Cybersicherheit und Risikomanagement – Prognosen für 2020

Anzeige

Illustration: Absmeier, Kellepics

Der ständige, voranschreitende technische Wandel, der vor allem von der digitalen Transformation vorangetrieben wird, bringt zwar viele Vorteile und Innovationen für den Menschen mit sich, jedoch entstehen digitale Risiken, die vor ein paar Jahren noch in weiter Ferne, wenn nicht sogar unbekannt waren.

Gerade in Zeiten des Wandels lohnt es sich, den Blick nach vorne zu richten und gut gerüstet in die Zukunft zu schreiten. Deshalb hat RSA die 10 wichtigsten Prognosen für 2020 in Sachen digitale Sicherheit ausfindig gemacht.

 

  1. Die Verantwortung für Risiken im Cyberbereich rückt in den Vordergrund

Zukunftsorientierte Unternehmen haben es bereits erkannt: Risikomanagement ist in der Cyberwelt unabdingbar und Verantwortlichkeiten müssen hier klar verteilt sein. Deshalb werden Unternehmen zukünftig Mitarbeiter dafür schulen und entsprechend einteilen, das Risikomanagement und die Informationssicherheit voranzutreiben und weiter zu erhöhen.

  1. Authentifizierungsanforderungen müssen sich neuen Bedürfnissen anpassen

Im Bereich des Identitäts- und Zugriffsmanagements gibt es zunehmend verschiedene Möglichkeiten, eine Vereinheitlichung ist nicht in Sicht. Ob Gesichtserkennung, Zwei-Faktor-Authentifizierung oder das klassische Passwort: Eine umfassende und kompetente Beratung wird Unternehmen dabei helfen, eine passende Lösung – angesiedelt zwischen Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit – zu finden.

  1. Neue Risikoeinschätzungen dank Brexit

Die EU-Staaten haben sich darauf geeinigt, die Frist für einen EU-Austritt Großbritanniens auf Ende Januar 2020 zu verlängern. Fakt ist: Mit dem Austritt müssen Unternehmen innerhalb und außerhalb Großbritanniens eine neue Risikoeinschätzung vornehmen. Dazu gehört es auch, Brexit-assoziierte Cyberbedrohungen zu identifizieren und zu eliminieren.

  1. Neue Technologien schließen Qualifikationslücken

Auch die besten Tools, Prozesse und Budgets können den Mangel an Fachkräften im Cyber-Risikomanagement nicht ausgleichen. Unternehmen werden deshalb verstärkt versuchen, diesen Mangel durch Sicherheits-, Prozess-, und Automatisierungssoftware auszugleichen.

  1. Weitere Investitionen in künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz wird sich dahingehend entwickeln, dass von ihr getroffene Einschätzungen und Empfehlungen auch von Menschen ohne technische Fähigkeiten verstanden werden kann. Experten prognostizieren, dass bis 2025 über 30 Milliarden Doller für KI-basierte Cybersicherheitssysteme und -dienste ausgegeben werden.

  1. Hacker nehmen Kryptosphäre ins Visier

Die Sicherheit von Kryptowährungen beruht auf dem Schutz der privaten Benutzerschlüssel. Nachdem Cyberkriminelle stets dem Ruf des Geldes folgen, werden Angriffe auf Kryptowährungen 2020 signifikant zunehmen.

  1. Login-Daten stehlen war gestern – 2020 wird das gesamte Konto übernommen

Während der Fokus der Cyberkriminellen lange darauf lag, lediglich den Login-Namen sowie das Passwort zu stehlen, gehen sie 2020 noch einen Schritt weiter: Das Ziel ist es, auch den Modus zur Passwort-Wiederherstellung zu übernehmen, sodass Geschädigte keine Möglichkeit mehr haben, ihr Passwort zurückzusetzen.

  1. Ransomware zielt auf kritische Infrastrukturen ab

Zukünftig werden nicht nur Daten von Ransomware verschlüsselt, sondern auch kritische Infrastrukturen. Da dies für Unternehmen meist noch schmerzhafter ist, sind sie wohl auch bereit, mehr für die Entschlüsselung zu bezahlen.

