Geschäftsprozesse

Jedes zweite Unternehmen sieht Probleme bei Dokumentensicherheit

Die Security Bilanz Deutschland stellt die Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen in den Untersuchungsfokus und liefert im Ergebnis ein realitätsgetreues Bild vom Stand der IT- und Informationssicherheit in den Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die sichere Speicherung und der sichere Austausch von Daten und Dokumenten stellen für Unternehmen einen unverzichtbaren Bestandteil der täglichen Arbeit dar. Unabhängig davon ob…

Die nächste Revolution durch Industrie 4.0 ist eine Chance für Europa – und passt zum europäischen Modell

Die europäische Industrie hat in den vergangenen 20 Jahren mehr als zehn Prozent Marktanteil weltweit verloren. Im gleichen Zeitraum haben aufstrebende Länder ihren weltweiten Marktanteil auf 40 Prozent verdoppelt. Starker Jobverlust in der europäischen Industrie in den vergangenen Jahren: Etablierte Märkte wie Großbritannien (-29 %), Frankreich (-20 %) und Deutschland (-8 %) sind davon betroffen.…

Sicher kommunizieren unter erschwerten Bedingungen

Datenschutz und Datensicherheit gehören zu den Kernthemen, wenn es um die Arbeit in Steuerberatungskanzleien geht, ganz unabhängig von deren Größe. Dabei sind Verschwiegenheitspflicht und Datenschutz wesenhaft für den Beruf des Steuerberaters und Voraussetzungen, um diesen Beruf überhaupt auszuüben. Die gesetzlichen Grundlagen gelten dabei nicht nur für den oder die Steuerberater selbst, sondern auch für deren…

Industrie 4.0 bietet rund 268 Milliarden Euro zusätzliche Wertschöpfung in Deutschland

Durch die intelligente Vernetzung von Produkten und Prozessen werden Industrieunternehmen schneller, effizienter, kundenorientierter und somit wettbewerbsfähiger. Davon könnten Unternehmen stark profitieren. Denn Industriesektoren wie die Automobilindustrie, der Maschinen- und Anlagebau sowie Chemiekonzerne verfügen dank Industrie 4.0-Systeme über ein ungenutztes Wachstumspotenzial von 20 bis 30 Prozent. Für deutsche Unternehmen ergibt sich hieraus eine zusätzliche Wertschöpfung von…

Zunehmende Digitalisierung der Rechnungsprozesse   

Immer weniger Finanzmanager bewerten ihre Rechnungsprozesse als grundlegend optimierungsbedürftig, nachdem sie in den vergangenen Jahren noch eine konstant steigende Unzufriedenheit geäußert hatten. Diese Kehrtwende steht in engem Zusammenhang mit der wachsenden Digitalisierung der Abläufe, die zu weniger manuellem Aufwand, einer besseren Verfügbarkeit und einfacherer Archivierung gegenüber den herkömmlichen Papierrechnungen geführt hat [1]. Inzwischen sprechen nur…

Stationär und online: Multi-Channel

Knapp über 50 Prozent der Onlineshops in Deutschland sind auch stationär tätig. Das ist ein Ergebnis der Ende 2014 veröffentlichen Studie »E-Commerce-Markt Deutschland«. Die Studie untersucht den deutschen E-Commerce-Markt für B2C aus Angebotssicht anhand einer detaillierten Analyse der 1.000 größten Online-Shops nach Umsätzen in Deutschland im Jahr 2013. Von stark wachsender Bedeutung ist der mobile…

Mobile-Enterprise-Strategie: der mobile Arbeitsplatz heute und morgen

In der Konzeptionsphase für eine umfassende Mobile-Enterprise-Strategie 2015 muss unter anderem die Gesamtmarktentwicklung für PCs, Smartphones und Tablets berücksichtigt werden. Hier ist unsere Sicht auf die übergeordneten Trends und Auswirkungen: Die Post-PC-Ära ist in Bezug auf die neue Arbeitswelt längst eingetroffen. Die mobile Kommunikation läuft über Social Media und mobile Online-Dienste werden permanent genutzt. Nicht…

