Große Sicherheitslücke in drahtlosem Präsentationssystem

Sicherheitsexperten warnen: Gerade die vertrauten Geräte und Anwendungen sind bevorzugte Ziele von Angreifern.

Berater des finnischen IT-Security-Unternehmens F-Secure haben in einem beliebten drahtlosen Präsentationssystem mehrere Sicherheitslücken entdeckt, die es ermöglichen, das System in weniger als 60 Sekunden zu hacken. Angreifer können so die Informationen, die präsentiert werden, abfangen und manipulieren, Passwörter und andere vertrauliche Daten stehlen oder Backdoors und andere Malware einrichten.

»ClickShare« von Barco ist ein drahtloses Kollaborations- und Präsentationssystem, das es Gruppen von zusammenarbeitenden Menschen ermöglicht, Inhalte von verschiedenen Geräten aus zu präsentieren. ClickShare ist mit 29 Prozent Marktanteil – laut dem FutureSource Consulting Report »Global Wireless Presentation Solutions 2019« – im Geschäftsleben weit verbreitet. Laut Dmitry Janushkevich, Hardware Security Consultant bei F-Secure, macht gerade die Beliebtheit solche benutzerfreundlichen Tools zum logischen Ziel von Attacken. Aus diesem Grund hat sich sein Team die Anwendung auch genau angesehen.

»Dieses System ist so praktisch und einfach zu bedienen, dass die Nutzer keinen Grund sehen, warum sie misstrauisch sein sollten. Aber hinter der vermeintlichen Einfachheit verbergen sich extrem komplexe Vorgänge – was die Sicherheit zur Herausforderung macht«, erläutert Janushkevich. »Diese alltäglich eingesetzten Objekte, an die der Nutzer keine zwei Gedanken verschwendet, sind das beste Ziel für Angreifer. Und weil sie bei Unternehmen so beliebt sind, haben wir entschieden, sie einmal genauer zu analysieren und zu sehen, was wir herausfinden können.«

Anzeige

Janushkevich und seine Kollegen bei F-Secure haben das ClickShare-System über einige Monate hinweg immer wieder untersucht, nachdem sie bei ihren Red-Team-Einsätzen auf seine Beliebtheit aufmerksam geworden waren. Sie entdeckten mehrfach verwertbare Sicherheitslücken; zehn von ihnen sind CVE-Schwachstelle (Common Vulnerabilites and Exposures; Verzeichnis für bekannte Schwachstellen und Sicherheitsrisiken von Computersystemen). Die entdeckten Schwachstellen ermöglichen eine Vielzahl von Angriffen, so etwa das Abfangen der geteilten Informationen, die Nutzung des Systems zum Installieren von Backdoors oder anderer Malware auf dem Computer der Nutzer sowie den Diebstahl von Passwörtern und anderen Daten.

Während einige Exploits den physischen Zugang zum Gerät erfordern, können andere aus der Ferne durchgeführt werden, wenn das Gerät die Standardeinstellungen nutzt. Darüber hinaus hat Janushkevich entdeckt, dass manche Exploits in wenigen Sekunden durchgeführt werden können, was es Angreifern besonders leicht macht, die sich als Reinigungskraft oder Angestellter getarnt Zugang zum Gerät verschaffen.

»Der Schwerpunkt unserer Untersuchung lag darauf, über Backdoors Zugang zum System zu bekommen, so dass wir die Präsentierenden kompromittieren konnten, und Informationen zu stehlen, während sie präsentiert wurden. Obwohl es nicht leicht war, in den geschützten Bereich einzudringen, konnten wir dann, als wir drin waren, gleich mehrere Probleme aufdecken. Weil wir dann mehr über das System wussten, war es einfach, die Schwachstellen auszunutzen«, so Janushkevich. »Für einen Angreifer ist dies ein schneller und praktischer Weg, um ein Unternehmen zu kompromittieren. Unternehmen müssen sich über die damit verbundenen Risiken im Klaren sein.«

Anzeige

Am 9. Oktober 2019 haben die Berater von F-Secure ihre Erkenntnisse dem Unternehmen Barco bekanntgegeben. Die beiden Unternehmen arbeiteten in einer koordinierten Offenlegung der Schwachstellen zusammen. Heute hat Barco eine Firmware-Version auf seiner Website veröffentlicht, um die kritischsten Schwachstellen zu beheben. Jedoch betreffen mehrere der Schwachstellen auch Hardware-Komponenten des Systems und sind so nicht ohne physikalische Präsenz zu beheben. Es ist daher unwahrscheinlich, dass die Schwachstellen behoben werden.

