BIP-Wachstum: Coronavirus senkt globales Wirtschaftswachstum

Noch kann niemand sagen, in welchem Umfang der Coronavirus-Ausbruch die Weltwirtschaft beeinflussen wird, aber schon jetzt hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ihre Prognose für das laufende Jahr heruntergeschraubt. Der aktuelle Interim Economic Assessment Report der Organisation taxiert das weltweite BIP-Wachstum auf 2,4 Prozent – das sind 0,5 Prozentpunkte weniger als im November 2019. Für Deutschland gehen die Analysten von 0,3 Prozent Wirtschaftswachstum aus (-0,1 Prozentpunkte). Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/21057/prognostiziertes-bip-wachstum-der-groessten-volkswirtschaften/?utm_source=Statista+Global&utm_campaign=d3eb08769d-All_InfographTicker_daily_DE_PM_KW10_2020_Fr&utm_medium=email&utm_term=0_afecd219f5-d3eb08769d-297819997

https://de.statista.com/infografik/21057/prognostiziertes-bip-wachstum-der-groessten-volkswirtschaften

Anzeige

 

Coronavirus: Deutsche sind finanziell am wenigsten besorgt

 

Immer mehr Menschen sind besorgt, dass der weltweite Ausbruch des Coronavirus negative Auswirkungen auf die eigene finanzielle Situation haben könnte. Laut einer aktuellen Ipsos-Umfrage, die am 28. und 29. Februar in zehn von dem Virus betroffenen Ländern durchgeführt wurde, ist die Zahl der Befragten, die persönliche finanzielle Auswirkungen befürchten, weltweit im Vergleich zur letzten Erhebung (14.-15.02.) deutlich angestiegen. In Deutschland ist jeder fünfte (19 %) besorgt, das sind acht Prozentpunkte mehr als zwei Wochen zuvor. In den anderen befragten Ländern ist die Sorge vor finanziellen Auswirkungen im Vergleich deutlich größer.

 

Angst vor finanziellen Verlusten steigt rasant an

In keinem anderen Land wuchs die Angst vor finanziellen Auswirkungen seit der letzten Erhebung schneller als in Italien (+22). Inzwischen stellen sich mehr als vier von zehn Italienern (41 %) darauf ein, dass sich der COVID-19-Ausbruch finanziell auf die eigene Person beziehungsweise die eigene Familie auswirken wird. Zuwächse im zweistelligen Bereich lassen sind allerdings auch in Kanada (+20), Russland (+19), Japan (+18), den USA (+16), Großbritannien (+16) und Frankreich (+14) verzeichnen. In Vietnam (78 %) ist die Sorge vor finanziellen Einbußen aufgrund des Coronavirus allerdings mit Abstand am größten.

Immer mehr Deutsche sehen Gefahr fürs ganze Land

Stärker als ihren eigenen Wohlstand sehen die Deutschen das eigene Land als Ganzes gefährdet. Fast jeder dritte Bundesbürger (31 %) ist inzwischen der Meinung, dass das Coronavirus eine hohe oder sogar sehr hohe Bedrohung für Deutschland darstellt, was beinahe einer Verdopplung im Vergleich zur letzten Befragung gleichkommt (plus 14 Prozentpunkte). Am größten ist das Bedrohungsempfinden der Menschen in diesem Bereich derzeit in Japan (65 %), Vietnam (63 %) und Frankreich (49 %).

 

Bundesregierung trägt keine Schuld an der Ausbreitung

Die Ursache für die zunehmende Ausbreitung des Coronavirus im eigenen Land liegt aus Sicht der meisten Deutschen aber nicht im Krisenmanagement der Bundesregierung begründet. Nur jeder fünfte Befragte (20 %) geht davon aus, dass der rasante Anstieg der Infiziertenzahl in Deutschland auf fehlende Präventionsmaßnahmen der verantwortlichen Behörden zurückzuführen ist. Im Gegenzug glaubt eine überwiegende Mehrheit der Bevölkerung (80 %), dass es schlichtweg unmöglich ist, die genaue Ausbreitung des Virus vorherzusagen. In allen anderen befragten Ländern wird deutlich häufiger Kritik an den staatlichen Behörden geäußert – vor allem in Japan, wo jeder Zweite die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus anzweifelt (50 %).

