Globale Studie: 61 Prozent aller Mitarbeiter sind der Meinung, dass Nachhaltigkeit für moderne Unternehmen verpflichtend ist

  • 46 Prozent der Befragten weltweit möchten nur für Unternehmen arbeiten, die nachhaltige Geschäftspraktiken umsetzen; 61 Prozent sind der Meinung, dass Nachhaltigkeit in Unternehmen obligatorisch ist.
  • 58 Prozent gaben an, dass Nachhaltigkeit der Schlüssel zur Bindung zukünftiger Mitarbeiter ist.

 

HP stellt eine Studie vor, die die Relevanz nachhaltiger Geschäftspraktiken bei der Rekrutierung, Einstellung und Bindung von Fachkräften unterstreicht. Die Studie bestätigt, dass die Mitarbeiter produktiver, motivierter und engagierter sind, wenn sie für einen Arbeitgeber arbeiten, der soziale Verantwortung übernimmt. Die weltweite, 20.000 Teilnehmer umfassende Umfrage, ergab, dass 61 Prozent der Befragten Nachhaltigkeit als verpflichtend ansehen. 56 Prozent der Teilnehmer sind der Meinung, dass es genauso schlimm ist, nicht auf Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz zu achten, wie Diversität und Integration nicht zu beachten.

»Die Studie bestätigt, was HP seit langem lebt: Soziale Verantwortung ist ein Muss für die moderne Belegschaft und wird stetig an Bedeutung gewinnen«, sagt Stefan Gemm, General Manager Printing (D&A) bei HP. »Dennoch zeigt die Studie eine beunruhigende und wachsende Dichotomie bezüglich des Verständnisses für nachhaltige Büroartikel. Viele Mitarbeiter denken beispielsweise, dass alle Tintenpatronen und Tonerkartuschen recycelbar sind.«

In Deutschland sagen 54 Prozent der Befragten, dass Nachhaltigkeit für Unternehmen nicht mehr die Kür, sondern notwendig ist. Wenn es um Druckmaterialien geht, sehen 45 Prozent Tinte- und Tonerabfall als ernstes Problem, während 64 Prozent fälschlicherweise glauben, dass alle Tintenpatronen und Tonerkartuschen recycelbar sind.

Umweltfreundliches Büro

HP ist führend bei der Herstellung von Tintenpatronen und Tonerkartuschen aus recyceltem Material. In den vergangenen 27 Jahren hat das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Planet Partners Kunden in über 60 Ländern ermöglicht, HP Tintenpatronen und Tonerkartuschen kostenlos zu recyceln. Seit dem Jahr 2000 hat HP mehr als 90 Millionen Kilogramm recycelten Kunststoff für 3,9 Milliarden HP Original Tintenpatronen und Tonerkartuschen verwendet und sogar 325.000 Kilogramm Kunststoff aus dem Meer gefischt – dies entspricht mehr als 25 Millionen Kunststoffflaschen – und in HP Tintenpatronen und Tonerkartuschen wiederverwendet.

Im vergangenen Monat verpflichtete sich das Unternehmen, dass jede gedruckte Seite klimaneutral und Teil einer innovativen Kreislaufwirtschaft sein wird. Diese soll zum Schutz der Wälder der Welt beitragen, die CO2-Emissionen reduzieren und mehr recycelte Materialien verwenden. Im Jahr 2016 erreichte HP mit HP-Markenpapier eine 100-prozentige Nullabholzung, fast zwei Jahre früher als geplant – ein Meilenstein auf dem Weg zum nachhaltigen Unternehmen. Ein weiteres Ziel von HP ist es, bis 2020 papierbasierte Produktverpackungen ohne Abholzung herzustellen.

HP verpflichtet sich, zwei Millionen US-Dollar in nachhaltiges Zubehör zu investieren

Um das Engagement für eine Kreislaufwirtschaft und nachhaltigeres Zubehör weiter voranzutreiben, gab HP heute auch eine Investition in Höhe von zwei Millionen US-Dollar bekannt, um die Gewinnung von Kunststoffen aus dem Ozean weiter auszubauen. Das Unternehmen wird in Haiti eine neue Kunststoffflaschenwaschanlage bauen, die es ermöglicht, lokal gesammelte Abfälle in recycelte Materialien für die Verwendung in HP-Produkten umzuwandeln. Diese Investition setzt das langjährige Engagement von HP fort, ozeangebundene Kunststoffe zu nutzen und zu einer kohlenstoffärmeren Kreislaufwirtschaft beizutragen.

