden wahrscheinlich 2018 vom Netz gehen. Doch Unternehmen sollten sich trotz der verlängerten Gnadenfrist nicht in falscher Sicherheit wiegen, warnt Rouven Ashauer, Solution Manager Unified Communications bei Controlware: »Die Kündigung des ISDN-Anschlusses kann jederzeit…

VoIP behindert das Faxen: Probleme beim Umstieg von ISDN-Anschlüssen

ISDN-Anschlüsse gehören in Deutschland bald der Vergangenheit an. Die Deutsche Telekom plant, sie ab 2018 nicht mehr zu verkaufen und sukzessive auf Voice over IP umzustellen. Leider sind VoIP-Verbindungen längst nicht so zuverlässig wie ISDN-Verbindungen. Was die Telefonie nicht stört, behindert den Faxversand enorm. Die Telekom erzwingt die Digitalisierung, ohne eigene alternative Faxmöglichkeiten zu schaffen.…

Künstliche Intelligenz in der Kommunikation: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Heutzutage geht es im Marketing nicht nur darum, Kunden zu verstehen, um sie mit individuellen Botschaften erreichen zu können, sondern auch, dabei möglichst effizient zu sein. In diesem Kontext ist immer häufiger von künstlicher Intelligenz (KI) und Automatisierung die Rede. Erstaunlicherweise sind viele Unternehmen daran interessiert, KI zu nutzen, um mit Kunden, Partnern und anderen…

Internet Shutdown schädigt Wirtschaft massiv

22.11.2019 Fast sechs Tage ist der Iran schon ohne Internet. Der Shutdown ist eine Reaktion der Behörden auf die anhaltenden Proteste im Land. Bei deren Niederschlagung sollen schon über 100 Menschen gestorben sein. Bei seinem extrem brutalen Vorgehen gegen die Demonstranten will das Regime keine Zeugen. Auslöser der Proteste war eine Erhöhung der Benzinpreise. Die…

Einzigartiges Telefonsystem – Ich versteh’ dich

»Mein (Geschäfts-)Partner versteht mich nicht« – die Zeiten sind vorbei. Ist ein Unternehmen in vielen Ländern tätig, hat es mit vielen Sprachen zu tun. Dass das kein Problem sein muss, sondern sogar in einen komfortablen Service umgewandelt werden kann, zeigt das Beispiel eines führenden, international tätigen Unternehmens für Laden- und Objektbau.

Software Defined Networking (SDN) ergänzt klassische Netzwerke, statt sie komplett zu ersetzen

Neuer Anbietervergleich sieht langfristige Koexistenz von hardwarebasierten Netzwerken und SDN. Der Markt für Software Defined Networking (SDN) wächst weiter rasant. Doch werden SD-Netzwerke die herkömmlichen Lösungen auf Basis von MPLS (Multi Protocol Label Switching) auch längerfristig nicht komplett ablösen, sondern eher ergänzen. Dies meldet der neue »ISG Provider Lens – Network – Software Defined Solutions…

Deutsche WhatsApp-Alternative ginlo gibt Nutzern ihre Privatsphäre zurück

Die Brabbler AG bringt mit ginlo einen Messenger »made and hosted in Germany« auf den Markt. Als Gegenmodell zu US-amerikanischen Facebook-Diensten wie WhatsApp ist er frei von Tracking, Profiling und Werbung. Mit dem ab sofort verfügbaren Messenger erhalten Nutzer ihre Privatsphäre zurück und profitieren mehr denn je von den Möglichkeiten digitaler Kommunikation. Grenzenlos kommunizieren ohne…

Call Center: Innovation in der Wolke

Herkömmliche Call- oder Contact Center erhalten zunehmend Konkurrenz durch cloudbasierte Lösungen. Letztere bieten nicht nur eine höhere Flexibilität und Skalierbarkeit, sondern steigern auch den Umsatz. Dies macht das cloudbasierte Contact Center zu einer attraktiven Alternative, die immer mehr Unternehmen in Betracht ziehen. Noch vor wenigen Jahren war es völlig selbstverständlich, dass der Aufbau oder die…