 

[1] Methode: Die Ergebnisse stammen aus einer Ipsos Global Advisor-Studie, die vom 28. bis 29. Februar 2020 unter 10.000 Erwachsenen im Alter von 18 bis 74 Jahren in Kanada und den Vereinigten Staaten beziehungsweise 16 bis 74 Jahren in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Russland und im Vietnam durchgeführt wurde. Soweit verfügbar, werden auch die Ergebnisse der zweiten Befragungswelle zum Thema Coronavirus, die vom 14. bis 15. Februar 2020 durchgeführt wurde, aufgeführt. Die Stichprobengrößen sind von Welle zu Welle konstant.
Die Stichprobe besteht aus etwa 1000+ Personen in jedem Land. Die Stichproben in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und den USA können als repräsentativ für die allgemeine erwachsene Bevölkerung unter 75 Jahren in diesen Ländern angesehen werden. Die Stichproben in Russland und im Vietnam sind urbaner, gebildeter und/oder wohlhabender als die allgemeine Bevölkerung und sollten so betrachtet werden, dass sie die Ansichten der stärker »vernetzten« Bevölkerungsgruppe widerspiegelt.
Die Daten werden so gewichtet, dass die Zusammensetzung der Stichprobe jedes Landes das demographische Profil der erwachsenen Bevölkerung gemäß den jüngsten Volkszählungsdaten am besten widerspiegelt.
Wenn die Ergebnisse sich nicht auf 100 aufsummieren, liegt das an Rundungen durch die computerbasierte Zählung, erlaubte Mehrfachnennungen oder dem Ausschluss von »weiß nicht/keine Angabe« Nennungen.
Für diese Studie gab es keine externen Sponsoren oder Partner. Sie wurde von Ipsos mit der Absicht initiiert und durchgeführt, etwas zum tieferen Verständnis der Welt, in der wir leben und der Gefühle der Menschen auf dieser Welt beizutragen.

Download

 

322 Artikel zu „Bedrohung 2020“

Cybersicherheit 2020: Vier konkrete Bedrohungsszenarien

Jedes Jahr erstellen die Experten von Stormshield eine Analyse der Tendenzen, die sich für das angebrochene Jahr abzeichnen. Auf den Prüfstand stellt der Hersteller dabei selbst schwache Angriffssignale aus dem Vorjahr, die jüngsten Branchenanalysen und die Meinungen seiner Sicherheitsspezialisten. Daraus resultiert 2020 ein Ausblick mit vier Hypothesen und Szenarien, die alles andere als realitätsfremd sind.…

Cyberbedrohungen 2020 – Effektive Maßnahmen gegen aktuelle Bedrohungstrends erforderlich

Durch die permanente Analyse aktueller Cyberangriffe ist Unit42, das Malware-Analyse-Team von Palo Alto Networks stets am Puls der Zeit, wenn es um Angriffe auf die IT von Unternehmen geht. Anna Chung, Principal Researcher bei Unit 42 von Palo Alto Networks gibt vor diesem Hintergrund einen fundierten Ausblick auf kommende Bedrohungen und erklärt, wie Unternehmen diesen…

Bedrohungen durch Hacker: Das erwartet uns in 2020

  Kaum etwas ändert sich so dynamisch wie Cybergruppierungen: Sie entstehen, pausieren, schließen sich neu zusammen, lösen sich auf und nutzen ständig neue Tools und Taktiken. Michael Sentonas, VP of Technology Strategy bei CrowdStrike, hat deshalb die fünf wahrscheinlichsten Entwicklungen zusammengefasst, die Unternehmen im nächsten Jahr begegnen könnten. Er fokussiert sich hierbei auf die Angriffsmethoden,…

Cyberbedrohungen 2020: Fortgeschrittene KI und intelligente Bedrohungs-Desinformation

Unternehmen die sich proaktiv vor Angriffen schützen wollen, sollten bei ihrer Security-Strategie auf Integration, fortgeschrittene KI und anwendbare Threat Intelligence setzen.   Fortinet hat die Prognosen von FortiGuard Labs zur Bedrohungslandschaft für 2020 veröffentlicht. Die Analysten von Fortinet zeigen darin Methoden, die Cyberkriminelle in der nahen Zukunft voraussichtlich einsetzen werden. Zudem verraten sie wichtige Strategien,…

Insider-Bedrohungen und wie Unternehmen sich davor besser schützen können

Immer noch befindet sich eine der größten Sicherheitsbedrohungen, denen Unternehmen derzeit ausgesetzt sind, bereits im eigenen Netzwerk. Insider-Bedrohungen sind nach wie vor schwer zu erkennen, traditionelle Sicherheitstechniken verfangen hier nicht. Jedes Unternehmen, dem der Schutz seiner Marke und seiner Reputation am Herzen liegen, sollte die von Insidern ausgehenden Gefahren nicht unterschätzen. Unabhängig davon, ob es…

