Neun von zehn Verbraucher für Lebensmittelampel

Die meisten Deutschen finden es gut, wenn der Staat das Gesundheitsverhalten der Bürger positiv beeinflusst. Sie wünschen sich vor allem bessere Transparenz und Aufklärung, aber auch schärfere Eingriffe stoßen auf hohe Zustimmung.

Die Deutschen befürworten mit großer Mehrheit die Einführung der sogenannten Lebensmittelampel: 92 Prozent sind für die Farbkennzeichnung, die auf einfache Weise darstellen soll, wie hoch beispielsweise der Fett- oder Zuckeranteil in einem Produkt ist. 76 Prozent meinen auch, dass sich die Menschen mit der Ampel gesünder ernähren würden. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa unter 1003 Befragten im Auftrag der Initiative »7 Jahre länger« hervor [1].

Staat soll Einfluss nehmen auf Ernährungsweise der Menschen

Generell sollte der Staat nach Ansicht der meisten Deutschen mit dafür sorgen, dass sich die Menschen gesund ernähren. So sind 61 Prozent der Ansicht, dass es Aufgabe der Politik ist, sich um das Gesundheitsverhalten der Bürger zu kümmern, nur 31 Prozent halten das für reine Privatsache. Schon in der Schule wünschen sich viele eine bessere Aufklärung über gesunde Ernährung. Drei Viertel der Befragten meinen, das Thema sollte ausführlicher als bisher im Unterricht behandelt werden.

Auch schärfere Eingriffe stoßen bei den Deutschen auf Zustimmung: Drei Viertel plädieren für ein Verbot irreführender Gesundheitswerbung – also der Betonung eines eher zweifelhaften medizinischen Nutzens bei Lebensmitteln. Werbeverbote für Tabak (69 Prozent) und Alkohol (58 Prozent) finden ebenso eine Mehrheit wie höhere Steuern für Tabak (75 Prozent), Alkohol (59 Prozent) und zuckerhaltige Lebensmittel (55 Prozent). Wenig Befürworter finden dagegen höhere Preise für sehr fetthaltige Produkte (37 Prozent) oder Fleischerzeugnisse (32 Prozent). Auch eine Ausweitung des Rauchverbots auf öffentliche Straßen oder Plätze lehnen die meisten ab (54 Prozent).

 

Anreize für gesünderes Verhalten ja – Sanktionen für Sünder nein

Rund zwei Drittel der Deutschen (67 Prozent) begrüßen niedrigere Krankenkassenbeiträge als Anreiz für eine gesündere Lebensweise. Sanktionen für schädliches Verhalten lehnt die Mehrheit jedoch ab: Nur 36 Prozent finden es gut, wenn Raucher oder Übergewichtige höhere Beiträge zahlen müssten.

Rauchen, Fettleibigkeit und Alkohol kosten am meisten Lebenszeit

Rauchen, Fettleibigkeit und starker Alkoholkonsum zählen zu den größten Gesundheitsrisiken. Laut einer Studie des Erasmus-Universitätsklinikums Rotterdam aus dem Jahr 2018 verliert ein männlicher Raucher bis zu sieben Lebensjahre, Frauen etwa fünf Jahre. Fettleibige büßen gegenüber Normalgewichtigen bis zu fünf Jahre ein, und starker Alkoholkonsum kostet immerhin noch rund drei Lebensjahre. Mit einem gesundheitsbewussteren Verhalten könnte die Lebenserwartung in Deutschland somit noch spürbar steigen.

 

[1] Textquelle: https://www.gdv.de/de/medien/aktuell/neun-von-zehn-deutschen-fuer-lebensmittelampel-43654

 


 

83 search results for „Gesundheit Ernährung“

Ernährung und Klimaschutz: Der perfekte Speiseplan, um den Planeten zu retten

Mit der richtigen Ernährung lassen sich Krankheiten verhindern und die Zerstörung des Planeten aufhalten – so zumindest das Ergebnis einer aktuellen Studie von 37 Forscherinnen und Forschern aus 16 Ländern, über die Zeit Online berichtet. Sie entwickelten die sogenannte »planetary health diet«. Elf Millionen durch falsche Ernährung verursachte Tode könnten durch die Diät vermieden werden.…

