Prior1 RZ-Check – Das Beste aus dem Rechenzentrum herausholen

In den meisten Bestandsrechenzentren gib es noch erhebliche Optimierungspotenziale bei den Prozessen, der Betriebssicherheit und der Energieeffizienz.

Um den steigenden Anforderungen an eine moderne Verwaltung und hinsichtlich Industrie 4.0 gerecht zu werden, rüsten viele Rechenzentrumsbetreiber ihre Informationstechnologie im Laufe der Jahre auf. Dabei wird häufig die Optimierung der Infrastruktur, beispielsweise der Stromversorgung, Klimatisierung und Umgebungsbedingungen, aus den Augen verloren. In Gesprächen mit Betreibern stellt sich dann heraus, dass diese oftmals nicht wissen, wie hoch der Stromverbrauch des Rechenzentrums ist, wie die Klimatisierung erfolgt und wie es um die Energieeffizienz gestellt ist. Mit dem RZ-Check der Prior1 GmbH werden exakt solche Optimierungspotenziale in Bezug auf Prozesse, Betriebssicherheit und Energieeffizienz in Bestandsrechenzentren aufgedeckt.

Im Interview erklärt Oliver Fronk, Leitung Projektberatung bei Prior1, welche Anforderungen heutzutage an ein Rechenzentrum gestellt werden und wie der RZ-Check dabei helfen kann.

Anzeige

 


Wieso sollten Rechenzentren nach einiger Zeit von Fachkräften genauer unter die Lupe genommen werden?

Rechenzentren sind komplexe, dynamische Systeme, die ständigen Änderungen hinsichtlich der technischen und organisatorischen Anforderungen unterliegen. Nehmen wir als Beispiel Industrie 4.0. Immer mehr Unternehmen rüsten auf, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Auf den ersten Blick scheinen Betreiber dabei alles richtig gemacht zu haben, doch bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass Kleinigkeiten missachtet wurden, die einen optimalen Betrieb gefährden. Es ist eine permanente Herausforderung, ein optimales Verhältnis zwischen Technik und Organisation zu finden und gleichzeitig alle Anforderungen an Verfügbarkeit, Sicherheit und Energieeffizienz zu erfüllen. Die Erfahrung zeigt außerdem, dass es in vielen Rechenzentren große Sicherheitsrisiken und Energieeinsparungspotenziale gibt, wodurch die Kosten gesenkt und die Umwelt geschont wird. Die Erfahrung zeigt, dass trotz interner Richtlinien und Überprüfungen immer wieder Missstände auftreten, die erst bei der Besichtigung von externen und herstellerunabhängigen Spezialisten aufgedeckt werden. Erst der Blick von Außenstehenden, losgelöst von unternehmensgeprägten Vorlieben und Neigung ermöglicht eine neutrale Betrachtung und Bewertung. So werden gezielt Schwachstellen aufgedeckt und Impulse für eine Steigerung der Qualität des Rechenzentrumsbetriebs gegeben. Außerdem entspricht das Rechenzentrum dadurch dem aktuellen Stand der Technik und erfüllt die aktuellen gesetzlichen Vorgaben und Normen. 


Was ist unter einer unabhängigen Begutachtung zu verstehen?

Wir nennen die Analyse des Bestandsrechenzentrums RZ-Check und bieten diesen in Form eines 1-Tages-Audits mit einer Vor-Ort-Begehung und qualifizierten Bewertungen an. Wir vereinen in unserem Hause unterschiedliche Disziplinen und können auf einen großen Erfahrungsschatz blicken. Neben Projektingenieuren und -ingenieurinnen sowie Planern und Planerinnen haben wir Mitarbeitende, die jahrelang als RZ-Manager, IT-Leiter oder im Bereich der RZ-Zertifizierung tätig waren. Dank der unterschiedlichen Gebiete betrachten wir den Betrieb und die Organisation als ein ineinandergreifendes und voneinander abhängiges Gebilde.

 

 


Könnten Sie den Ablauf des Audits bitte etwas genauer erklären?

Ja, gerne. Unsere erfahrenen Berater und Beraterinnen führen gemeinsam mit dem Kunden den RZ-Check durch. Bei der Analyse beachten wir die individuellen Anforderungen an Verfügbarkeit und Schutz des Rechenzentrums beziehungsweise des Serverraums. Dabei betrachten und bewerten wir über 200 Einzelaspekte aus den Bereichen: Konzepte und Prozesse, Risiko und Ereignisse, Standort und Gebäudekonstruktion, Stromversorgung, Klimatisierung/Umgebungsbedingungen, Energieeffizienz, Brandgefahr und Brandschutz, Wassergefahr und Wasserschutz, Zugangs- und Einbruchschutz, Ordnung und Sauberkeit, Netzwerkverkabelung und Datenanbindung. Dafür gehen wir von Außen nach Innen vor. Das heißt, wir schauen zunächst, wo liegt das Gebäude, sind Bahntrassen in der Nähe, auf denen gefährlicher radioaktiver Müll transportiert wird usw. So arbeiten wir uns Schritt für Schritt vor, bis wir schließlich beim Stromkabel angekommen sind. Anhand der Vielzahl an Aspekten und Bereichen ist gut ersichtlich, wie komplex das Thema ist und an wie vielen Schrauben gedreht werden kann, um das Rechenzentrum zu optimieren.