 

209 search results for „Nachhaltigkeit Unternehmen“

Grüne Logistik: Wie Transportunternehmen Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil nutzen

41 Prozent der CEOs aus der Transport- und Logistikbranche sind sich sicher: Der Klimawandel beeinflusst das Geschäft und den Wettbewerb maßgeblich [1]. Moderne Anforderungen von Kunden inklusive transparenter, schneller und individueller Auftragsbearbeitung stehen wachsenden Energiepreisen und stetigen Veränderungen auf dem Markt gegenüber. »Der organisatorische Aufwand im Bereich Containerlogistik ist in den letzten Jahren gestiegen«, weiß…

Nachhaltigkeit gewinnt in Unternehmen an Bedeutung

Erstes Zwischenergebnis einer Umfrage zum Auftakt der CeBIT untermauert strategische Dimension zur Nachhaltigkeit Volle Kraft in Richtung Zukunft: Umweltschutz und der nachhaltige Umgang mit Ressourcen steht in Unternehmen mittlerweile ganz oben auf der Agenda. Das ist das zentrale Zwischenergebnis einer Umfrageserie, die Epson am Montag, dem ersten Tag der weltweit größten IT-Fachmesse CeBIT, gestartet hat.…

Klimaschutz: Unternehmen bei der Suche nach wirkungsvollen Maßnahmen unterstützen

Für viele Betriebe stellt die Einführung einer nachhaltigen Energiewirtschaft eine große Herausforderung dar. Eine zentrale Rolle spielen in diesem Zusammenhang beispielsweise die 2016 von der Bundesregierung beschlossenen Klimaziele: Im Vergleich zum Jahr 1990 sollen die Emissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent sinken – bis 2050 sogar um mindestens 80 Prozent [1]. Auch wenn der…

Digitale Fortbildungsinitiative: Wie man ein Unternehmen fit für die Zukunft macht

Henkel startet weltweite digitale Fortbildungsinitiative. Henkel hat für seine 53.000 Mitarbeiter weltweit eine digitale Fortbildungsinitiative (Digital Upskilling) gestartet. Dafür analysiert das Unternehmen derzeit den Status quo, indem das digitale Wissen und die Kenntnisse der Mitarbeiter mithilfe von anonymen Selbsteinschätzungen ausgewertet werden. Die Ergebnisse sind die Grundlage für neue digitale Trainingsangebote, die sich an zukünftigen Geschäftsanforderungen…

Bei der Beschaffung von IT-Lösungen mehr auf Nachhaltigkeit setzen

Appell: EU und IT-Branche sollen öffentliche Gelder in Höhe von 45 Milliarden Euro für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Das Volumen der öffentlichen Aufträge in der EU wird auf rund 1,8 Billionen Euro pro Jahr geschätzt [1]; ein Teil davon sind Ausgaben für IT-Beschaffung, die bis 2021 eine Summe von 45 Milliarden Euro erreichen sollen. Dieses Investitionsvolumen,…

DAX-Unternehmen versus US-Tech-Riesen

Im Vergleich mit den digitalen Champions der USA sieht die Creme de la Creme der deutschen Wirtschaft ziemlich mickrig aus. Das zeigt auch ein Vergleich, der im Morning Briefing von Gabor Steingart auf Basis von Daten des Handelsblatt Research Institut getätigt wurde. Google beispielsweise hatte 2017 rund 80.000 Mitarbeiter und jeder dieser Mitarbeiter erwirtschaftete im…

Unternehmenswachstum als Lernprozess: Was Effizienz mit Mut zu tun hat

Technologie ist wichtig, doch um effizient zu arbeiten, braucht es auch klare Strukturen, offene Kommunikation – und Mut zur Veränderung. Ein Start-up der Automatisierungstechnik hat sich externe Unterstützung gesucht und den Schritt gewagt. Prozesse effizienter gestalten, Zeit und Energie sparen – dabei unterstützt ein junges Unternehmen der Automatisierungstechnik aus Stollberg. Die TeDaPro GmbH, der Name…