Internet der Dinge sorgt für Wachstumsschub

In Zeiten unsteten Wirtschaftswachstums könnte das Internet der Dinge bis 2030 mit 14,2 Billionen US-Dollar zur globalen Wirtschaftsleistung beitragen [1]. Diese potenziellen Einnahmen stehen jedoch zur Disposition, denn weder von Unternehmens- noch von staatlicher Seite werden ausreichende Anstrengungen unternommen, um die benötigten Voraussetzungen zur umfangreichen Verbreitung neuer digitaler Technologien zu schaffen. Neue digitale Services und…

Thesen zu Sicherheitsmaßnahmen bei der E-Mail-Kommunikation

Die Unternehmen sehen einen hohen Bedarf an Sicherheitsmaßnahmen bei der E-Mail-Kommunikation.Das allgemeine Sicherheitsgefühl bei der E-Mail-Kommunikation ist stark verbesserungswürdig. Dem stimmen 81 Prozent der befragten Unternehmen zu [1]. So würden zwei Drittel der Unternehmen in der Vereinbarung von Datenschutzstandards – wie etwa Sicherheitssiegel zur Unterscheidung echter und gefälschter E-Mails – eine Vereinfachung der E-Mail-Kommunikation sehen. Ebenfalls…

Fünf Trends im E-Commerce-Kundendienst im Jahr 2015

Nach Angaben des Verbandes der Deutschen Internetwirtschaft wird mehr als die Hälfte (53 Prozent) des im Jahr 2017 generierten deutschen BIP im Zusammenhang mit der E-Commerce-Branche stehen (im Vergleich zu 37 Prozent im Jahr 2012). Diese Zahlen unterstreichen das erhebliche Potenzial des E-Commerce-Marktes in Deutschland im B2C- und B2B-Umfeld. Mit 54 Millionen regelmäßigen Online-Nutzern verfügt…

Fünf Erfolgsfaktoren des Online-Handels

72 Prozent der deutschen Online-Shopper brechen einen Einkauf ab, wenn ihr bevorzugtes Bezahlverfahren nicht angeboten wird [1]. Das macht die Bezahlseiten zur kritischsten Stelle im Online-Bestellprozess, was von 43 Prozent der Online-Händler bestätigt wurde. Die Marktforscher von TÜV Saar NetResearch haben zum zweiten Mal nach 2013 über 300 Online-Händler – und erstmals auch 300 Online-Shopper…

Studie: Kennzahlen bei der E-Mail-Kommunikation

Jedes zweite Unternehmen nimmt eine Erfolgskontrolle bei der E-Mail-Kommunikation vor, jedoch nur 20 Prozent im Rahmen von differenzierten KPIs jenseits der bloßen Zustellung [1]. 18 Prozent der Unternehmen planen, eine Erfolgskontrolle der E-Mail-Kommunikation einzuführen. Acht von zehn Unternehmen betreiben E-Mail-Geschäftskommunikation, sechs von zehn E-Mail-Marketing sowie E-Mail-Servicekommunikation. Etwas über ein Viertel der Unternehmen, die E-Mail-Marketing betreiben, misst…

Studie: Nutzung und Trends in der E-Mail-Kommunikation

Acht von zehn Unternehmen betreiben E-Mail-Geschäftskommunikation, sechs von zehn E-Mail-Marketing sowie E-Mail-Servicekommunikation [1]. In der Studie wird zwischen folgenden Formen der E-Mail-Kommunikation differenziert: E-Mail-Marketing (beispielsweise Versand von Newslettern, Katalogen, Mailings, Standalone-Mails, …) E-Mail-Servicekommunikation (Versendung (größtenteils automatisiert) von Transaktions-E-Mails, wie Anmelde- und Bestellbestätigungen, Statusmeldungen, Versandbenachrichtigungen, Zusendung von Warenkorbinformationen, …) E-Mail-Geschäftskommunikation (sonstige geschäftliche Kommunikation per E-Mail, die…