Auf welcher Grundlage basiert der Check?

Wir haben den RZ-Check aus der Rechenzentrumsnorm EN 50600 abgeleitet. Diese liefert ja umfassende Vorgaben im Hinblick auf die Planung, den Neubau sowie den Betrieb von Rechenzentren. Dabei definiert sie Anforderungen an die Gewerke wie Baukonstruktion, Elektroversorgung, Klimatisierung, Verkabelung und Sicherheitssysteme. Als erste Norm in Europa hat sie eine einheitliche Regelung gebracht, die ganz klar beschreibt, wie ein Rechenzentrum sein muss. Für uns beziehungsweise unseren Kunden bietet das den Vorteil, dass es nur noch einen Standard gibt und wir das Audit danach ausrichten. Da wir im Gremium zur Erarbeitung der EN 50600 sind, wissen wir immer relativ früh, welche Überarbeitungen anstehen. Diese neuen Punkte lassen wir selbstverständlich schon in den RZ-Check einfließen, so dass der Betreiber heute schon die Überprüfung von morgen bekommt. Unser Check ist ein Tool, das lebt und ständig erweitert wird. Außerdem berücksichtigt er den BSI-Grundschutz und den Blauen Engel für energiebewussten Rechenzentrumsbetrieb. Rechenzentren, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet werden, stellen mit möglichst wenig Hardware eine energieeffiziente Rechenleistung bereit. Genau das ist eine Herzensangelegenheit von uns, denn wir sind in einer energieintensiven Branche tätig und tragen eine besondere Verantwortung Energieeffizienz und Klimaschutz voranzutreiben. Aus diesen Gründen ist es für uns auch so wichtig, dass Rechenzentren bestmöglich betrieben werden.


Was bekommen die Betreiber nach dem Audit an die Hand?

Nach dem 1-Tages-Audit erhält der Kunde eine ganzheitliche, neutrale und übersichtliche Bewertung der Betriebssicherheit und Energieeffizienz des Rechenzentrums. In der nutzbringenden Kurzanalyse zeigen wir gezielt Stärken und Schwächen auf, so dass anhand der Ist-Situation Optimierungspotenziale abgeleitet werden können. Viele sind einfach und kurzfristig durchführbar, aber auch längerfristige und strategische Maßnahmen resultieren aus unserem RZ-Check. Als Beispiele können hier Empfehlungen zur Verbesserung von Energieverbrauch- und kosten oder eine Entscheidungsgrundlage für Investitionen genannt werden. Abschließend lässt sich sagen, dass der RZ-Check eine sinnvolle Investition in ein langlebiges, bedarfsoptimiertes Rechenzentrum ist.


Weitere Informationen zum RZ-Check unter:
https://www.prior1.com/rz-planungberatung/rz-check/
Die Prior1 GmbH ist der Experte bei allen Fragen rund um ein betriebssicheres Rechenzentrum. Das 60 MitarbeiterInnen starke Unternehmen mit Hauptsitz in Sankt Augustin sowie weiteren Niederlassungen in Berlin, Karlsruhe, München und Westerburg, hat sich nicht nur auf die Planung, den Bau und die Ausstattung von Rechenzentren und Serverräumen spezialisiert. Vielmehr ist sie auch die erste Wahl, wenn es um Betriebsoptimierungen und Strategien bezüglich Outsourcing und Colocation geht. Netzwerkplanungen und -verkabelung, Zertifizierungen, Workshops und beispielsweise Feinstaub- und Energieeffizienzanalysen gehören ebenso in das Aufgabengebiet. Parallel dazu leistet das eigene Montage- und Serviceteam seinen Beitrag zum ausfallsicheren Betrieb der IT-Infrastruktur. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung werden so passgenaue Lösungen ermittelt. Die Errichtung des Rechenzentrums als schlüsselfertige Umsetzung erfolgt als Generalunternehmer oder Bauherrenvertreter unter anderem für Raum-in-Raum-Systeme, Container, Klimatisierung und Brandschutz. Konform der Unternehmensmission »Prior1 strebt nach unternehmerischer Freiheit durch nachhaltiges und menschliches Wirtschaften!« nimmt neben höchster Qualität in Umsetzung und Service auch der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt einen hohen Stellenwert ein. 
Prior1 ist Mitglied der Gemeinwohlökonomie und hat hier ihre erste Bilanzierung erstellt und veröffentlicht. Weitere Informationen dazu unter: https://www.prior1.com/nachhaltigkeit/
Besuchen Sie Prior1 vom 13. bis 14. November 2019 auf der Data Centre World in Frankfurt a. M.