Nachhaltigkeit: Große Zustimmung für Einwegplastik-Verbot

Die EU-Kommission hat Ende Mai eine Reihe von Maßnahmen vorgeschlagen, um die Verwendung von Einwegkunststoffprodukten zu reduzieren. Mehr als 80 % der Abfälle im Meer sind Plastikmüll, weswegen die Zielsetzung die zehn Produkte umfasst, die am häufigsten an Stränden und im Wasser gefunden werden. Ein Vermarktungsverbot soll etwa für Wattestäbchen, Besteck und Teller gelten. Eine…

Webanwendungen optimieren die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg

In der Industrie enden Geschäftsprozesse heute nicht mehr am Werkstor. Dank moderner Webtechnologien werden Lieferanten, Händler und Kunden immer aktiver eingebunden: Sie rufen online Bestellungen ab, bestätigen Liefertermine oder konfigurieren Produkte. Der ERP-Anbieter proALPHA hat eine Liste von sieben Erfolgsfaktoren zusammengestellt, damit Prozess-Schritte über die Firewall hinweg durchgängig, schnell und sicher laufen. Lange bevor das…

Nachhaltigkeit von Rechenzentren

Die Digitalisierung führt zu einem immer höheren Bedarf an Rechenleistung. Rechenzentren sind aber wahre Stromfresser; so steigt deren Energiebedarf in Deutschland kontinuierlich und liegt derzeit bei 12,4 Milliarden kWh. Das entspricht einem Anteil von 2,3 Prozent am gesamten Stromverbrauch. In Ballungsgebieten wie Frankfurt/Main brauchen die Rechenzentren bereits mehr als 20 Prozent des gesamten Stroms. Durch…

Nachhaltigkeit von Rechenzentren: Mehr Transparenz und Zusammenarbeit notwendig

Wenn es um die Umsetzung von nachhaltigen Energiekonzepten geht, ist mehr Transparenz unter den Akteuren der IT-Branche gefragt, um gemeinsam die steigenden CO2-Emissionen bewältigen können. Im Green IT-Report für das Jahr 2017 von Greenpeace [1] mit dem Titel »Clicking Clean: Who is winning the race to build a green internet?« haben zahlreiche große Player gut…

Agile Unternehmen sind 2,7 Mal erfolgreicher als Konkurrenten

Erster europäischer Agile Performer Index: Agilität ist Wettbewerbsvorteil für Unternehmen. Agilität steht für Erfolg: Die agilsten Unternehmen einer Branche sind im 10-Jahres-Vergleich 2,7 Mal erfolgreicher als ihr Wettbewerb. Das zeigen das Beratungsunternehmen goetzpartners und die NEOMA Business School im ersten europäischen Agile Performer Index. Die Studie mit Führungskräften aus 285 europäischen Unternehmen befasst sich als…

Börse: DAX-Unternehmen legen bei der Ausschüttung von Dividenden zu

Die Ausschüttung von Dividenden der DAX-30-Unternehmen in Deutschland hat im Jahresvergleich zugelegt. Unsere Infografik zeigt die zehn Unternehmen mit der höchsten Dividende 2017 und im Vergleich dazu die 2016 ausgeschüttete Zahlung. Alle Unternehmen bis auf Daimler legen zu. Am meisten kann die Münchner Rück (Munich Re) ausschütten. Insgesamt wird erwartet, dass die 30 Dax-Konzerne für…

Backup & Recovery: Große Unterschiede bei Nachhaltigkeitsimage der Hersteller

Anwender bewerten Lösungen für das Backup und Recovery und deren Hersteller in einer aktuellen Studie. Auffällig sind die großen Unterschiede in der Bewertung des Aspekts Nachhaltigkeit.   Höchstwertungen wurden beim Thema Innovation erreicht. Mit Spitzenbewertungen von rund 85 Punkten haben die befragten Anwenderunternehmen in dieser Bewertungskategorie fast das Prädikat »sehr gut« vergeben. Dies ist ein…

Neue EU-Richtlinie macht Nachhaltigkeits-Reporting ab 2017 zur Pflicht

Corporate Social Responsibility (CSR)-Richtlinie der EU wird in Deutschland umgesetzt und gilt für Geschäftsjahre nach 2016. Unternehmen müssen eine nichtfinanzielle Erklärung abgeben, die der Prüfungspflicht durch den Aufsichtsrat unterliegt. EY-Studie zeigt Defizite bei Berichterstattung zu Menschenrechten und Korruptionsbekämpfung. Zahl der Nachhaltigkeitsberichte und integrierten Berichte steigt in Deutschland. Kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie Banken und Versicherungen mit mehr…

Weitere Artikel zu