  1. IoT-Angriffe lassen Verbraucher zweifeln

Ausnahmsweise steht für Hacker hier nicht das Geld im Vordergrund, sondern die massiven Störungen, die sie mit Angriffen auf ungesicherte IoT-Endpunkte verbundener Geräte hervorrufen können. Verbraucher sollten ihr aktuelles Verständnis von Sicherheit der neuesten Technologien in Frage stellen.

  1. Cybersicherheit wird physisch

Da globale Ereignisse wie die Olympischen Sommerspiele oder die World Expo in Dubai eine bunte Mischung aus bestehender Infrastruktur und verbundenen Systemen fordern, wird die Cybersicherheit über die bloßen Daten hinausgehen und immer mehr von unserem physischen Wohlbefinden umfassen.

 

696 Artikel zu „Sicherheit 2020“

Neun Prognosen zur Cybersicherheit im Jahr 2020

Egal ob EU-Institutionen, nationale Regierungen, internationale Unternehmen oder auch die Mitglieder der Weltwirtschaftsforums: Als Berater rund um Cybersicherheit ist Greg Day, VP und Chief Security Officer (EMEA) von Palo Alto Networks ein gefragter Experte. Er beantwortet heute eine aktuelle Frage: Wie werden die kommenden Herausforderungen und Chancen für IT-Sicherheit in 2020 aussehen?   KI wird…

2020 zeigt beschleunigte Adoption von gehosteten Sicherheitslösungen

Paneuropäische Studie untersucht physische Sicherheitslösungen und zeigt starkes Marktwachstum; Cloud bietet nachweislich höhere Sicherheit, Kostenvorteile und bessere Funktionalität.   Ein Whitepaper liefert eine detaillierte Marktanalyse zur Haltung von 1.000 IT-Entscheidungsträgern quer durch Europa hinsichtlich Cloud-Adoption und Kaufverhalten in Zusammenhang mit gehosteten physischen Sicherheitslösungen [1]. Die Umfrage wurde von Morphean durchgeführt. Sie beschreibt einen Markt, der…

Sicherheitsprognosen für das Jahr 2020

Mobile wird zum meist genutzten Angriffsvektor bei Phishing-Angriffen Phishing-Versuche, die sich gegen mobile Endgeräte richten und es auf die Zugangsdaten der Benutzer abgesehen haben, werden gegenüber traditionellen E-Mail-basierten Angriffen zunehmen. Traditionelle E-Mail-Sicherheitslösungen blockieren potenzielle Phishing-E-Mails und böswillig veränderte URLs. Eine Methode, die sich eignet, um Unternehmenskonten vor der Übernahme durch Angreifer zu schützen. Dieser Ansatz…

Cyber-Security: Sicherheitsprognosen für das Jahr 2020

  Die Sicherheitsforscher von Malwarebytes geben ihre Sicherheitsprognosen für das Jahr 2020 bekannt. Dabei prognostizieren die Experten zunehmende Gefahren für Unternehmen durch Ransomware-Angriffe, erwarten vermehrt Exploit-Kit-Aktivitäten und VPN-Skandale. Im Folgenden werden sechs Sicherheitsprognosen vorgestellt und in die Entwicklungen der jüngsten Zeit eingeordnet.   Ransomware-Angriffe auf Unternehmen und Regierungen werden dank neu gefundener Schwachstellen zunehmen. Bereits…

Sicherheit und Datenschutz: IT-Prognosen für das Jahr 2020

Der Aufstieg der verwundbaren Maschinen Im Jahr 2020 wird die Robotik-Prozessautomatisierung (RPA) ihren umwälzenden Aufstieg weiter fortsetzen und sich noch stärker in unserem Alltag verankern. Bis Ende 2019 prognostiziert Gartner, dass der Umsatz mit der Robotik-Prozessautomatisierung die 1,3 Milliarden US-Dollar-Marke knacken wird. Für das neue Jahr wird sogar ein noch stärkeres Wachstum erwartet. Allerdings gibt…

