Jeder fünfte Deutsche ist über Datensicherheit in der Arbeit besorgt

Deutsche Arbeitnehmer haben vermehrt Angst einen Cyberangriff im eigenen Unternehmen zu verursachen. Tipps wie sich Arbeitgeber schützen können.

Laut einer neuen Studie von McAfee ist eine der schwerwiegendsten Sorgen deutscher Arbeitnehmer eine Datenschutzverletzung oder einen Cyberangriff in ihrem Unternehmen zu verursachen.

Jeder Fünfte (21 Prozent) gab an, dass er besorgt sei, etwas bei der Arbeit zu tun, das zu einer Verletzung der Datensicherheit führt, wie zum Beispiel auf einen zweifelhaften Link zu klicken, der sein Betriebssystem infiziert.

Angesichts der steigenden Tendenz zum mobilen Arbeiten nannten die Befragten WiFi-Hotspots (30 Prozent), Cloud-Speicher und Cloud-Anwendungen (26 Prozent) und Geräte, die mit Mobilfunknetzen verbunden sind (14 Prozent), als die größten Sicherheitsrisiken, denen sie ausgesetzt sind.

Raj Samani, Chief Scientist bei McAfee, berichtet:

»Es ist leicht zu vergessen, dass Cyberkriminalität für die betroffenen Unternehmen mehr als nur finanzielle Verluste und Imageschäden verursacht. Es kann auch Ängste und Stress für Arbeitnehmer bedeuten. Unsere Untersuchung hat ergeben, dass eine beträchtliche Anzahl der deutschen Arbeitnehmer befürchtet, dass sie etwas tun könnten, was zu einem Verstoß gegen die Datensicherheit am Arbeitsplatz führen könnte. Cyberkriminelle werden weiterhin versuchen über Phishing-Angriffe oder über andere Kanäle auf wertvolle Unternehmensdaten zuzugreifen. Die IT-Abteilungen müssen also sicherstellen, dass die endgültige Verteidigung nicht den Mitarbeitern überlassen bleibt.«

»Allerdings müssen Arbeitnehmer nichtsdestotrotz ihren Teil zur Sicherheit der Unternehmensdaten beitragen. So sollten sie beispielweise vermeiden auf verdächtige Links in E-Mails zu klicken. Cybersicherheit muss aber als eine Teamleistung verstanden werden, die auf das gesamte Unternehmen verteilt werden sollte. Durch die richtige Kombination von Menschen, Automatisierung und Technologien kann die IT das Unternehmen effektiv vor Angriffen schützen, Bedrohungen schneller erkennen und, wenn anvisiert, Systeme schnell korrigieren. Ein wichtiger Schritt hierfür ist u.a. die Entfernung von isolierten Tools, da sie die Erkennung von Angriffen erschwert. Die IT-Abteilung sollte sich daher auf den Aufbau proaktiver, plattformbasierter und integrierter Cybersicherheitssysteme konzentrieren, die sicherstellen, dass Tools zusammenarbeiten können, um Angriffe schneller erkennen und sich gegen Cyberkriminelle verteidigen zu können.«

 

Tipps für die Cybersicherheit im Unternehmen:

  • Gamification-Strategie: Gamification gewinnt als Werkzeug zur Förderung einer leistungsfähigeren Cybersicherheitsorganisation zunehmend an Bedeutung. Laut einer McAfee-Studie erkennen 43 Prozent an, dass spielerische Auseinandersetzung eine Teamwork-Kultur erschafft, die für eine schnelle und effektive Cybersicherheit erforderlich ist.
  • Passwortsicherheit: Stellen Sie sicher, dass Ihre Arbeitnehmer ihre Login-Informationen regelmäßig ändern und die Passwörter ausreichend stark und kompliziert sind. Einen Passwort-Manager zu verwenden kann dabei helfen, komplizierte Benutzernamen und Passwörter über alle Konten und Geräte hinweg zu organisieren.
  • Vorsicht bei Autofill in Chrome: Malware profitiert davon, dass Sie Daten in Ihrem Browser speichern. Um dies zu verhindern, gehen Sie in Ihre Browser-Einstellungen und stellen Sie sicher, dass Sie alle vertraulichen Informationen aus Autofill löschen. So müssen Sie die Informationen zwar jedes Mal von Hand eingeben, aber Ihre Daten sind nun sicherer.
  • Verwenden Sie die Cloud mit Vorsicht: Wenn Sie planen, Ihre Daten in der Cloud zu speichern, stellen Sie sicher, dass Sie eine zusätzliche Zugriffssicherheitsebene einrichten (eine Möglichkeit dazu besteht in der Zwei-Faktor-Authentifizierung), damit niemand auf die Fülle der in der Cloud gespeicherten Informationen zugreifen kann.
  • Halten Sie die Schatten-IT in Schach: Viele kennen es, man möchte ein Dokument in ein anderes Format konvertieren, hat selber aber nicht das richtige Programm auf dem Computer – daher geht man einfach ins Internet um das Dokument online hochzuladen und es auf irgendeiner Internetseite zu konvertieren. Tun Sie dies nicht, da Sie nicht wissen wem Sie so die Rechte an diesem Dokument zur Verfügung stellen und es somit den IT-Kollegen schwer machen das Unternehmen zu schützen, da sie über solche Vorgänge keine Kontrolle haben können.