Wird die IT verlagert, bleibt die Verantwortung

Mit dem Colo Check der PRIOR1 den richtigen Partner für eine Auslagerung der IT finden.     Die PRIOR1 ist auf dem Markt als Berater und Errichter von Rechenzentren bekannt. Herr Maier, was versteckt sich hinter dem PRIOR1 Colo Check? Stefan Maier: Seit kurzem bieten wir Unternehmen, die sich mit einer Verlagerung der IT auseinandersetzen,…

100 Artikel zu „Rechenzentrum Modernisierung“

Data Center Trends 2019: Wie Unternehmen ihr Rechenzentrum fit für die Zukunft machen

Was sind aktuell die wichtigsten Herausforderungen und Erfolgsfaktoren bei der Data Center-Modernisierung? Das wollten die Marktanalysten von IDC herausfinden und haben dazu IT- und Fachentscheider aus 210 deutschen Unternehmen befragt. Höhere Produktivität, Konsolidierung von Ressourcen, verbesserte Sicherheit und Compliance – das sind für Unternehmen heute die wichtigsten Gründe, um in neue Data Center-Infrastrukturen zu investieren.…

Rechenzentrum: Verdreifachung von Edge-Einrichtungen bis 2025

Aktuelle Prognosen deuten auf ein rasantes Edge-Wachstum und einen starken Rückgang an Fachkräften hin. Vor fünf Jahren startete Vertiv eine globale, branchenweite Umfrage bezüglich des Rechenzentrums (RZ) der Zukunft. »Data Center 2015: Exploring the Possibilities« greift die Visionen von mehr als 800 Branchenexperten auf und stellt eine gemeinsame Vision für das Rechenzentrum der nächsten Generation…

IT-Modernisierung mit der Cloud benötigt einen strategischen Ansatz

Kosten senken, die Infrastruktur besser verwalten, die Zeit zur Marktreife verkürzen und die Servicequalität verbessern: Immer mehr Unternehmen wollen ihre IT mit dem Umzug in die Cloud modernisieren und von Standardisierung und Automatisierung profitieren. Dabei investieren sie in die Cloud, ziehen ihre Altsysteme um oder greifen auf Services wie die Amazon Web Services, Google Cloud…

Services sind im Rechenzentrum essenziell – Digitale Infrastruktur erfordert technisch versierte Spezialisten

Die Entwicklungszyklen der IT werden immer kürzer. Viele Rechenzentren können mit dieser dynamischen Entwicklung nicht mithalten. Aktive und passive Komponenten müssen erweitert, respektive erneuert werden. Dabei rückt auch die Verkabelungs-Infrastruktur stärker in den Fokus. Maßgeschneiderte Servicedienstleistungen helfen, klare Strukturen zu schaffen und unterstützen die Kunden.

Generationswechsel im Rechenzentrum – das Potenzial konvergierter Infrastrukturen

Rechenzentren haben sich hinsichtlich Platzbedarf und Komplexität weiterentwickelt, aber nicht notwendigerweise auch im Hinblick auf Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit. Für viele kleine und mittelständische Unternehmen ist die Beschaffung und Verwaltung einer IT-Infrastruktur mitunter eine große Herausforderung. Da viele Anwendungen oft über Jahre unabhängig voneinander eingeführt werden, entstehen isolierte IT-Infrastrukturen, die alle gewartet und verwaltet werden müssen.…

14 Prozent Umsatzzuwachs durch Modernisierung von IT-Systemen

In einer aktuellen Studie wurde herausgefunden, dass Unternehmen durch die Modernisierung ihrer IT 14 Prozent mehr Umsätze erlösen können. Zusätzlich lassen sich durch die Verbesserung der IT-Systeme die Betriebskosten um mehr als 13 Prozent senken – so das Resultat der Erhebung von 800 Entscheidern weltweit [1]. Beim Studiendesign von Vanson Bourne im Auftrag von Avanade…

Drei Tipps für die Wahl eines Rechenzentrums

Analog zur zunehmenden Digitalisierung aller Branchen bis hin zu einzelnen Mitarbeitern sind auch die Anforderungen an eine fachgerechte Sicherung und Verwaltung unternehmenseigener IT gewachsen. Worauf sollten mittelständische Geschäftsführer bei der Rechenzentrumswahl achten. Industrie 4.0, Internet of Things (IoT) und Big Data – die Digitalisierung hat viele neuartige Themen geschaffen, die Unternehmen zeitnah auffordern ihre IT-Landschaft grundlegend zu…

Die Telefonie 2.0 kommt aus dem Rechenzentrum

Telefonie kann heute mehr als reine Kommunikation. Richtig gemacht, bietet die nächste Generation der Telefonie Business-Mehrwerte, eröffnet neue Funktionen per Knopfdruck und hilft beim Kosten sparen. Expertenrat: Früh reagieren, statt schlecht telefonieren. Vorteile der Cloudtelefonie aus dem Rechenzentrum. 5 schlagende Gründe für den Umstieg auf die Telefonie 2.0. Die Telekom hat die ISDN-Abschaltung für 2018…