So entwickelt sich der globale Werbemarkt

38,4 Prozent aller Werbeausgaben weltweit werden 2018 auf Internet-Werbung entfallen. Das geht aus einer aktuellen Prognose von Zenith Optimedia hervor. Schon 2017 wird mobile Werbung an Werbung auf Desktop-Geräten vorbeiziehen. Mit 33,6 Prozent Anteil am Werbekuchen wird das Fernsehen in zwei Jahren im Prinzip nur noch auf Platz zwei liegen. Der größte Werbemarkt bleiben auch 2018 die USA mit über 200 Milliarden US-Dollar. Für Deutschland wird das Investitionsvolumen auf etwa 23 Milliarden US-Dollar geschätzt. Durch den Brexit dürfte die Zenith-Kalkulation nun ein wenig durcheinandergeraten. Die Analysten gehen davon aus, dass dem britische Werbemarkt pro Jahr 70 Millionen Pfund durch den Austritt entgehen werden. Mathias Brandt

grafik statista gobaler werbemartk

https://de.statista.com/infografik/5101/anteil-der-medien-an-den-werbeausgaben/


Kaufentscheidung: Empfehlung statt Werbung

Werbung in Spiele-Apps kommt gut an

Strategien zur Verhinderung von Betrugsversuchen bei Online-Werbung

Die größten Verursacher unerwünschter Werbung

Akzeptanz von Re-Targeting-Werbung nur unter Vorbehalt

Schlechte Online-Werbung hat ein Akzeptanzproblem

Werbung (ver)braucht zu viel Datenvolumen

Weitere Artikel zu

Schreiben Sie einen Kommentar