Cybersicherheit jenseits der Technologie: 3 neue Bedrohungen

Wir tendieren dazu, bei Cybersicherheit zunächst immer in technischen Dimensionen zu denken. Es geht um neue Ransomware-Attacken mit noch gefährlicheren Algorithmen, Viren, Würmern und Phishing. Das sind aber letztlich nur die Speerspitzen des Angriffs. Cyberkriminalität ist heute ein Massenphänomen, das sich auf breite Teile der Gesellschaft auswirkt. Betrachtet man nur die technische Seite, kann man…

Mobile Malware: Vom Konsumentenschreck zur veritablen Unternehmensbedrohung

Laut Verizon Mobile Security Index für 2019 räumen 33 Prozent der befragten Unternehmen ein, dass sie bereits von einer Datenschutzverletzung betroffen waren, bei der ein mobiles Endgerät beteiligt war. Das ist ein Anstieg um 27 % gegenüber 2018. Die Ergebnisse machen deutlich, dass es ganz offensichtlich an der Zeit ist, Mobilgeräte besser zu sichern. Allerdings…

Software-Security-Trends 2020

Im Zuge von Digitalisierung und IoT wird Software-Security über alle Branchen und Unternehmensgrößen hinweg immer wichtiger. Unternehmen von KMU bis Konzern benötigen leistungsfähige Software-Analyse-Lösungen, um ihre Anwendungen über den gesamten Software Development Lifecycle zuverlässig abzusichern. Dr. Christopher Brennan, Regional Director DACH bei Checkmarx, gibt einen Ausblick auf die Themen, die den Software-Security-Markt 2020 prägen werden.…

Einzelhandel 2020 – agiler, smarter, innovativer

An den Tech-Trends wie GraphQL, Headless, Microservices und Cloud, werden Retail-Unternehmen 2020 nicht vorbeikommen. E-Commerce im Jahr 2020 wird mehr denn je durch den Einzug und die Etablierung digitaler Services und Prozesse geprägt sein. Dies zeigt sich auch in den Tech-Trends, die sich für das nächste Jahr in dieser Branche abzeichnen. Genauso anspruchsvoll wie die…

Die fünf Cyber-Security-Trends 2020

Im Cyber-Security-Jahr 2019 standen die Zunahme von politisch motivierten Cyber-Threats, aber auch Angriffe auf Smart-Home-Geräte oder das einjährige Bestehen der DSGVO im Fokus. Welche Trends setzen sich im Jahr 2020 fort? Welche neuen Entwicklungen werden erwartet? Stefan Wehrhahn vom IT-Security-Anbieter BullGuard beleuchtet fünf Trends für das Jahr 2020:   5G und Cybersicherheit 5G wird die…

Künstliche Intelligenz, Green IT & Hyperautomation: die wichtigsten IT-Trends für 2020

Automatisierung hilft Druckereien, profitable Businessmodelle zur Unterstützung von Kunden aus Werbung und Marketing zu entwickeln. Produktionsanlagen warten, Verkehr in Smart Cities steuern oder Bilder digital erkennen: Künstliche Intelligenz wird in vielen Bereichen eingesetzt und ist daher das zentrale IT-Thema 2020. Hundertfach kürzere Latenzzeiten durch 5G und Hyperautomatisierung werden KI weiter vorantreiben und das tägliche Leben…

Ambient und Ubiquitous Computing: Wie die 2020er unser Verständnis von Technologie verändern werden

Die technologischen Trends für 2020 sind vielfältig. Smartphones sind zwar weiterhin der König, wenn es um personalisierte Gadgets geht. Doch inzwischen drängen auch die neuen Produktkategorien immer stärker in den Mainstream: Apples Wearables-Geschäft, welches die Apple Watch und die Airpods Kopfhörer umfasst, erwirtschaftete laut Boersennews im vergangenen Jahr einen Umsatz von 18,9 Milliarden US-Dollar und…

Service-Management-Trends 2020: Von klügeren Bots und dem IT-Concierge

Vier Themen, die die Arbeit von ITSM-Organisationen bestimmen werden. Laut Marktanalyst Gartner verantworten CIOs bis 2023 mehr als das Dreifache der Endgeräte als noch 2018. Ohne technologische Unterstützung können sie diese Aufgabe auf Dauer kaum bewältigen. Schon heute sind die IT-Teams gefordert, immer mehr Anwendungen zu unterstützen, zunehmend strategische Beiträge zu leisten und die Kundenzufriedenheit…