Outsourcing

Unified Communications as a Service mit starkem Marktwachstum

Lösun­gen für die Kommu­ni­ka­tion waren früher in vielen Unter­neh­men ein Randthema, das häufig nur im Abstand mehre­rer Jahre aufkam, wenn der Mietver­trag der Telefon­an­lage auslief. Mit der Ankün­di­gung, dass 2018 die Umstel­lung von ISDN auf das All-IP-Netz abgeschlos­sen sein soll, stellen sich viele Unter­neh­men die Frage, wie man sich generell hinsicht­lich der Kommu­ni­ka­ti­ons­lö­sun­gen in Zukunft…

Digitalstrategie und Sourcing in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe

  Die Banken­in­dus­trie steht vor einem länge­ren Anpas­sungs­pro­zess, an dessen Ende ein deutlich schlan­ke­rer Banken­sek­tor mit modula­ren Struk­tu­ren (Banking-Ökosysteme, FinTechs, API-Banking), einer verbes­ser­ten Eigen­ka­pi­tal­ren­dite und effizi­en­ten IT-Strukturen stehen wird. Der digitale Struk­tur­wan­del erhöht den Druck auf Banken und Sparkas­sen deutlich und dauer­haft. Trotz geschäfts­po­li­ti­scher und regula­to­ri­scher Heraus­for­de­run­gen haben die Banken die Bedeu­tung digita­ler Entwick­lun­gen erkannt…

Schlusslicht Deutschland: Unternehmen fühlen sich schlecht auf DSGVO vorbereitet

Rund die Hälfte der deutschen Unter­neh­men bezwei­feln, die EU-Datenschutzgrundverordnung recht­zei­tig umset­zen zu können.   Eine weltweit durch­ge­führte Umfrage von Veritas kommt zu einem beunru­hi­gen­den Ergeb­nis für deutsche Unter­neh­men: Fast die Hälfte (48 %) sieht sich nicht gerüs­tet für die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO, engl.: General Data Protec­tion Regula­tion GDPR), die im Mai 2018 in Kraft tritt [1]. Das…

Cloud: Nur rund 15 Prozent der Unternehmen setzen in den nächsten zwei Jahren auf echte Hybrid-Lösungen

Obwohl sich hybride IT zum Branchen­stan­dard entwi­ckelt, zögern viele Unter­neh­men damit, auf hybride Cloud-Lösungen zu setzen, die tatsäch­lich mitein­an­der verknüpft sind. Rund 55 Prozent haben vor, ihre IT inner­halb der nächs­ten zwei Jahre mit Multi- oder Single-Cloud-Lösungen auszu­stat­ten, die aber kaum Inter­ope­ra­bi­li­tät zulas­sen. Dies geht aus einer aktuel­len Studie des IT-Dienstleisters Dimen­sion Data hervor [1].…

Keine Angst vor »Exoten«!

Landläu­fig heißt es: »Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht«. Liegt es daran, dass eher »exoti­sche« IT-Dienstleister bislang im Rennen um mittel­stän­di­sche Kunden nicht einmal einge­la­den werden, gegen das »Establish­ment« anzutre­ten? Oftmals scheint es so, als gäben sich die »üblichen Verdäch­ti­gen« die Klinke in die Hand. Man kennt sich, man vertraut sich, oder aber »Pack schlägt sich, Pack verträgt sich«.

Offen, agil und kompatibel – Die richtige Cloud für die Digitalisierung

Cloud Compu­ting ist einer der Eckpfei­ler des digita­len Wandels. Das haben deutsche Unter­neh­men erkannt und setzen verstärkt Cloud-Services ein. Doch bei der Wahl einer Cloud-Plattform ist Sorgfalt angesagt. Denn nur wenige Archi­tek­tu­ren unter­stüt­zen varia­ble Bereit­stel­lungs­mo­delle und offene Schnitt­stel­len.

Business-Software für die Cloud – Mit der Buchhaltung in die Wolke

Cloud Compu­ting wird immer häufi­ger von Unter­neh­men in Deutsch­land einge­setzt. 65 Prozent der Unter­neh­men haben im Jahr 2016 Cloud Compu­ting genutzt, im Jahr davor lag der Anteil noch bei 54 Prozent [1]. Beson­ders kleine Unter­neh­men mit 10 bis zu 99 Mitar­bei­tern entschei­den sich immer häufi­ger für die Daten­wolke. Da liegt es nahe, dass auch Anbie­ter von Geschäfts­soft­ware ihre Lösun­gen in die Cloud bringen.

IT-Infrastruktur aus der Cloud – Datacenter step-by-step in die Cloud

Immer mehr Unter­neh­men bezie­hen Teile ihrer IT-Infrastruktur aus der Cloud. Bei der Entschei­dung spielen die Kosten für Anschaf­fung, Aufbau und Betrieb der geplan­ten IT-Umgebung eine große Rolle. So entfal­len beim Betrieb aus der Cloud in der Regel die einma­li­gen Inves­ti­ti­ons­auf­wen­dun­gen für eigene IT-Systeme. Wichti­ger für den CIO sind jedoch die strate­gi­schen Möglich­kei­ten, die sich durch die Cloud ergeben. So kann die IT-Organisation eine auf Standards basie­rende IT-Infrastruktur bereit­stel­len und zugleich agil und schnell auf ständig wachsende Ressourcen-anforderungen reagie­ren.

Hybride IT setzt sich bei Unternehmen als Standard durch

  Bei der Umstel­lung auf hybride IT sind Verwal­tung und Daten­mi­gra­tion die größten Heraus­for­de­run­gen für Unter­neh­men, dennoch setzt sich hybride IT als Standard durch. Für deutsche Unter­neh­men ist die begrenzte Kapazi­tät von Rechen­zen­tren der häufigste Grund für die Umstel­lung auf hybride IT. Migra­tion ist für die Unter­neh­men arbeits- und kosten­in­ten­siv, Automa­ti­sie­rung kann Abhilfe schaf­fen.  …