»Dieser Fall zeigt, wie schwierig es ist, ›smarte‹ Geräte abzusichern. Bugs auf der Platine, im Design oder in der eingebetteten Software können sowohl für den Verkäufer als auch für den Nutzer langfristig negative Auswirkungen haben und das Vertrauen in die Geräte erschüttern«, so Janushkevich.

 

1782 Artikel zu „Sicherheit Tipps“

IT-Sicherheit: 4 Tipps gegen interne Risiken

Vielen Unternehmen ist gar nicht klar, wie viele Bedrohungen für die IT-Sicherheit vor allem intern entstehen. Allzu oft können sie nicht ermitteln, worin die Ursache eines Problems genau besteht oder verlieren den Überblick über den Umfang und die Vielzahl der Implikationen, die aus einem IT-Sicherheitsproblem entstehen können. Vor allem interne Risiken sind ein kontinuierliches, sich…

Sicherheitstipps für Huawei-Nutzer

Huawei musste am Sonntag erfahren, dass Google die Geschäftsaktivitäten mit ihnen einstellen wird. Dieser Schritt ist Teil einer aktuellen Eskalation eines Handelsstreits. Bereits jetzt steht fest, dass es keine weiteren Android-Versionsupdates für Huawei Geräte geben wird. Dies hat ernsthafte Auswirkungen auf das Benutzererlebnis sowie auf die Datensicherheit von Nutzern von Huawei-Smartphones und Tablets. Google bestätigte,…

Die Sicherheit muss zuerst kommen: Die wichtigsten Tipps für App-Entwickler

Unternehmen für App-Entwicklung, die sich einen Namen machen wollen, kommen nicht ohne ausführliche Recherche und Marktsondierung aus. Egal ob es darum geht, Business-Lösungen zu entwickeln oder Apps für alle möglichen privaten Anwendungsbereiche. Unabhängig vom Projekt sollte man eine Sache zuerst angehen nämlich Cybersicherheit. Es liegt schließlich auch im Interesse des Entwicklers App auf den Markt…

Sicherheitstipps gegen Datenverlust und Identitätsdiebstahl

Jeder zweite Internetnutzer ist nach einer jüngsten Umfrage des Branchenverbandes Bitkom inzwischen von Cyberkriminalität betroffen: »Datendiebstahl, Identitätsklau, Beleidigung oder Betrug: Kriminelle finden zunehmend Opfer im Internet. Jeder zweite Internetnutzer (50 Prozent) war im vergangenen Jahr Opfer von Cyberkriminalität. Am häufigsten klagen Onliner über die illegale Verwendung ihrer persönlichen Daten oder die Weitergabe ihrer Daten an…

Das hilfreiche Dutzend – Zwölf digitale Sicherheitstipps (nicht nur) für die Feiertage

  Jedes Jahr um diese Zeit werden Menschen auf der ganzen Welt von ihren Liebsten mit neuen digitalen Geräten beschenkt. Unabhängig davon, welche Feiertage sie feiern (oder nicht), ist das Ende des Jahres die Zeit, in der einige der neuesten begehrten Geräte – Smartphones, Fitness-Tracker, Tablets, Smart Home Equipment usw. – auf den Markt kommen.…

Fünf Tipps zum Tag der Computersicherheit

So schützen Sie sich am besten vor Datendiebstahl und sonstigen cyberkriminellen Aktivitäten. Ein Leben ohne Internet ist heute für die Meisten undenkbar – damit ist aber auch das Thema Sicherheit unumgänglich. Der internationale »Computer Security Day« am 30. November soll Menschen weltweit für das Thema Cyber-Sicherheit sensibilisieren. Handlungsbedarf besteht heute schließlich mehr denn je: Durchschnittlich…

Tipps zum Thema Cybersicherheit: So schützen Sie sich in 10 Schritten vor Hackern