 

Forschungsmethodik: McAfee beauftragte CensusWide, eine Umfrage unter 1.000 Erwachsenen zwischen 18-60 Jahren in Deutschland durchzuführen.
https://www.mcafee.com/enterprise/en-us/assets/reports/restricted/rp-winning-game.pdf

 

899 search results for „Datensicherheit“

Datensicherheit in der Cloud: Best Practices gegen Man-in-the-Cloud-Attacken

Das Nutzen von Cloud-Services gehört für die Mehrheit der Unternehmen längst zum festen Bestandteil der IT-Strategie. Die Möglichkeit des Datenzugriffs jederzeit und überall bringt zahlreiche Vorteile mit sich, allen voran verbesserte Flexibilität und erhöhte Produktivität. Die gestiegene Popularität dieser Dienste ist jedoch von böswilligen Akteuren nicht unbemerkt geblieben, was neue Arten von Cyberangriffen hervorgebracht hat.…

Verbraucher vertrauen nicht auf die Datensicherheit von vernetzten Geräten

Verbraucher bevorzugen Produkte von Unternehmen, die für Datensicherheit bekannt sind und wünschen sich ein Kennzeichen, das Auskunft über die Sicherheit von IoT-Geräten gibt.   BlackBerry Limited in einer Umfrage das Verbraucherverhalten beim Kauf und der Nutzung von IoT-Geräten analysiert. Hierzu zählen unter anderem Autos, Drohnen, Gesundheits-Tracker, Fernseher, Sicherheitskameras, smarte Lautsprecher und weitere Geräte. BlackBerry und…

Datenschutz: Vertrauen in Datensicherheit wächst

Trotz Datenskandalen steigt das Vertrauen der deutschen Internetnutzer in die Datensicherheit kontinuierlich an. Zwar glaubt laut Bitkom-Umfrage noch immer nur etwa jeder Vierte, dass seine persönlichen Daten im Netz im Allgemeinen (sehr) sicher sind, im Gegensatz zum Jahr 2014 ist das aber ein Anstieg um zehn Prozentpunkte, wie die Grafik von Statista zeigt. Besonders vertrauenswürdig…

Analytics aus der Cloud – Datensicherheit und technologische Reife sind ausschlaggebend

Siebzig Prozent der befragten weltgrößten Unternehmen sagen, dass Analytics langsamer als andere Geschäftsanwendungen in die Cloud wechselt. Datensicherheit und leistungsschwache, unausgereifte Technologien sind größte Hindernisse.   Für die Mehrheit der größten Unternehmen der Welt (83 Prozent) ist die Cloud der beste Ort für Analytics. Dies ist das Ergebnis der Studie »The State of Analytics in…

Datensicherheit ist Neuland für Deutschland

Deutschland fehlt es an sinnvollen Digitalisierungsstrategien. Fachkräfte der IT und der IT-Sicherheit zeigen sich laut der Studie »IT- und Datensicherheit 2017« mit der Entwicklung in Deutschland im Bereich Datensicherheit enorm unzufrieden. So gehen beispielsweise fast drei Viertel der 100 Befragten davon aus, dass Deutschland durch unpassende Digitalisierungsstrategien hunderte Milliarden Euro verschenkt. Gleichzeitig fordern 91 Prozent…

Datenschutz und Datensicherheit bei Kaufentscheidungen

85 Prozent der befragten Verbraucher verlangen besseren Datenschutz. Für 73 Prozent spielt Datensicherheit bei der Kaufentscheidung eine zentrale Rolle. Wer persönliche Daten nutzt, muss diese auch umfassend schützen können – diese Auffassung vertritt ein Großteil der Teilnehmer, die für die aktuelle Studie zur Datensicherheit befragt wurden [1]. In der Studie, die vom US-amerikanischen Marktforschungsinstitut Harris…

DSGVO: Datenschutz und Datensicherheit

  Ob Datenschutztag, Data Protection Day oder Data Privacy Day – gemeint ist stets der 28. Januar. Das Datum steht für einen 2007 vom Europarat initiierten, jährlich wiederkehrenden Tag, der das Bewusstsein für Datenschutz und Datensicherheit schärfen soll. Selten aber kam dem Datenschutztag eine so besondere, aktuelle Bedeutung zu wie dieses Jahr. Denn ab dem…

2018: Kryptowährungen, künstliche Intelligenz und Datensicherheit

In 2018 ergeben sich neue Relevanz und Aufgaben für Datenmanagement und Datenspeicher. Schlagzeilen über Datendiebstahl und digitale Währungen haben das vergangene Jahr geprägt. Dadurch wurde sehr deutlich, dass in Wirtschaftsunternehmen nicht nur der »reale« Geldfluss, sondern auch der Fluss der Daten besser kontrolliert und geschützt werden muss. Daten sind mittlerweile – nicht nur im Sinne…

Datensicherheit 2018: Ransomware, RPO/RTO, Cloud und DSGVO 2018 im Trend

Intervall zwischen Ransomware-Attacken sinkt von 40 auf 14 Sekunden. Partnerschaften zwischen Datensicherheit und IT-Sicherheit gegen Ransomware. Fehler in der Datensicherung immer unternehmenskritischer bewertet. Disaster-Recovery-as-a-Service-Markt wird bis 2020 auf rund 12 Milliarden US-Dollar wachsen. Datenschutzbeauftragte und Datenschutz-Compliance im Blickpunkt. Vier Trends in Sachen Datensicherheit für das Jahr 2018 sieht Arcserve. Angesichts des wachsenden Risikos Ransomware suchen…

Cloud Access Security Broker – Neue Wege für Datensicherheit in der Cloud

In der globalen und digitalisierten Arbeitswelt nimmt das Arbeiten mit Cloud-Lösungen stetig zu. Doch sensible Daten von Unternehmen und Behörden sind in der »Public Cloud« mit herkömmlichen Kontrollen wie etwa der Passwortabfrage nicht ausreichend vor dem Zugriff Dritter geschützt. Eine Verschlüsselung wiederum erschwert das Arbeiten mit den Dokumenten. Hier braucht es einen Ansatz, der Sicherheit und Transparenz miteinander verbindet.

Weitere Artikel zu