Arbeitsmarktstudie 2016: IT-Sicherheit mit größtem Stellenaufbau bis 2020

Der hohe Fachkräftebedarf und die häufige Projektarbeit im Bereich der IT-Sicherheit führt zu einer flexiblen Personalstrategie in deutschen Unternehmen: Neben festangestellten IT-Sicherheitsexperten möchten 56 % der IT-Chefs in den kommenden zwölf Monaten zusätzliche Stellen für Zeitarbeitskräfte oder freiberufliche Mitarbeiter in der IT-Sicherheit schaffen oder vakante Positionen mit ihnen besetzen. Dies geht aus der Studie »IT-Sicherheit…

IT-Sicherheitsausgaben verdoppeln sich bis 2020

Die deutsche Wirtschaft sieht sich zunehmend von Wirtschaftsspionage und Cyberkriminalität bedroht. Dementsprechend werden sich die Ausgaben für IT-Sicherheit und Datenschutz in 2015 weiter erhöhen. Fast die Hälfte der deutschen Firmen (49 Prozent) geht davon aus, dass die Investitionen im nächsten Jahr um 50 Prozent zunehmen werden. Weitere 17 Prozent prognostizieren sogar eine Verdopplung. Im Vergleich…

Trend-Report 2020 identifiziert zunehmende Einsamkeit und Bedürfnis nach Vertrauen

  Themen: Zunehmende Einsamkeit, Unsicherheit und die Bedeutung von Vertrauen. Der Bericht deckt zudem Gelegenheiten für Unternehmen und Menschen auf, sich zu verbinden, um Potenziale auszuschöpfen. 45 Prozent der weltweit befragten Erwachsenen sagen, dass sie sich zumindest gelegentlich einsam fühlen, was eine Chance für Unternehmen und Marken darstellt, bei Kunden ein Gefühl von Bindung zu…

2020: Digitalisierung und künstliche Intelligenz sind Treiber im Markt für Business-Software

Fünf Haupttrends prägen die IT-Branche und den Markt für Business-Software laut der d.velop Herbstprognose 2020 in besonderem Maße. Seit fast einem Jahrzehnt wertet d.velop jedes Jahr die Daten und Informationen aus Kundenbefragungen, von Partnern und Mitarbeitern für eine interne Prognose aus. 2019 werden die Ergebnisse erstmals in Form der nun vorliegenden Herbstprognose mit fünf Haupttrends…

5 Technologietrends 2020 und ihre Auswirkung auf digitale Infrastrukturen

Die hybride Multi-Cloud, künstliche Intelligenz, Cybersicherheit, Datenregulierung und Nachhaltigkeit 2020 sind Schlüsselfaktoren für die digitale Transformation in Unternehmen. Equinix hat seine Prognose der fünf wichtigsten Technologietrends veröffentlicht, die im Jahr 2020 die digitale Transformation von Unternehmen bestimmen werden. Equinix baut bei der Analyse aktueller Trends auf seine weltweite Präsenz in mehr als 50 Märkten sowie…

Trends 2020: Hyperautomation und Smart Contracts als Game Changer

Mit dem stetigen Voranschreiten der digitalen Transformation in der Wirtschaft haben neue Technologien zur Automatisierung und Prozessoptimierung erfolgreich Einzug in Unternehmen gehalten. Der erste Schritt ist somit vollzogen, es müssen jedoch weitere Blickwinkel miteinbezogen werden, um den Weg der digitalen Transformation weiter erfolgreich zu beschreiten. Die Gartner Group hat in ihrem Thesenpapier »Top 10 Strategic…

KI-Ausblick 2020: Die 5 wichtigsten KI-Trends für Unternehmen

Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning und Data Analytics sind inzwischen mehr als bloße Hype-Themen – diese Technologien durchdringen verschiedenste Geschäftsbereiche und beeinflussen unseren Alltag schon heute massiv. Mit der zunehmenden Verbreitung von KI in fast allen Branchen wachsen neben den Einsatzgebieten auch die Herausforderungen. OpenText zeigt, in welche Richtung die Entwicklung geht und welche Trends…

ERP 2020: Elf Trends, mit denen sich der Mittelstand befassen sollte

Jedes Unternehmen hat seine Besonderheiten – dennoch sind die Herausforderungen ähnlich. Digitalisierung und ERP-Modernisierung zum Beispiel. An diesen 11 Themen kommt kein Mittelständler mehr vorbei. Einige der Trendlisten, die in den kommenden Tagen und Wochen das Licht der Welt erblicken, zeugen vor allem von der sprachlichen Kreativität erfinderischer Berater und Analysten. Ihr praktischer Nutzwert für…