  Schlagzeilen über verheerende Cyberangriffe werden immer häufiger: Sowohl die Zahl der Sicherheitsverletzungen als auch deren Schweregrad nehmen weiter zu. Eine denkbare Erklärung dafür ist, dass Cyberkriminelle mithilfe neu entwickelter, futuristischer Schadsoftware in bisher unangreifbare Netzwerke eindringen und die meisten Experten ratlos zurücklassen. Das mag zwar in Einzelfällen stimmen, doch sehr viel häufiger geschehen Sicherheitsverletzungen…

IT-Sicherheit an den Endpunkten im Bankgewerbe akut gefährdet – Analyse und Tipps für IT-Sicherheit in der Finanzbranche

In einem aktuellen Whitepaper analysiert Palo Alto Networks die spezifischen Herausforderungen, mit denen Finanzinstitute hinsichtlich IT-Sicherheit zunehmend konfrontiert sind. So ist vor allem die IT-Sicherheit an den Endpunkten akut gefährdet. Im neuen Whitepaper stellen die Sicherheitsexperten zudem dar, wie diese Herausforderungen mit neuen Ansätzen zum Schutz von Endpunkten bewältigt werden können. Vertrauenswürdige Finanztransaktionen und der…

Sicherheitstipps für den Urlaub: Wie sicher ist Ihr Cybersommer?

Sechs Tipps von Cybersecurity-Spezialisten für einen entspannten Urlaub mit Smartphone & Co. Sommer bedeutet Urlaub, Entspannung und Ruhe. Und doch bleiben wir digital. Wir buchen Hotels online, lesen die digitale Version eines Sommerromans auf dem E-Reader am Strand und schicken digitale Grüße in die Heimat. Sind wir dabei auch »cybersafe«? Internetkriminelle machen keinen Urlaub. Sie…

Die größten Gefahrenquellen im Netz: Experten verraten Tipps für mehr Websicherheit

Botnets befallen abertausende Geräte des Internet of Things (IoT), Ransomware legt ganze Firmennetzwerke lahm, Trojaner machen auch vor Smartphones und Tablets nicht Halt und DDoS-Angriffe legen Netzwerke von Großkonzernen lahm. Sicher ist: Die Gefahren im Netz werden vielfältiger. Da müssen Unternehmen in Sachen Websicherheit auf dem neuesten Stand bleiben. Welche Gefahrenquelle derzeit besonders gravierend sind,…

Top 10 Sicherheitstipps für die Public Cloud

Kostenfokussierte Abteilungen in Unternehmen fordern die Verlagerung in die öffentliche Cloud, während das IT-Sicherheitsteam potenzielle Sicherheitsrisiken sieht und versucht, die Kontrolle nicht zu verlieren. Palo Alto Networks hat auf der Grundlage allgemeiner Erfahrungen zehn Sicherheitstipps zusammengestellt, damit die Nutzung der öffentlichen Cloud den Anforderungen beider Gruppen gerecht wird [1]. Das Ziel von Angreifern ist es,…

Sichere Bereitstellung von Online-Werbung: 10 Tipps vom IT-Sicherheitsexperten

Seit Juli 2015 gilt das IT-Sicherheitsgesetz – nicht nur im Bereich kritischer Infrastrukturen (KRITIS). Alle Anbieter von Telemediendiensten sind betroffen, darunter Online-Shops, Provider und Betreiber von Ad-Servern. Denn auch letztere halten Informationen – in dem Fall Werbemittel – zum Abruf bereit. Aus diesem Grund sind auch sie verpflichtet, Sicherheitsmaßnahmen entsprechend dem Stand der Technik umzusetzen.…

Fünf wichtige Sicherheits-Tipps für mobile Geräte

Bekommen Sie über die Feiertage ein neues Mobilgerät geschenkt? Dann erfahren Sie hier, wie Sie es schützen können. IDC berichtet, dass Apple und Samsung in der Weihnachtssaison im vergangenen Jahr 155 Millionen Smartphones verkauft haben, und das wird wahrscheinlich auch im Dezember der Fall sein. Verbraucher müssen diese neuen (und vorhandenen) mobilen Geräte sichern, auf…