Studie: Nur jedes zweite Unternehmen misst den Erfolg seiner E-Mail-Kommunikation

66 Prozent der Unternehmen in Deutschland nutzen E-Mail-Marketing, weitere 12 Prozent planen den Einsatz. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des BVDW. Im deutschen Handel wird E-Mail-Marketing sogar bereits von 70,2 Prozent der Unternehmen eingesetzt (Quelle: artegic). Überraschend: obwohl umfangreiche Messbarkeit zu den größten Stärken der E-Mail-Kommunikation gehört, misst laut der BVDW-Studie erst knapp…

Cloud Computing erlaubt moderne Geschäftsmodelle und -prozesse

Der steigende Vernetzungs- und Digitalisierungsgrad treibt den Einsatz von Cloud-Technologien immer weiter und schafft damit eine große Bandbreite des Einsatzes. Cloud-Pioniere der ersten Stunde bauen teilweise komplette Geschäftsmodelle und Existenzen auf verteilte Ressourcen-Pools auf. Auch die Spätzünder aufgrund von geringem Innovationsdruck oder stark individuell geprägten Geschäftsprozessen verspüren einen enormen Zwang und ziehen neue Beschaffungs- und…

Unified-Communications-Trends für 2015

Nachdem die Unified-Communications-Branche auf ein Jahr voller Veränderungen zurückblickt, in dem vor allem die Verschiebung des Fokus von Hardware zur Software großen Einfluss nahm, werfen Experten für UC einen Blick auf die kommenden Monate [1]. Folgende Trends werden nach Meinung der Spezialisten für Kommunikationssoftware und -services im Jahr 2015 entstehen oder an Bedeutung gewinnen: Die…

Unternehmen bewerten ihre Planungswerkzeuge

Spezielle Planungswerkzeuge sollen Risiken im Planungsprozess verringern und ihn effizienter und schneller machen. Wie zufrieden Anwender tatsächlich mit ihren eingesetzten Produkten sind, hat jetzt der »Planning Survey 15« des Business Application Research Center (BARC) untersucht. Ein Drittel aller Unternehmen versucht bis heute, seine Planung ohne spezielle Softwarelösungen zu bewältigen. Sie setzen stattdessen meist auf Excel…

Studie von Kampagnenmanagement-Systemen für den deutschen Markt

Laut der »Marktübersicht Kampagnenmanagement Systeme für den deutschen Markt Star 2015« gehören die Kampagnenmanagementsysteme (KMS) Adobe Campaign im Bereich Enterprise, SDL Intelligent Marketing Suite im Bereich Classical Campaign, Oracle Responsys im Bereich E-Marketing und Oracle Eloqua im Bereich Lead Management zu den vollständigsten und ergonomischsten Lösungen am deutschen Markt. Die Experten von b.telligent haben einerseits…

Digitale Währungen

Keine guten Zeiten für die Fans der Kryptowährung Bitcoin. Wurde die elektronische Währung zeitweise für über 1.000 US-Dollar pro Coin gehandelt, sind es aktuell noch um die 200 US-Dollar. Der Bitcoin ist mit einer Marktkapitalisierung von rund 2,7 Milliarden US-Dollar (Stand: 15.01.2015, 09:30) zwar immer noch die mit Abstand bedeutendste Kryptowährung, aber weit entfernt von einstiger…

Wann und warum brechen User ihren Online-Einkauf ab?

In der Vergangenheit war für Webshopbetreiber stets »Trafficsteigerung« oberstes Gebot. Da dieses mittlerweile von den meisten verstanden und realisiert wurde, hat sich der Bedarf in Richtung Conversion-Rate-Optimierung verschoben. Schließlich brechen bis zu 98 Prozent der User, die im Webshop gelandet sind, den Einkauf noch ab. Dies bedeutet, dass mitunter nur zwei Prozent der Webshopbesucher tatsächlich…