Die Digital-Workspace-Trends 2020

Die Integration von Workspace Management und Endpoint Security wird 2020 eine der wichtigsten Aufgaben für CIOs und CISOs. Im Jahr 2020 rückt Automation bei der Verwaltung von Endgeräten und ihrer Umgebungen immer stärker in den Vordergrund. Gleichzeitig wird das Schaffen einer auf künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) basierenden IT-Security nochmals erheblich an Bedeutung…

IT-Trends 2020: mehr Augenmerk auf Effizienzsteigerung und sinkende Kosten

Ausgaben für Informationstechnologie steigen, mehr Budget für Digitalisierung und intelligente Technologien.   Trotz unsicherer Konjunkturaussichten steigen die IT-Budgets im kommenden Jahr weiter an. Nur wenige Unternehmen kürzen. Die Prognosen für 2021 sind ebenfalls positiv, das zeigen Vorab-Ergebnisse der IT-Trends-Studie von Capgemini. In diesem Jahr nahmen 120 IT- und Fachverantwortliche von Großunternehmen in Deutschland, Österreich und…

2020 wird das Digital Business schneller und flexibler

Die Digitalisierung 2.0 startet nächstes Jahr endgültig durch. Wir haben sechs Trends zusammengefasst. Deutsche Unternehmen haben in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht, was ihre digitale Reife angeht. In der Vergangenheit ging es oft um die erstmalige Entwicklung kompletter Plattformen. Diesen ersten Schritt haben die meisten inzwischen gemacht, jetzt geht es um den Ausbau existierender…

Die größten Cyberangriffe 2019 und was 2020 auf uns zukommt

2019 war ein weiteres arbeitsreiches Jahr für Hacker. Sie haben erfolgreich Großstädte, Behörden, Unternehmen, Krankenhäuser und Schulen auf der ganzen Welt angegriffen. Allein in den letzten Wochen erwog die Stadt Johannesburg, Afrika, ob sie 30.000 Dollar (vier Bitcoin) an Hacker zahlen solle oder nicht. Am Ende zahlte die Stadt nicht. Trotz der Drohung der Hacker,…

Rechenzentrum-Trends für 2020: Was gehört auf die Trendliste für 2020?

Wachsende Datenmengen, eine sichere europäische Cloud (Datensouveranität), eine schnelle Modernisierung von Rechenzentren sowie der steigende Energieverbrauch sind aus Sicht von Rittal die IT-/Datacenter-Trends im Jahr 2020. Etwa die Verwendung von OCP-Technologie (Open Compute Project) und Wärmerückgewinnung bieten Lösungen für die aktuellen Herausforderungen.   Im Jahr 2025 könnten Menschen und Maschinen bereits 175 Zettabyte an Daten…

2020: Für Hacker wird es immer einfacher industrielle Netzwerke anzugreifen

Die Bedrohungslage für OT-Systeme, kritische Infrastrukturen und industrielle Steuerungsanlagen wird sich auch 2020 im Vergleich zu 2019 kontinuierlich weiterentwickeln. Da diese Systeme dem öffentlichen Internet immer stärker ausgesetzt sind, wird es für Hacker immer einfacher, sie anzugreifen. Dies gilt nicht nur für staatlich unterstützte beziehungsweise beauftragte Angreifer, sondern auch für Cyberkriminelle, die in erster Linie…

KI-basierte Sicherheitstools erhöhen die Komplexität, vermindern aber keine Gefahr

Klassische Sicherheitstools können nur einen Teil der Cyberangriffe verhindern, Anbieter entwickeln deshalb zunehmend KI-gestützte Tools. Allerdings bieten auch sie keine hundertprozentige Sicherheit. Nur die konsequente Isolation aller Gefahren verspricht Erfolg, meint IT-Sicherheitsanbieter Bromium. Angesichts der nach wie vor hohen Gefährdungslage nutzen Unternehmen in der IT verstärkt neue Lösungen. Im Trend liegen vor allem KI (Künstliche…