Familie und Gesundheit sind wichtiger als Geld und Sex

Die persönlichen Finanzen spielen für die Deutschen eine wichtige Rolle im Alltag. 67 Prozent der Bundesbürger geben an, häufig oder sehr häufig an Geld und persönliche Finanzen zu denken. Somit steht das Thema auf Platz drei in den Köpfen der Befragten. Im Vergleich wird nur an die Themen Familie (73 Prozent) und Gesundheit (68 Prozent)…

Ernährung: Lecker und gesund soll es sein

Zunächst scheinen die Erkenntnisse des Ernährungsreports, den forsa für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft erstellt hat, nicht überraschend: Die Deutschen wollen lecker und gesund essen. Schaut man sich die Ergebnisse näher an, gibt es aber doch ein paar Überraschungen.   Julia Klöckner: »Verbraucher wollen differenzierte Information und Orientierung. Sie achten auf bewusste und gesunde…

Gesundheit: Deutschland geht die Puste aus

Ein neuer Negativrekord lässt das Erreichen des Richtwertes für gesundes Leben deutschlandweit erstmals unter die Zehn-Prozent-Marke rutschen. Der Anteil der befragten Personen, die bewusst auf Bewegung, Ernährung, Nikotin- und Alkoholkonsum sowie auf einen gesunden Umgang mit Stress achten, sinkt im Vergleich zum DKV-Report 2016 erneut. Waren es 2010 zur Erstauflage des DKV-Reports noch 14 Prozent,…

Lebensmittel & Ernährung: Heißhunger auf Chips und Salzstangen

Zu einem Fernsehabend gehören Süßigkeiten und Knabberzeug dazu. Besonders auf Letzteres haben die Deutschen verstärkt Appetit in den vergangenen Jahren. Wie die Infografik von Statista zeigt, werden mit salzigen Snacks in Deutschland Milliarden verdient – und die Umsätze steigen Jahr für Jahr. 2003 waren es noch 1,3 Milliarden Euro, 2017 dann mit 3 Milliarden schon…

Gesundheitsförderung im Jahr 2030: Disruption der Krankenversicherungen

Neue Trendstudie beschreibt den Wandel der traditionellen Krankenversicherung zum prädiktiven Gesundheitsförderer 2030. Wie wird sich das Verhältnis der Akteure im Gesundheitswesen verändern? Aus Versicherten werden Gesundheitskunden, für Gesundheit kein Zufall mehr ist. Intelligente Software ermittelt aus den Vitaldaten konkrete Handlungsempfehlungen.     Die neue Trendstudie »Die Zukunft der Krankenversicherungen« [1] hat sieben Kernaussagen:   Das…

Matcha, Brennnessel und Chia: Die Optimierung der Ernährung mit Superfood

Studie: Mehr als jeder Vierte versucht regelmäßig Superfoods in seine Ernährung einzubringen [1]. Hauptgrund für Superfood-Ernährung ist die eigene Gesundheit. 40 Plus, Großstädter, hohes Einkommen: Das ist der deutsche Superfood-Käufer.   Chia, Matcha, Goji Beeren & Co. etablieren sich immer stärker. Der Trend Superfood hält nicht nur an, sondern entwickelt sich rasant. Jeder vierte deutsche…

Fast jeder Zweite nutzt Gesundheits-Apps

■  Apps, die Vitaldaten aufzeichnen, sind am beliebtesten. ■  Hauptbeweggrund: Drei Viertel wollen Gesundheit verbessern. Gesundheits-Apps sind für viele Ansporn sich mehr zu bewegen, unterstützen bei der regelmäßigen Einnahme von Medikamenten sowie der Therapietreue und liefern nützliche Informationen, etwa zu Fitness- oder Ernährungsthemen. Fast jeder zweite Smartphone-Nutzer (45 Prozent) verwendet bereits Gesundheits-Apps. Ebenso viele (45…

10 Tipps zur sicheren Gesundheitsrecherche im Internet

Die Gesundheitsrecherche im Internet ist heutzutage selbstverständlich: Zwei Drittel der Internetnutzer (64 Prozent) informieren sich online zu Themen wie Ernährung, Krankheitssymptomen, Fitness oder Behandlungsmethoden, jeder fünfte sogar mindestens einmal im Monat. Angesichts der Fülle von Gesundheitsinformationen im Internet ist es allerdings oft nicht einfach einzuschätzen, ob diese korrekt, ausgewogen und seriös sind. Folgende Tipps können…

Weitere Artikel zu